Kann man eine beidseitige Hüftoperation machen lassen?

1 Antwort

Habe am 23.September 2016 zwei neue Hüftgelenke (eine OP) bekommen. Bin 58 Jahre und soweit gesund. Habe lange gesucht bis ich ein Krankenhaus gefunden habe (Lukas-Krankenhaus in Bünde) die diese OP durchführen. Die haben große Erfahrungen auf diesem Gebiet und war restlos begeistert. War 11 Tage im KH, danach 5 Wochen Reha. In der Reha war ich teilweise besser drauf als einseitig operierte. Würde es jederzeit wieder machen, auch wenn auch ein bischen Glück dazugehört.

Probleme mit Hüft-TEP

Seit einigen Wochen plagen mich Schmerzen im rechten Oberschenkel. Nach Röntgen und Sintigrafie steht fest, dass das Inlay meiner Hüft-TEP nicht mehr richtig sitzt. Ich habe überhaupt keinen richtigen Gang mehr und bin sogar der Meinung, dass das rechte Knie in Mitleidenschaft gezogen ist. Ich habe jetzt manchmal sogar Schmerzen am Schienbein. Die Hüfte wurde vor 10 Jahren operiert. Bereits nach 5 Jahren musste das Inlay ausgewechselt werden und jetzt schon wieder. Vor 5 Jahren wurde der Kopf erneuert. Erholt habe ich mich seitdem nicht mehr richtig, die Reha war einfach bescheiden und der Orthopäde hat mir keine weiteren Maßnahmen verschrieben. Zwischenzeitlich ist meine rechte Schulter ebenfalls reichlich kaputt und sollte auch operiert werden. Nun sagt der Prof. aber, zuerst sollte die Schulter in Ordnung sein und danach werde er die Hüfte operieren. Das kann doch nicht sein. Meine Frage: Kann man die Schulter nicht medikamentös ruhig stellen (sie tut lange nicht so weh wie der Oberschenkel) und erst die Hüfte und dann die Schulter operieren? Ich habe natürlich zu der Klinik auch nicht mehr das vollste Vertrauen und frage deshalb, in welcher Klinik ich am besten die OP machen lasse.

...zur Frage

beim punktieren an der Hüfte . ob blut in die spritze rein gehen kann?

Ich wurde am 27.2 an der Hüfte op. Die haben an mir eine Wechslung vorgenommen. Dann war ich drei Wochen zu Hause. Dort hat die neue Hüfte geknackt. Nach drei Wochen bin ich in die reha gegangen. dort habe ich Wasser gummnastyk gemacht. Es hat immer noch geknackt. Dann war ich beim ortophade gewesen. Der hat mich wieder ins Krankenhaus geschickt. Dort haben sie fest gestellt das ich wieder 1cm kürzer das linke bein ist. Aber mein op Arzt hat zu mir gesagt. Das die beide gleich lang sind. Wie kann das sein das nach 5monaten mein linkes bein wieder 1cm kürzer ist als das rechte? Dann bin ich wieder im CT geschickt worden. Letzte Woche war ich dann für drei Tage im Krankenhaus gewesen. Am Mittwoch wurde ich dann punktiert. Dort haben sie eine bräunlich- gelbliche Flüssigkeit raus geholt. Der Radiologe hat gesagt sieht nicht gut aus. Und gestern haben sie mir gesagt ist nix auffälliges. Aber kann das wirklich sein das da Blut in die spritze rein kam? Ich bin gestern gestolpert und die Hüfte tat die ganze Zeit weh. Was kann das nur sein? Bitte helfen sie mir.LG Sandra

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?