Kann man der HWS Probleme haben, das man Schmerzen im Kiefer, Ohr und Zähne hat?

2 Antworten

Ja, das ist durchaus möglich. 

Es gibt viele Ursachen von Kieferschmerzen und Kieferbeschwerden, die bis ins Ohr ziehen:
Stressreaktionen, Zahnbehandlungen, Angewohnheiten, Kopf-Fehlhaltung, Körperfehlhaltung sowie ein falscher Biß und ebenso HWS- Probleme
Suche Dir einen Zahnarzt, der sich auf CMD, Gnathologie, Funktionsanalyse und Funktionstherapie spezialisiert hat. Oder Du gehst, wenn Du in der Nähe einer Universität wohnst, in die Uniklinik und läßt Dich dort behandeln.
Zahnärzte in Deiner Umgebung, mit dieser Spezialausbildung findest Du im Internet. Ein niedergelassener Zahnarzt ohne diese Zusatzausbildung kann Dir bei einer Dysfunktion meist nicht weiterhelfen. 

Hallo! Ja das ist durchaus denkbar, dass die Ursache deiner Beschwerden in der HWS liegt. Und dann zieht der Schmerz vom Nacken in den Kiefer (googel mal craniomandibuläre Dysfunktion) und zum Ohr.

Eine sehr wahrscheinliche Ursache für diese Probleme nennst du sogar schon selber: "mein Kopf ist leicht nach unten zum Handy geneigt".

Das ist ein zunehmendes Problem in der Bevölkerung. Ein Physiotherapeut sprach sogar schonmal von einem "Handynacken"! Unsere HWS ist halt nicht dafür gedacht, ständig für den Blick auf einen kleinen Bildschirm nach vorne unten gebogen zu sein.

Eine erste Maßnahme wäre es, den Handykonsum zu reduzieren (das würde nebenher auch andere Vorteile bringen!). Ggf. wäre auch ein Gang zum Orthopäden angebracht. Der kann dir dann u.a. auch mal Physiotherapie verordnen. Dort kannst du dann Übungen erlernen, mit der du deine HWS-Muskulatur wieder stärken kannst (was aber nicht heißt, dass danach ununterbrochenes Handyglotzen wieder gut wäre).

Viel Erfolg und alles Gute 

Was möchtest Du wissen?