Kann man an einem gebrochenem Herzen sterben? Seelisch?

1 Antwort

Hey Kleeblatt1! Ich habe genau das selbe gespürt als ich ein gebrochenes Herz hatte. Ich weiß das wird dir vllt nicht sehr viel helfen aber ich habe einmal in einer Ärtzte-Serie eine Episode gesehen in der eine Frau, die als sie gerade geheiratet hatte , ihren Mann in einem Autounfall verloren hatte. Dann hatte sie eine Herzinsuffitiens (richtig geschrieben?) Wegen ihrem gebrochenen Herzen. Ich weiß nicht ob man daran sterben kann, aber ich glaube schon, dass man sich deswegen ziemlich krank fühlen kann.(persönliche Erfahrung) Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen und bleib stark!

Es heisst Herzinsuffizienz richtig;-))

4

Durchblutungsstörungen, Muskelzittern oder Puls? Woher?

Ich habe diese Sache bei vielen Fragen vorher schon erwähnt, jedoch habe nie eine direkte Antwort darauf bekommen.

Ich spüre oft dolle Schläge, als ob mein Herz kurz aus der Reihe tanzt, jedoch sind die Schläge auch ausßerhalb des eigentlichen Herzen vorhanden. Ich nenne mal die absurden Stellen: etwas vor dem linken Ellenbogen, linke und rechte Seite des Brustkorbs (Herzhöhe - also unter den Achselhöhlen), etwas vor der linken Kniehöhle, Mittepunkt von der linken (Herz an sich) und rechten Brustseite, beim und über dem Bauchnabel.

Es schlägt immer nur an einer Stelle oder höchstens zwei Stellen zur Zeit. Sobald ich auf der linke Seite im Bett liege provoziert das Schläge auf der genau anderen Oberkörperhälfte! Ich weiss nicht, ob es daran liegen könnte, dass ich vielleicht mit dem Becken eingeknickt liege. Es ist als ob Muskelverspannungen für mein Herzstolpern verantwortlich wären, aber das kann doch nicht sein?

Meine Bauchschlagader schlägt so heftig, dass mein Bauch bestimmt jede Sekunde maximal ausgedehnt ist, sodass ich teilweise sogar Angst habe, dass da etwas reißen könnte. Ich trinke übrigens ziemlich viel Wasser, was ich beim Hinundherschlackern sogar im Bauch höre. Man glaubt es kaum, aber manchmal spüre ich sogar, wie das Wasser in meinem Körper runterfließt^^

Ich hatte übrigens vor einem Monat stechende Brustenge bzw. eine Herzbeutelentzündung. Das nehme ich an, weil die Schmerzen beim Nachvornebeugen besser geworden sind, was ja typisch ist.

...zur Frage

Sehr schnell außer Atem - Angst vor Herzproblemen / Infarkt?

Hallo!

Ich habe seit einiger Zeit das Gefühl schnell außer Atem zu sein. Z.B. nach dem Treppen steigen. Dann denke ich mein Herz schlägt deutlich stärker wie sonst und ich schnaufe als hätte ich gerade Sport gemacht. Allerdings ist das nicht immer so. Manchmal glaube ich es ist nur dann so schlimm wenn ich daran denke. Seit einigen Monaten habe ich schon oft das Gefühl etwas schlecht Luft zu bekommen. Auffallen tut mir das aber fast nur morgens wenn ich im Bus sitze, dass wenn ich durch die Nase atme ich das Gefühl habe ich bekomme schlechter Luft. Aber wenn ich versuche an was anderes zu denken ist es weg.

Was mich im Moment am meisten beunruhigt ist wie gesagt das außer Atem sein nach dem Treppensteigen. Und auch in ruhe habe ich oft das Gefühl in meiner Brust "ist irgendwas", als würde ich ständig mein Herz merken. Keine schmerzen und auch kein richtiges Engegefühl, einfach so ein Gefühl als merke ich ständig mein Herz.

