Kann man durch falsche Chakren-Öffnung in der Psychiatrie landen?

0 Antworten

Mein Sohn nimmt Speed - was kann ich tun?

Mein Sohn nimmt vermutlich schon seit längerer Zeit Amphetamine/Speed. Da er nicht bei uns lebt (er ist bereits 36), haben wir zunächst nichts davon mitbekommen. Auffällig waren nur seine stete Unruhe und Aggressionen. Bisher ist er leider nur wenig einsichtig - begreift nicht die Dringlichkeit einer Therapie. Wir haben jetzt den Kontakt zu ihm "auf Eis gelegt" und jede Unterstützung verweigert. Gibt es denn tatsächlich keine Möglichkeit, ihn zum Entzug zu zwingen? Was kann man tun?Wir können doch nicht stillschweigend auf ein Wunder warten.

...zur Frage

NUR durch Angstzustände Herzstechen und Drücken?

Nabend, 

Kann NUR durch Stress und Angstzuständen sowie innere Unruhe ein ständig wiederkehrendes drückendes und stechendes Gefühl , linke Seite Brustkorb, welches circa 1-5 Minuten anhält und auf den Tag verteilt circa 20-50 mal kommt, entstehen?

Aktuelle Situation : 

Ich war bis gestern freiwillig für zwei Wochen in der Psychiatrie zur psychischen Stabilisierung aufgrund von massiven Angstzuständen, Hypochondrie entstanden durch Tod meiner Mutter vor vier Monaten, trauerbedingte Depression.

Ich bin 32 Jahre alt, weiblich, Raucherin, Alkohol nein, Drogen nein. 

Vorerkrankungen : Schwere Thrombozytopenie , aktuelle Thrombozyten gestiegen auf 160 Tausend. Normal Werte bei mir 30-60 Tausend .

Sowie siehe unten aufgeführter aktueller KH Aufenthalt. 

Aktuelle Medikamente : 

Tavor 0,5  1-1-1 Ausschleichung nun angesetzt 

Pipamperon 40mg, eine 1/2 bei Bedarf.

Als Hypochonder wird man leider sehr schnell abgestempelt und es heisst von wirklich jedem Arzt man hat nichts. 

Möchte Einfach nur wissen, ob ich mir Gedanken machen muss. Schließlich bin ich erst einen Tag zu Hause .Seit heute ist das . 

Morgen ist Sylvester und mein Mann hat schon wieder Angst und Bange dass ich wieder einmal den Notarzt rufe und wieder ins KH muss und weg sein werde.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich hoffe inständig dass es nur durch die psychische Belastung ist. Schließlich gibt es dass tatsächlich. 

Am Rande: Ausser der psychischen Einschränkungen im Moment habe ich tatsächlich auch etwas körperliches trotz dass das Umfeld dachte, ach ist die Trauer und der Kummer und der Stress. 

Ich hatte vor vier Wochen ein KH Aufenthalt von 13 Tagen aufgrund einer Rückenmarksentzündung im HWS Bereich. V.a. MS . Vorerst ausgeschlossen. 

Selber Notarzt gerufen aufgrund plötzlicher Missempfindunden usw. 

Also:

13 Tage KH ...

Dann knapp eine Woche zu Hause gewesen mit Angstzuständen im hohem Maße ( 20 mal im Durchschnitt geweint vor Angst ) 

Dann Selbsteinweisung Psychiatrie für 2 Wochen .

Nun zu Hause . Einen Tag.....

Und nun dieses Herzstechen und Drücken.

Grüße aus Hannover.

...zur Frage

Probleme mit Voltarentabletten?

hallo, ich nehm seit paar monaten Targin 20/10mg und hab von meinem HA dazu Voltaren Resinat verordnet, heute als ich eine davon nahm, fiel mir auf das ich den ganzen Tag lang(7uhr einnahme) hundemüde war, so müde war ich glaub ich in meinem ganzen leben nie. deswegen mal gefragt, ob dieses resinat tatsächlich daran schuld war, bzw. ob es dann wirklich so gut wäre, sie weiterzunehmen, denn meine augen brannten schon regelecht, so müde war ich beim gähnen wär ich fast erstickt weil es tief und lang, einmalig war das heute hier... sagt jemandes dieses medikament was?

...zur Frage

Folgen eines Waschmittel"konsums"?

