Kann man an Unterzuckerung sterben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, leider kann man das im Ausnahmefall. Diabetiker werden geschult, so dass sie wissen und spüren, wann eine Unterzuckerung im Anmarsch ist und können dann entsprechende Maßnahmen einleiten. Außenstehende sollten, wenn sie wissen, dass jemand Diabetiker ist, bei Schwitzen mit feuchter Haut, Zittern, unklarer Sprache und Bewegungen, Gereiztheit oder auch absoluter Teilnahmslosigkeit an eine Unerzuckerung denken und demjenigen Traubenzucker geben oder auch Limo oder Cola.

Eine Unterzuckerung merkt man an einigen Dingen,Sehstörung,Schwitzen,Zittern,Agressivität,Konzentrationsstörung bis hin zum totalen Verwirrtsein.Ein Diabetiker sollte ohne Traubenzucker nicht aus dem Hause gehen.Allerdings ist es auch manchmal so,dass die Diabetiker ,trotz wißen, manchmal nicht begreifen,dass sie in einer Unterzuckerung sind.Somit auch nicht in der Lage sind Traubenzucker zu lutschen.Deswegen sollte man da auch gut eingestellt sein,wer gut eingestellt ist und sich auch genau dran hält kommt meistens gar nicht erst in diese Lage.Dran zu Sterben ist dann aber schon der Ausnahmefall.So schnell geht das nicht.

Was möchtest Du wissen?