Kann man eigentlich den stuhlgang mit seiner Ernährung beeinflussen?

6 Antworten

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass man den Stuhlgang sehr wohl mit seiner Ernährung beeinflussen kann. Ich hatte immer Probleme und war schon froh, wenn ich einmal die Woche gehen konnte. Heute gehe ich fast jeden Tag und manchmal sogar mehrmals. Nach dem Aufstehen trinke ich ein Glas heißes Wasser. Ich esse zum Frühstück fast generell nur Haferflocken mit Leinsamen und allerlei Körner gemischt. Darauf gebe ich roten Traubensaft und solange nach bis alles immer leicht schwimmt und nicht zu pappig wird. Im Anschluss trinke ich eine Tasse Kaffee. Brot und Brötchen esse ich nur noch sehr selten, höchstens im Urlaub und da habe ich immer mit dem Stuhlgang zu kämpfen und komme um eine Pille kaum drum rum. Natürlich muss man auch ausreichend trinken. Ich habe mir ein 400ml Glas zugelegt und das ist immer gefüllt. Nur so werde ich stets ans Trinken erinnert. Dazu mache ich aber auch etwas Gymnastik und Bauchmassage, was meinem Darm auch sehr gut bekommt.

Wasserlösliche Ballststoffe fördern den Stuhlgang. Sie ziehen das Wasser quasi an, und verleiten dem Stuhl gleitende Eigenschaften. Bestes Beispiel sind Flohsamenschale mit einem hohen Anteil an wasserlöslichen Ballststoffen. Die helfen bspw. auch bei Verstopfung

Ich würde statt normalen Nudeln und Brot, Vollkornnudeln und Vollkornbrot nehmen, das müsste schon mal helfen. Gemüse ist sehr gut. Ich würde vielleicht über den Tag hier und da noch ein Stück Obst essen.

Was möchtest Du wissen?