Kann man den Darm mit natürlichen Mitteln sanieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Sophilie, am besten ist es, meiner Erfahrung nach, viel Joghurt zu essen. Es sollte aber Joghurt von guter Qualität sein, am besten Demeter. Dann kannst Du sicher sein, dass die rechtsdrehenden Milchsäurebakterien enthalten sind. Ich habe das immer kombiniert mit Heilerde eingenommen. Gibt es z.B. von der Fa. Luvos oder von der Fa. Kneipp (auch in Tablettenform). Die Milchsäurebakterien bewirken eine Wiederherstellung einer gesunden Darmflora und die Heilerde nimmt Schadstoffe auf. Alles Gute Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hooks 25.09.2013, 12:46

Da muß aber sichergestellt sein, daß der Joghurt nicht über 8°C "erwärmt" wurde. Darüber kippt die Milchsäure nach links.

0
gerdavh 25.09.2013, 12:59
@Hooks

Bei Demeter-Qualität bei Joghurt wird immer darauf hingewiesen, dass sie rechtsdrehende Milchsäure enthält. In diesem Fall vertraue ich dann einfach mal dem Hersteller. Ansonsten kann man den Joghurt natürlich auch selbst herstellen, ich mach das manchmal, aber nicht jeder hat einen Joghurt-Bereiter und die Joghurt-Kulturen im Haus. Grüße Gerda

0
Soldat 25.09.2013, 12:59
@Hooks

Na Hauptsache sie bleibt nicht in der Mitte stehen...

1

"natürliche Darmsanierung – ein kurzer ratgebender Überblick

Essentiell sind Präparate, die Darmbakterien enthalten. Neben probiotischen Joghurts gibt es in Apotheken und Reformhäusern eine große Auswahl an Kapseln, die hier in Frage kommen. Zu den traditionell bewährten Mitteln zählt eine Kur mit Schwefel: Diese sorgt dafür, dass im Darm wieder ein Milieu geschaffen wird, indem sich die notwendigen Bifido- bzw. Laktobakterien wohlfühlen. Im Mittelpunkt der Darmsanierung steht also die Verbesserung des Milieus der Darmflora, da sich ansonsten wünschenswerte Bakterien gar nicht erst festsetzen können.

Globuli gehören im Bereich der Homöopathie zu einem wirksamen Alternativmittel, das bei Darmbeschwerden Abhilfe schaffen kann. Die kleinen Kügelchen können sehr gut zwischendurch eingenommen werden, je nach Art und Intensität der Beschwerden sollten Sie sich ggf. eine spezielle Mischung in der Apotheke oder bei Heilpraktikern zusammenstellen lassen – inklusive fachmännischer Beratung! Folgende Globuli helfen aber bei grundsätzlichen Beschwerden des Magen-/Darmtraktes und bringen wieder Gleichgewicht ins gestörte System:

Nux Vomica: Übelkeit, Magenkrämpfe, Völlegefühl, Verstopfung, Durchfall
Belladonna: wiederkehrende Leibkoliken
Chamomilla: Magenkrämpfe, starke Blähungen
Natrium sulfuricum: Blähungen, morgendliche Durchfälle, Sodbrennen
Pulsatilla: „verrenkter“ Magen nach fettem Essen
Cuprum Metallicum: Koliken mit Durchfall
China: Verdauungsschwäche von Leber, Magen, Darm und Bauchspeicheldrüse
Arsenicum Album: Übelkeit, Erbrechen (nach dem Genuss verdorbener Lebensmitteln

"

http://naturheilkunde-aktuell.de/ratgeber/eine-natuerliche-darmsanierung-hilft-dem-gesamten-organismus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reinigen kannst du ihn zum Beispiel mit Feigen.... die führen eben auch zu etwas Durchfall,... und somit ist der Dar für einen Neustart geleert....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Milka12 05.01.2014, 23:26

Oder getrocknete Pflaumen, besser als jedes Abführmittel.

0

Was möchtest Du wissen?