kann man eine Allergie "erwerben"?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Allergien können in jedem Lebensalter auftreten, auch bei Erwachsenen, die bisher nicht zu leiden hatten. Eine hohe Konzentration von Allergenen kann Allergie jederzeit hervorrufen.

Bisher wurde angenommen, dass man Allergien in der Kindheit entwickelt und dann sein ganzes Leben darunter zu leiden hat. Doch "man kann auch mit 70 noch neue Pollenallergien bekommen", betont Erika Jensen-Jarolim, Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie.

Dem kann auch der ARD-Gesundheitsexpert Hademar Bankhofer im Morgenmagazin nur zustimmen.Die Sendung berichtete, dass auf der einen Seite die Allergie bei Kindern enorm zunehme. Auf der anderen Seite erleben viele Menschen um die 40 oder 50, die ein Leben lang gesund waren, dass sie plötzlich stark unter den Pollen leiden. In vielen Allergie-Ambulatorien habe man sogar festgestellt, dass Senioren um die 70 erstmals erkranken und sehr darunter leiden.

Erwachsene Allergiker, bei denen die Krankheit erstmals auftritt, haben oft schon in früher Kindheit eine Periode erlebt, in der die Allergie auftrat. Bei Kindern fallen Allergien jedoch manchmal nicht auf und vergehen mit der Zeit von selbst. Im Erwachsenenalter können diese jedoch überraschend wieder zum Ausbruch kommen.

Einige erwachsene Allergiker litten jedoch nie zuvor unter ihrer Krankheit. Das ist wahrscheinlich darauf zurück zu führen, dass sie noch nie einer hohen Konzentration von Allergenen ausgesetzt waren. Durch ein neues Haustier oder einen Umzug kann die Allergie zum Ausbruch kommen. "Pollen im Stadtbereich sind gefährlicher als im Landbereich, da sie sich mit Dieselpartikeln verbinden", erklärt Jensen-Jarolim. Auch ein geschwächtes Immunsystem begünstigt die Entwicklung einer Allergie.

In den letzten acht Jahren werden rund 70 Prozent mehr Pollenallergiker verzeichnet. Das bedeutet: Es leiden schon fast 16 Millionen Deutsche unter dem so genannten Heuschnupfen. Ein weiterer Anstieg der Allergien ist auch durch die Ausbreitung der Pflanze Ragweed zu erwarten, die ursprünglich aus den USA kommt. Einige Leute, die vorher noch gar keine Allergie hatten, könnten darauf allergisch reagieren, meint Jensen-Jarolim.

Als Grund für den allgemeinen Anstieg von Allergien in der Bevölkerung wird angenommen, dass sich unsere Immunsysteme nicht ausgewogen entwickeln, da wir im Kleinkindalter zu gut vor Krankheiten geschützt werden. Impfungen, Medikamente und sauberes Essen können daher die Entwicklung von Allergien fördern. Auch die steigende Umweltverschmutzung ist einer der Gründe für Allergien. Die Verschmutzung in Innenräumen stelle jedoch ein größeres Problem dar für Menschen in hoch entwickelten Ländern, die oft nur 10 Prozent ihrer Zeit im Freien verbringen, meint Andrea T. Borchers von der University of California im Interview mit der New York Times.

http://www.medizinauskunft.de/artikel/diagnose/krankheiten/20_04_altersallergien.php

Meist ist die Störung des Immunsystems die Ursache einer Allergie. Es reagiert überempfindlich bei Kontakt mit an sich harmlosen Stoffen: Allergien entstehen meist auch durch eine erbliche Vorbelastung.Doch erst wenn weitere Faktoren hinzukommen,kann die Erkrankung zum Ausbruch kommen. Zu diesen Faktoren zählen Stress, ob privat oder beruflich,Umweltgifte, sowie der Kontakt mit bestimmten allergieauslösenden Stoffen den sogenannten" Allergenen" !Allergene können eingeatmet werden ,wie etwa Tierhaare-oder Schuppen,Staub,Blüten-und Gräser,Federn,Hausstaubmilben usw! Zu den Allergenen, die mit der Nahrung aufgenommen werden,zählen unter anderem Eier, Nüsse, Fisch,Schalentiere Milchprodukte,Erdbeeren Südfrüchte und auch Schokolade! Nickel und Chrom,die meist in Modeschmuck verarbeitet werden,Kosmetika und Mittel zur Körperpflege enthalten die Allergene ,die durch Hautkontakt Allergien auslösen!!!Ist das nicht eine ungeheuere Vielfalt von Möglichkeiten die eine Allergie auslösen können?Lasse auf jeden Fall beim Allerlogen einen Allergietest machen!!!LG

Ich bin jetzt 47 und bemerke seit 3 Jahren dass in der Pollenflugzeit meine Augen jucken und meine Nase extrem läuft.

Mit über 30 bekam ich von jetzt auf Nachher eine Zitrusfruchtallergie und vor 3 Jahren kam eine Medikamentenallergie hinzu, ich habe sogar den Eindruck dass mit zunehmenden Alter die Anfälligkeit auf Allergien steigt.

Ergänzend zu den anderen Antworten, möchte ich noch erwähnen, dass auch krankheitsbedingte Defizite im Körper Allergien fördern können. Es kann durchaus Sinn machen, neben den gängigen Allergietests noch ein Blutbild machen zu lassen.

ja klar kann man auch später noch allergisch werden. ich bin jetzt 52 und bekomme fast jedes Jahr weitere Allergien zu meinen bestehenden dazu.

Die Veranlagung für eine Allergie kann vererbt werden. Sie muss aber nicht ausbrechen. Eine Allergie kann man sein ganzes Leben lang bekommen, das Alter spielt dabei keine Rolle.

Allergien können z.B. durch Schimmel verstärkt werden. Schimmelsporen können Krankheiten verstärken oder zum Ausbruch bringen, die man sonst nicht bekommen hätte.

Geh auf alle Fälle zu einem Hautarzt, der macht einen Allergietest. Bei leichten Fällen kann auch eine tägliche Einnahme von einen Löffel voll echten Bienenhonig aus Deiner Region helfen. LG

Was gerne verschwiegen wird, sind jede Art von "ernährungsfremde Zusatzstoffe" in unserer Nahrung - Kunstfasern, Farbe und "Ausgasungen" in unserer Kleidung - Armutsbedingte Unterbringung und Lebensweise, um nur einige zu nennen... lg

Die Ärzte in der Asthma-Klinik in Davos, wo meine Familie stationär behandelt wurde, sagen dass die Kinder, wenn beide Elternteile die Krankheit haben, zu 100% auch Asthma bekommen. Auch wenn nur ein Elternteil A hat, ist die Warscheinlichkeit sehr groß. Auch kann man es im Kindesalter, im Erwachsenenalter bekommen. A kann verschwinden, und wiederkommen. Niemand weiß heute warum A kommt, warum es geht, warum es wiederkommt.

Es gibt Vermutungen, aber keine konkreten Beweise.

hallööchen, da wir jeden tag unseren körper mit artfremden stoffen mehr und mehr belasten,

  1. kann es selbstverständlich erst recht in späteren jahren zu ungewollten befindlichkeiten kommen

  2. meiner meinung nach sind daran weder die pollen, noch die gene, also vererbung

  3. auch nicht die viren und bakterien schuld

  4. sondern einzig und allein unsere lebens- und denkweise

  5. wir leben , denken, und ernähren uns ARTFREMD und gegen die NATURGESETZE

  6. und dafür müssen wir auch die folgen tragen

  7. alles gute

Was möchtest Du wissen?