Guten Tag, liebe Mitmenschen. Ich habe mir heute ein paar Hähnchennuggets in den Ofen gestellt. Etwas ganz normales. Ich sah tatsächlich nicht, dass auf dem Grund des Ofens Reinigungsmittel war. Ich habe die Nuggets in die obere Etage gestellt, gewartet, konsumiert. Es hat nicht sehr angenehm gerochen, aber ich habe mir nicht sehr viel dabei gedacht. Es hat relativ normal geschmeckt und Beschwerden hatte ich den ganzen Tag noch nicht. Nach einer halben Stunde meint mein Vater, dass ich jetzt eventuell Krebs haben könnte, bzw es sehr giftig sein kann, so etwas zu essen. Ich habe auch gelesen, dass dies eine Lungenentzündung hervorrufen kann, aber ich bin mir nicht sicher und frage deswegen hier, was nun hier für ein Problem vorliegt, oder ob gar nichts passiert ist. Nachdem mein Vater mir dies berichtet hat, sagte er mir ich sollte Milch trinken um die Chemie zu neutralisieren. Ich habe 2 Liter Milch getrunken, aber weiss natürlich nicht ob das zu spät war. War das ganze nun doch harmlos und mir passiert nichts, wenn nicht, was sind dann die nachträglichen Folgen? Wie handle ich dagegen? Soll ich den Arzt besuchen? Ich danke im Vorraus für die Hilfe, dieses medizinischen Problems. Liebe Grüße, Chris

...zur Frage

Schizophrenie?

Hallo, meine Mutter (50) hat sich in den letzten Wochen extrem verändert:

Meine Mutter war vor etwa 3 Wochen plötzlich vom einen auf den anderen Tag sehr "verwirrt". Zuerst haben wir sie im Krankenhaus genau untersuchen lassen (verdacht auf Schlaganfall)..., da sie aber nichts körperliches feststellen konnten, meinten sie, meine Mutter müsste mal mit einem Psychiater sprechen... Sie hat sich aber geweigert.

Zum Schluss war es so schlimm, dass sie in ihrem "Wahn" einen Wasserkocher und ihr Blutzuckermessgerät gegen die Wand geschmissen und zerstört hat..... Und als sie dann versucht hat, meinem Vater eine Teekanne (aus Glas!!!!) ins Gesicht zu schmeißen, mussten wir den Krankenwagen rufen und dann wurde sie in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen... :-(

Nach einer Woche mussten sie die Ärzte aber wieder entlassen, weil sie offiziell als "freiwillig" eingewiesen wurde und wieder raus wollte.. Die Ärztin konnte uns keine Diagnose mitteilen.. Sie sagte soetwas wie: "Diese Frau ist mir ein Rätsel! ...irgendetwas hat sie,...aber wenn sie sich weigert, kann ich nichts mehr für sie tun..." (Diese Aussage empfinde ich schon fast als Frechheit...)

Jetzt ist sie seit einer Woche wieder hier und sie "spinnt" immer noch: Sie hat meiner Meinung nach den Bezug zur Realität verloren. Sie benimmt sich und spricht als ob sie betrunken wäre... Sie vergisst plötzlich DInge, wie Türen zu schließen oder abends das Licht auszumachen... Heute wusste sie plötzlich nicht mehr, wie ihr Auto auf ging... Außerdem wird sie neuerdings schnell aggressiv.

Seit ein paar Tagen ist mir aufgefallen, dass sie Selbstgespräche führt, was mir ganz und gar nicht gefällt... Ich mache mir ziemliche Sorgen... und mein Vater ist auch ziemlich fertig.

Sie selber ist davon überzeugt, dass WIR den Knall hätten und wenn man fragt, wie es ihr geht, sagt sie nur noch "gut" /"so gut wie noch nie". (früher hatte sie einem bei dieser frage alle probleme haarklein aufgelistet..)

Kann es sich um eine Schizophrenie handeln? Was müssen wir tun? So kann sie nicht bleiben.. ...

Kleine Anmerkung: - Sie ist Ex-Alkoholikerin - Kettenraucherin (manchmal auch Canabis) - Übergewichtig

...zur Frage

Nach dem Fahradfahren habe ich Schmerzen von dem Sattel wie kann ich vorbeugen?

Bin heute das erstemal wieder ziemlich lange Fahrradgefahren und habe jetzt einen total schmerzenden Hintern. Habe das eigentlich immer nach dem Rad fahren. Kann man damit irgendwie vorbeugen? Gibt es gepolsterte Hosen oder so? Mein Sattel ist schon recht groß und weiche also davon kann es eigentlich nicht kommen oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?