kann man Antidepressiva einfach absetzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lieber Joshi,

es ist sehr gut, wenn es Ihrer Freundin wieder gut geht. Aufgrund Ihrer Schilderung kann jedoch niemand entscheiden, ob es möglich ist, das Medikament wieder abzusetzen. Aus meiner Sicht wäre das nur in zwei Fällen gerechtfertigt:

  1. Es handelte sich nur um eine vorübergehende Belastung, z.B. vollkommene Überforderung durch eine Umzugssituation, in der sie funktionieren muss, die jetzt wieder vorbei ist und das Medikament jetzt überflüssig geworden ist weil es den Stressor nicht mehr gibt.

  2. Ihre Freundin ist noch begleitend in therapeutischer Behandlung und es geht ihr deswegen bereits ca. ein halbes Jahr soweit gut.

In beiden Fällen kann das Medikament in Absprache mit dem behandelnden Psychiater bzw. Psychotherapeuten abgesetzt werden. Alle anderen Absetzversuche werden wahrscheinlich wieder zu den vorherigen Symptomen führen. Antidepressiva sind keine Heilmittel - sie decken die Zustände nur zu und wenn sie einfach nur weggelassen werden, dann zeigen sich nach dem Absetzen wieder dieselben Symptome wie vorher. Es hat sich ja nichts verändert. Falls nicht eine von den beiden Punkten oben auf Ihre Freundin zutrifft, dann würde ich der Freundin lieber empfehlen, jetzt eine Psychotherapie zu beginnen, damit sie in angemessener Zeit das Medikament ganz sicher absetzen kann, weil sich bei ihr innerlich etwas verändert hat.

Psychopharmaka haben den Sinn, begleitend zu einer Therapie den Patienten so zu stabilisieren, dass ein gewinnbringender Fortschritt in der Therapie zu erreichen ist. Bitte immer begleitend eine Psychotherapie machen! Oder sie können auch den Sinn haben, für eine gewisse abgegrenzte Zeit den Menschen funktionsfähig zu machen für eine stressige Zeit, die er sonst nicht bewältigen könnte.

Ohne den Rat des Arztes soll sie nichts unternehmen. Weder die Dosierung ändern noch die Tabletten einfach absetzen. Sie könnte in ein Loch fallen, aus dem sie ohne therapeutische Hilfe nicht wieder herauskommt. Es ist auch leichtsinnig, bereits erreichtes auf diese Art und weise wieder aufs Spiel zu setzen. Sprich mit ihr und rede ihr gut zu. Sie soll erst mit dem Arzt Rücksprache halten.

Nein, die muss man langsam ausschleichen. Dazu muss man in ärztlicher Behandlung sein, plötzliches Absetzen kann zu unerwarteten Wirkungen führen und die sind bei Antidepressiva ziemlich ausgeprägt.

Das Problem ist auch, dass viele Leute denken, es geht ihnen wieder gut, dann die Antidepressiva absetzen und sofort "rückfällig" werden, weil es ihnen eigentlich nur aufgrund der Antidepressiva gut ging.

Sie muss die Medikamente ausschleichen(langsam absetzen), wenn es geht unter ärztlicher Betreuung.

Medikamente sollten niemals ohne Rücksprache mit dem Arzt abgesetzt werden! Deiner Freundin geht es gut, gerade weil sie die Tabletten nimmt..............das Absetzen könnte ihre Depressionen ganz massiv verschlimmern.

Was möchtest Du wissen?