Kann man an einer Kehlkopfentzündung ersticken?

5 Antworten

Nein, an einer Kehlkopfentzündung erstickst du nicht, auch wenn es, vor allem bei Kindern, vorübergehend zu Atemnot kommen kann. Aber wichtig ist, dass du dich sofort in ärztliche Behandlung begibst, damit die Kehlkopfentzündung nicht chronisch wird.

Woher ich das weiß:
Recherche
1

Vielen Dank!...

0
1
@LovejessiMa

Also brauche ich mir auch keine Sorgen wegen der Atemnot machen?

0
7
@LovejessiMa

Ich würde den Arzt darauf hinweisen, dass du Atemnot hast. Aber Angst musst du nicht haben. Wenn die Kehlkopfentzündung behandelt wird, wird sie abklingen, und mit ihr die Atemnot. Erstickungsgefahr besteht nicht.

0

Hallo! Nein, da brauchst du keine Angst zu haben. Das kann eigentlich nicht passieren. Ich habe schon viele Kehlkopfentzündungen gehabt, aber noch nie auch nur das Gefühl gehabt, dass ich ersticken könnte.

Wenn du eine Kehlkopfentzündung hast (Diagnose vom Arzt gesichert?), dann musst du darauf achten, so wenig wie möglich zu sprechen und wirklich einige Tage Stimmruhe einzuhalten. Und wenn du sprechen musst, weil es nicht anders geht, dann auf gar keinen Fall flüstern! Das ist Gift in so einer Situation. Du musst dann versuchen, so normal wie möglich zu sprechen!

Gute Besserung!

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
40

Hallo, Lexi! Warum nicht flüstern?

0
42

Mir hat mal ein HNO gesagt, dass das Flüstern bei einer Kehlkopfentzündung viel schädlicher für die Stimmbänder etc. wäre als normales Sprechen. Die konkrete Begründung weiß ich nicht mehr, das ist schon länger her. Aber dass man nicht flüstern soll, habe ich mir gemerkt. ;-)

1
1

Hallo danke für die schnelle Antwort, ja meine Kehlkopfentzündung ist durch reflux Magensäure entstanden, und hab nur Hustenreiz und schmerzen sind weg

1
42

Bei mir kam die Kehlkopfentzündung auch immer vom Reflux. Aber erst seitdem ich die eigentliche Ursache des Reflux kenne, kann auch entsprechend behandelt werden. Also wenn die Tabletten gegen die Magensäure (ich vermute Omeprazol oder Pantozol o.ä.) nach spätestens 14 Tagen nicht helfen, dann solltest du dich nicht scheuen, den Reflux weiter abklären zu lassen. Es gibt inzwischen sogar Verfahren, wie die Säurebelastung direkt am Kehlkopf gemessen werden kann. Das nennt sich ph-Metrie mit Restech. Das wurde bei mir gemacht und da haben die Ärzte fast die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Der Normalwert liegt unterhalb von 9,41 und mein Wert lag bei 239(!). Da wunderte es niemanden mehr, dass mein Kehlkopf von der Magensäure immer wieder regelrecht verätzt wurde.

0
1
@Lexi77

Ja vielen Dank. Kann man dass beim Hausarzt machen oder wo?

0
42

Nein. Das kann ein Hausarzt normalerweise nicht. In der Regel machen das Gastroenterologen. Manchmal auch HNO-Ärzte. Ich war damals in einem Refluxzentrum (hatte das über Google gefunden).

0

Ich bin noch nie daran erstickt. Das ist einfach ein bißchen geschwollen bei einer Entzündung.

Was möchtest Du wissen?