Kann man Bluthochdruck fühlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bluthochdruck macht üblicherweise gar keine Symptome oder Beschwerden. Doch können auch die von dir beschrieben Anzeichen auftreten. Weitere Anzeichen, die auf einen hohen Blutdruck hindeuten sind Kopfschmerzen, Herzklopfen und häufiges Nasenbluten.

Hoher Blutdruck ist, wenn er nicht wirklich extrem hoch ist, sehr schwer zu erkennen. Zu den Bluthochdruck-Symptomen, die relativ häufig vorkommen, gehören Schwindel, Kopfschmerzen, Herzklopfen oder Herzstolpern, auch Nervosität oder Schlafstörungen.

Allerdings können diese Symptome auch auf eine andere Krankheit hinweisen. Der rote Kopf ist normalerweise kein Indinz für hohen Blutdruck.

Mein Tipp ist, sich einfach jährlich mal vom Arzt untersuchen zu lassen. So kann man (meist) rechtzeitig erfahren, ob ein Bluthochdruck vorliegt oder auch eine andere Krankheit.

Wer dann erfahren hat, dass er oder sie einen zu hohen Blutdruck hat, sollte sich behandeln lassen. Sei es durch Medikamente, oder beim einem nicht so hohen Blutdruck, auch durch andere Wege, beispilesweise Umstellung der Ernährung, Sport u.s.w..

Außerdem sollte der Blutdruck täglich kontrollierrt werden. Dafür gibt es im Handel verschiedene Messgeräte, die durchaus erschwinglich sind.

Hier gibt es noch weiter Infos: http://www.bluthochdrucksymptome.net/woher-kommt-zu-hoher-blutdruck/

LG dengda

Gelten für alle Medikamente die Regel, dass man nicht auto fahren kann?

Heisst das dann, dass man gar nicht fahren darf oder nur, dass man vorsichtig fahren soll? Mein Vater nimmt im Moment Mittel gegen Bluthochdruck ein und meint, er könnte trotzdem noch Auto fahren, er läßt es sich nicht ausreden. Bin ich zu vorsichtig?

...zur Frage

Extremer Bluthochdruck (210/100),Schmerzen der Halswirbelsäule,Schwitzen...Woher???

Meine Mutter (65) leidet seit Jahren unter Problemen der Halswirbelsäule.Schmerzen strahlen aus in Kopf und Gelenke. Dazu kommt noch ihr extrem hoher Blutdruck der sonst immer zwischen 160-180/85-90 lag. Sie nimmt Tabletten gegen Bluthochdruck ein, sowie Cholesterinsenker und ein Medikament wg. Gelenkeverschleiß. Seit ca.1 Woche ist der Blutdruck bei 220/100.. Muß deshalb nun zusätzliche Blutdrucksenker einnehmen. Allerdings geht auch da der Blutdruck nicht unter 180. Dazu kommt noch häufiges Schwitzen,sowie Juckreiz am Rücken und die ständigen Gelenkschmerzen u.Schmerzen in der Halswirbelsäule. Ab und zu hat sie das gefühl ihr würde jemand den Hals zudrücken,und sie bekommt schwehr Luft. Der Arzt untersuchte auf Schilddrüse und Nieren,jedoch ohne Befund. Einzigst ein leises Herzgeräusch war zu hören. Wer Kann uns helfen? Woher kommt der extrem hohe Blutdruck,welche Ärzte könnten helfen? Größe:1,54 m/ Gewicht 55 Kg, Alter:65

...zur Frage

Zu viele medikamente machen meine Vater krank oder verursachen eine Mänge Nebenwirkungen

Meine Vater leidet seit drei Jahren an mehreren Krankheiten und nimmt täglich eine menge Medikamente ein! Nur alle die Medikamente haben Nebenwirkungen! Z.B. muss er ein Eisenpräparat einnehmen, welches halt als Nebenwirkung Verstopfung verursacht! So habe ich entdeckt, das getrocknete Feigen ein sinnvoller Ersatz ist! Die sind Eisenhaltig und helfen gleichzeitig die Verstopfung zu lösen. Gibt es eine Seite, welche in vielen Krankheiten gute Typs hat, auf natürliche Basis wie das Feigen Beispiel, Krankheiten abzuhelfen? Danke für jeden Hinweis :)

...zur Frage

"PELZ" im Mund! Was kann das sein?

Hallo, ich habe seit einer Woche so ein pelziges Gefühl im Mund, das irgendwie immer mehr wird. Die Zunge und der Gaumen fühlen sich richitg rau, bzw. eben pelzig an. Wenn ich etwas esse, habe ich immer das Gefühl, als wäre das Essen mehlig. Ansonsten aber geht es mir gut! Was kann das sein, oder woran kann das liegen?.. Ich nehme keine Medikamente und habe auch nichts "Außergewöhnliches" gegessen. Schwanger bin ich auch nicht!

Vielen Dank, weissekatze

...zur Frage

Demenz und Alkohol

Meine Frau leidet unter einer beginnenden Demenz, die durch CD vom Facharzt festgestellt wurde. Sie ist aber noch gut selbständig und im Normalfall merkt man ihr die Krankheit kaum an. Dieser Normalfall wird aber immer seltener, weil sie immer häufiger heimlich Alkohol zu sich nimmt. Meist Sekt, wenn nicht vorhanden dann Bier. Während der alkoholfreien Phasen gut gemeinte Ratschläge in allen Varianten sieht sie in einem solchen Moment ein. Leider aber ohne Erfolg.Hat sie getrunken wird sie ungerecht und böse. Also meine Frage: Ich weiß, die Krankheit ist unheilbar, aber gehört diese Sucht dazu? Oder hat es Zweck, etwas dagegen zu tun und wenn ja, was? mit freundlichen Grüßen Helllmut

...zur Frage

Feucht-kalter Ruecken

90-jährige Dame leidet unter folgenden Beschwerden: Feuchter kalter Rücken und Bauch im Wechsel mit Hitzewallungen, gefühllose Beine und Füße, Kribbeln im ganzen Körper. Sie nimmt 5 ärztlich verordnete Medikamente ein: Ass 100 mg, Sartane, Betablocker, Cynt 0,3 mg, Calciumantagonistn. Was koennte der Auslöser fuer derartige Störungen sein? Werden diese möglicherweise durch die genannten Mittel hervorgerufen? Oder sind andere Faktoren wie schlechte Durchblutung bei der Einschätzung der Symptome relevant? Fuer eine konkrete Information danken die Angehörigen - Martin Graetz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?