Kann man auch selbst schröpfen, oder soll man das dem Arzt/ Heilpraktiker überlassen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schroepfen ist ein traditionelles Therapieverfahren das oft in der Alternativmedizin eingesetzt wird. Selbstbehandlung bei Schröpfen ist sicher möglich. Es gibt dazu einige Bücher mit Anleitungen im Buchhandel, da sollte man sich vorher schon kundig machen, damit man nichts falsch macht.

Nebenwirkungen von Malarone?

Ich reise demnächst in ein Gebiet, in dem Malaria ein problem ist, deshalb hat mein Arzt mir Malarone verschrieben. Jetzt hat eine Bekannte mir erzählt, dass man davon so schlimme Nebenwirkungen bekommen würde, ich mache mir Sorgen, sollte ich die Tabletten lieber nicht nehmen?

...zur Frage

Hot Stone Massage für zu hause?

Ich habe Steine für eine Hot Stone Massage geschenkt bekommen. Ich wollte das mal bei meiner Freundin ausprobieren, aber kann man das eigentlich selbst überhaupt machen ohne allzuviel falsch zu machen? Was sollte man beachten oder sollte das lieber ein Profi übernehmen?

...zur Frage

Kann ein Heilpraktiker einen Tumor aus medizinischer Sicht wirklich heilen?

Gibt es Erfahrungswerte, dass ein Heilpraktiker schon einen Tumor geheilt, oder zum Stillstand gebracht hat? Kann ein Heilpraktiker einen Tumor heilen? Kennt jemand einen Fall, bei dem der Tumor vom Heilpraktiker geheilt wurde?

...zur Frage

Wird Schröpfen von der Kasse übernommen?

Gegen meine Rückenschmerzen habe ich mich einmal schröpfen lassen. Das tat sehr gut und hat die Muskulatur sehr entspannt. Ist diese Behandlung auch durch den Arzt zu verordnen oder ist das immer eine Eigenleistung?

...zur Frage

Kann man sich einen Fersensporn auch ablaufen?

Eine Bekannte von mir hat behauptet wiederum einer Freundin von ihr wurde beim Arzt dazu geraten den Fersensporn abzulaufen. Also viel laufen und dann würde der Fersensporn besser werden.(Vielleicht war der Rat auch vom Heilpraktiker und nicht vom Arzt weiß ich nicht mehr genau) Ich hab mich ein bisschen über Fersensporn informiert. Aber das hab ich ja noch nie gehört. Wurde die Bekannte von mir richtig informiert? Ich dachte man soll den Fuß eher schonen? Was strimmt jetzt? Bin ein wenig verwirrt. Danke schonmal!

...zur Frage

Unwohl sein

Hallo,

ich bin 24 Jahre alt und war auch immer Gesund, seit ca 4 Jahren habe ich aber folgende Symtome: 1. Unsicher( Schwach auf den Beinen) 2. Immer sehr kalt, besonders Füße und Hände 3. Nase immer halb verstopft, putze mir täglich 3-5 die Nase und es kommt viel raus. 4. Körperlich unruhig (Als ob er ständig daran arbeitet sich zu stabilisieren) 5. Manchmal leiche Herzdruck (bin gezwungen zu Husten, legt sich wieder nach 20sec-Herzrasen, besonders nachdem ich tagsüber ein Nickerchen mache. Spüre das Herz dann wie es stärker schlägt. Kurzatmigkeit abundzu, hängt mit Herzrasen zusammen)

Seit ca 6 Monaten sogar Milchunverträglichkeit ( Habe früher viele Eiweiss Präperate usw getrunken zusammen mit Kraftaufbautraining, hatte nach einer Zeit dann Magenschmerzen und Durchschfalll. Habe es dann sein gelassen. Doch wenn ich jetzt einwenig Milch oder Milchprodukte trinke bzw esse fühle ich mich aufgebläht und habe Blähungen und fühle mich halt nicht wohl)

Im großen und ganzen fühle ich mich nicht wohl und ich bin mir sicher das es nichts psychologisches ist, da es mir immer gleich geht. Vor einem Jahr war mein Leben komplett durcheinander und heutezutage läuft es sehr gut. Trotzdem fühle ich mich körperlich gleich.

War vor 2 Jahren bei einem Arzt und habe Blutabgegeben um auf Schilddrüse zu testen. Arzt sagte das Ergebnisse top wären. War auch beim Neurologen um ein EKG (oder wies heißt) zu machen. Mir wurden Sachen an den Kopf angeschloßen und ich sollte schneller Atmen etc. Alles top.

Ich persönlich tippe auf irgendeinen Mangel von Vitaminen oder Mineralien. Oder auf einen Reizdarm.

Nehme seit ca 10 Tagen eine Mischung aus Bentonitpulver und Flohsamenschalenpulver (fein gemahlen) Morgens und Abends jeweils 1 teelöffel mit 300ml Wasser. Zum Essen täglich 1 Kapsel Probiotikum (Seit 3 tagen habe ich das nicht mehr genommen und werde es wahrscheinlich nicht mehr nehmen da man doch mehr schlechte Sachen als gute drüber hört). Trinke recht viel stilles Wasser am Tag und trinke seit 5 Wochen Melissentee (Hilft mir sehr) ca 2-3x am Tag jeweils 1 Teebeutel.

Ich bin auch kein Mensch die gerne zum Arzt geht, lieber nehme ich alles selber in die Hand. Würde gerne ihre Meinung wissen auf was man bei solchen Symptomen tippen kann? Bin mir zu 99% sicher das es Körperlich ist.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?