Kann man eine COPD wieder heilen oder ist das etwas das bleibt?

1 Antwort

Hallo! Völlig heilbar ist COPD leider nicht, aber es gibt heute sehr viele Möglichkeiten, die Krankheit, bzw. die Symptome in den Griff zu bekommen, dass die Lebensqualität der erkrankten Person so gut wie möglich bleibt. Ihr solltet für deinen Opa eine REHA für COPD Erkrankte beantragen, die kann sehr hilfreich sein, dort lernt er auch gut, mit der Erkrankung zurechtzukommen. Man kann ja zwischen einigen "lungenfreundlichen" Orten wählen. Seltsam ist, dass er nie geraucht hat, denn COPD bekommen meistens starke Raucher in der zweiten Lebenshälfte. Alles Gute

Nicht nur Raucher bekommen eine COPD! Auch kann die Lunge durch viele andere Schadstoffe geschädigt werden. Manche Menschen haben in der Lunge auch ganz einfach ihre individuelle "Schwachstelle". Auch viele Bronchial-Infekte können zu so einer Lungenschädigung beitragen!!! Es gibt viele Ursachen - und auch gute Therapien!! LG

0
@walesca

Ich habe ja auch geschrieben "meistens". Die meisten COPD Patienten sind Raucher oder ehemalige Raucher, die Erkrankung bekommen sie aber in den meisten Fällen viel später.

0

Starke Wassereinlagerungen in den unteren Extremitäten-wie entgegenwirken?

Hallo,

es geht um meine Mutter,sie ist 79 mit einigen gesundheitlichen Einschränkungen,die ihr zunehmend das Leben erschweren. Neben den oben erwähnten starken Wassereinlagerungen hat sie Diabetes vom Typ 2,Arthrose in den Gelenken,Bluthochdruck,adipös und hat vor 3 Jahren mit ganz viel Glück einen Hinterwandherzinfarkt (Coronararterie war zum Zeitpunkt des Herzkatheters bereits zu 98% verschlossen) überstanden. Medikamentös nimmt sie gegen die Wassereinlagerungen Torasemid und Tabletten mit dem Wirkstoff Candesartan comp oder plus 16 mg. Leider bleiben die Beine und Füsse dennoch so geschwollen.Ihr HA verordnete nun 1-2 x die Woche einen Reistag,Erhöhung der Dosis von Torasemid auf 3 Tabl. pro Tag und sie soll sich immer wieder flach auf den Rücken legen,die Beine dabei erhöht lagern..........was kann ich noch machen,um ihr zu helfen?Habt ihr vielleicht noch den einen oder anderen Rat oder Tip für mich?Auf Dauer ist dieser Zustand ganz gewiß nicht gut und dabei ist es zur Zeit noch nicht mal so warm.

...zur Frage

Bleiben Depressionen für immer?

Hallo,

also ich leide seid 10 Monaten an Depressionen und seid 4 Wochen an leichten Panikattacken und ich glaube noch einiges. Für mehr Informationen über mich, habe ich noch viele andere Threads.

Meine Frage wäre jetzt ( was mich ängstlich macht ) ob einer Depression und allgemein Psychische Krankheiten für immer bleiben. Panikattacken kann man ganz heilen so viel ich weiß. Diese Frage beschäftigt mich gerade und macht mich auch ängstlich, weil das unaushaltbar ist, wenn ich es mir überlege. Ich bin erst 16 und ich halte keine 60 Jahren mehr aus oder wie lange ich auch leben werde. Die Kraft kommt von den Gedanken ( alles wird wieder gut und du wirst wieder glücklich sein können und Leid ).

Ich habe mich darüber interessiert, aber manche sagen so und manche anders.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?