Kann man auch Wasser in den Händen haben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wassereinlagerungen können auch in den Händen sein, ja. Vielleicht leidest du generell unter Wassereinlagerungen. Dagegen würde helfen, einmal die Woche einen Reistag einzulegen. Dazu kochst du dir Reis, verteilst die Menge auf drei Mahlzeiten und nimmst zu jeder Mahlzeit eine Portion Reis mit etwas Apfelmus oder einem halben Apfel. Das entzieht dem Körper Wasser, entwässert ihn quasi, was ja hier der gewünschte Effekt wäre. Alles Gute für dich.

Preisfrage: warum soll Frau am Morgen oder am Vormittag keine Schuhe kaufen und auch im Schmuckgeschäft keine Ringe ???????

Bei Wassereinlagerungen im Gewebe, sog. Oedeme, kommt es insbesondere zu Schwellungen im Gesicht, an Händen und Brüsten, Bauch und Beinen/Füßen.

Solche Wassereinlagerungen können hormonell gesteuert sein, z.B. kurz vor der Regelblutung oder aber vor/während der Wechseljahre.

Auch könnten Medikamente für diese Einlagerungen verantwortlich sein. Dieses sollte vom Arzt abgeklärt werden.

http://medikamente.onmeda.de/Anwendungsgebiet/Wassereinlagerungen+im+Gewebe+%28%D6deme%29.html

ich habe es nicht nur in den Füßen, sondern auch in den Händen :-( Nehme seit zwei Wochen so ein pflanzliches Mittel: Orthosiphon Aristatus Thaivita. hat schon nach 4 Tagen angeschlagen, ich bin happy, denn manchmal tat es schon weh...

Was möchtest Du wissen?