Man muss dazu sagen, vor ca. 3-4 Jahren hatte ich mal eine Phase mit häufigen Herzbeschwerden. Herzrasen, Herzstolpern, Atemnot, Brustenge, fast alle Herzinfarkt Symptome durch. EKGs, Langzeit EKG, Belastungs-EKG, Blutuntersuchungen und Ultraschall war damals aber unauffällig und ich merkte immer mehr, dass es die Psyche ist/war. Habe das nach einiger Zeit gut in den Griff bekommen und keine Probleme mehr gehabt.

Nun habe ich große Angst, dass das ganze wieder anfängt. Damals hat es mein Leben sehr eingeschränkt, und ich habe einfach Angst so etwas wieder zu bekommen.

Wann sollte ich mir denn bezüglich meiner Symptome Sorgen machen? Wann zum Arzt? Mit 26 kann ich mir auf der einen Seite nicht vorstellen etwas mit dem Herzen zu haben, gerade wenn vor ein paar Jahren noch alles gut war. Auf der anderen Seite habe ich aber Angst, dass doch etwas ist.

Noch kurz ein paar Eckdaten: Ich bin wie gesagt 26, sehr schlank (73kg bei 1,80), nichtraucher seit 6 Jahren, davor ca. 1,5 Jahre geraucht, kaum Alkohol, Essen mehr oder weniger außgewogen, nicht ungesund zumindest.

Ich hoffe mir kann hier jemand Tipps geben wie ich am besten damit umgehe um das schnell wieder los zu werden. Oder ob ich doch nochmal zum Azrt gehen soll.

Vielen dank!

...zur Frage

Extrasystolen und Couplets bei Belastung?

ey um eins vorwegzunehmen: ich werde anfang nächsten jahres zum kardiologen gehen und mich dort abchecken lassen. somit belastet ihr euch nicht wenn ihr mir hier antwortet und es nicht unbedingt stimmen muss. ich will nur über die weihnachtszeit einen etwas ruhigeren kopf haben und es nervt mich dass ich erst anfang nächsten jahres gewissheit haben werde wie es um mich steht.

jedenfalls bin ich 25 jahre alt, bin raucherin und arbeite als tierplegerin in einem nahe gelegenen zoo. ich laufe dorthin immer zufuß. in letzter zeit habe ich gehäuft extrasystolen wenn ich auf dem weg zur arbeit bin also zufuß laufe. unlängst kam es mir sogar so vor als hätte ich ein couplet gehabt. meistens kommen die extrasystolen auch immer bei inspiration also dem einatmen während ich laufe. es gibt tage da habe ich gar keine stolperer oder nur sehr vereinzelte und dann gibt es tage an denen ist es ziemlich gehäuft. ich bin zurzeit sowieso sehr gestresst und psychisch belastet was noch erschwerend hinzukommt. ausserdem scheint es mir so als würde diese starke kälte momentan meine extrasystolen bei belastung noch zusätzlich triggern. heißt es denn nicht immer extrasystolen unter belastung seien immer krankhaft? und dann auch noch 2 schläge hintereinander? ich mache mir jetzt große sorgen und habe angst an einer herzkrankheit sterben zu müssen. am meisten würden mir meine eltern leid tun wenn ich schon so früh von ihnen gehen müsste. besonders jetzt zur weihnachtszeit macht mich das sehr traurig und ich muss oft im stillen weinen

somit meine 3 fragen: 1. müssen extrasystolen auch bei geringerer belastung wie spazieren wirklich immer ein anzeichen auf eine herzerkrankung sein?

  1. sind couplets eher schneller oder im normalen herzrhytmus? als ich meinte das couplet gespürt zu haben war es im normalem herztakt. also so komisch anfühlende schläge im normalem takt und das war auch während ich eingetatmen habe.

  2. kann kälte extrasystolen wirklich verstärken und deutet das dann auch gleich auf ein krankes herz hin?

ich erwarte nicht dass ihr mir eine diagnose stellt dafür ist dann der kardiologe da. würde mich aber trotzdem sehr über antworten von euch freuen. wünsche euch eine frohe weihnachtszeit !

LG Nadine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?