Kann man Altersstarrsinn behandeln?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oft sind solche Persönlichkeitsveränderungen mit einer Altersdemenz verbunden. Gibt es dafür Anzeichen? Dann sind das Begleiterscheinungen dieser Erkrankung, die man nur schwer in den Griff bekommen kann, da sie mit Abbau der geistigen Leistungsfähigkeit einhergehen. Auch eine verdeckte Depression kann solche Veränderungen hervorrufen.

Auch wenn der alt werdende Mensch "nur so" starrsinnig und böse wird, sollte der Hausarzt der erste Ansprechpartner sein. Gerade wenn der Betreffende früher ein liebenswürdiger Mensch war! Denn es kann organische Ursachen geben, die diese Veränderungen hervorrufen.

Ehe ein Mensch für "unmündig" erklärt wird, muß schon viel passieren. Den Gedanken sollten die Angehörigen im gegenwärtigen Stadium bis auf weiteres vergessen.

Jemand der eine Gefahr für sich oder andere dastellt, kommt auf eine geschlossenen psychiatrische Station.

Jemand der seine Angelegeheiten, Lebensmittelversorgung, Gesundheitsführsorge oder Finanzen nicht mehr regeln kann, braucht einen Betreuer das das für ihn macht. Ein Betreuungsantrag kann durch den Betroffen selber oder durch Dritte bei Gericht gestellt werden. Ein Entmündigung gibt es nicht mehr.

Liebe Tigerlilli, sprich mit dem Hausarzt Deines Großvaters(?) über dessen Verhalten. Auch der Besuch eines Neurologen wäre hier sinvoll. Möglicherweise läßt sich eine psychische Verbesserung durch Medikamnte erreichen.

Wie kann ich das mit den kleinen brüsten erklären?

Ich hab seit ca. 2 Monaten einen Freund und wir haben auch bald vor miteinander zu schlafen. Jedoch hab ich da ein Problem und zwar hab ich wirklich extrem kleine Brüste. Und ich übertreibe jetzt auch nicht wie manche 13 jährigen, die sich bei einem B-Körbchen beschweren, dass sie kleine Brüste haben. Ich bin 17 Jahre alt, 1,67m groß und wiege 67 Kilo. Also bin ich aucht nicht untergewichtig, dass man das damit erklären könnte. Hab nämlich schon sonst Rundungen, man kann es aber nicht als dick bezeichnen. Jedenfalls habe ich mir sogar mal einen BH in AA-Körbchen gekauft und sogar da ist noch ein bisschen Luft. Ich hab wirklich so gut wie nichts. Ich trage einen sehr gepushten BH, aber man sieht halt trotzdem, dass ich weder B , noch C bzw halt große Brüste habe und das weiß auch mein Freund. Er hat ja auch schonmal mit BH und so angefasst, aber es im BH zu sehen und anzufassen ist eben nochmal anderes wie ohne. Und ohne BH gefällt mir das wirklich gar nicht. Das ist nicht erotischt, oder sonst was, weil da eben so gut wie nichts ist. Hab meine Freund gesagt, er soll ir den BH erstmal anlassen und er hat auch ohne zu fragen zugestimmt. Aber irgendwann wird er dann halt auch wollen, dass ich ihn ausziehe und er wird sicher auch denken, dass ich übertreibe und relativ normale Brüste hab. Also, was soll ich tun?

...zur Frage

Immer wieder Probleme mit meinem Darm. Was stimmt nicht?

Seit ungefähr einem Monat habe ich akute Probleme mit meinem Darm/der Verdauung. Ich esse regelmäßig und achte auch darauf was ich esse, aber es war jetzt schon das 5 mal der Fall, dass ich nachts durch Krämpfe wach wurde, starke Blähungen hatte und dann zur Toilette ging und Durchfall hatte. Danach geht es mir auch wieder gut und am nächsten Tag auch. Sonst habe ich regelmäßigen und festen Stuhlgang und kann mir nicht erklären woher es kommt. Auch Abends habe ich oftmals Bauschmerzen und starke Blähungen. Kann man da eine Lebensmittelintoleranz ausschließen? Weil direkt nach dem Verzehr habe ich keine Beschwerden. Was könnte die Ursache sein? Die Pille? Nikotin? Momentan habe ich eine Phase wo ich mich nicht sonderlich viel bewege, könnte es daran liegen? Ich weiß schon gar nicht mehr was ich Essen kann ohne diese Beschwerden zu haben. Weil es einfach alles sein könnte. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Lieben Gruß

...zur Frage

Immer wieder Zahnschmerzen-jede Woche zum Zahnarzt

Hallo,

ich habe immer wieder Zahnschmerzen, keine Löcher, sondern Entzündungen. Es sind meherer Zähne und wenn einer Ruhe gibt, fängt ein anderer an, entweder direkt daneben oder ganz woanders. Selbst wenn die Zähne behandelt wurden sind, mit Wurzelbahndlung, tun alle Zähne nach spätestens 2-3 Tagen wieder weh und ich rede von einem Dauerschmerz. Selbst 600er Tabletten helfen nicht. Daher bin ich jede Woche, machnmal sogar meherer Tage in einer Woche beim Zahnarzt. Es fing vor ein paar Jahren an mit einer Entzündung die so stark war, das ich die Schmerzen nach der Behandlung kaum ertragen konnte. Seid dem entzünden sich immer wieder neue Zähne. Teilweise sind Zähne Wochenlang offen, weil wir nicht mehr hinerherkommen, weil es immer wieder neue Zähne sind und die die wir behandeln, immer wieder weh tun. Selbst wenn ein Zahn nur ein paar Tage offen sind, bringt es nix. Es tut einfach nur weh, also es ist kein pochen da. Der Schmerz zieht dann durch die ganze Gesichtshälfte. Ich hatte alle 4 Weisheitszähne, bis vor kurzem. Seid dem einer raus ist, tun die Zähne auf der Seite nicht mehr weh, dass kann aber auch zufall sein. Ich bin ein sehr empfindlicher Mensch und das weis mein Zahnarzt auch. Wir wissennicht, warum immer wieder neuen Entzündungen kommen. Ich gehe ungern zu anderen Zahnärztin , da ich Angst vorm Zahnarzt habe.

Fakt ist aber, dass es nicht besser wird und ich auch nicht mehr kann, ich habe nie ein Wochenende frei ohne Schmerzen und damit zu arbeiten ist auch sehr nervig und ich habe schlechte Laune.

Das einzige was mir einfällt, wäre mal einen anderen zahnarzt auszuprobieren, lasse aber ungern jeden an meine Zähne ran.

Hat jemand dieses Problem oder kennt ihr jemanden , mit dem gleichen Problem ?

...zur Frage

Umgang mit psychisch kranke Personen.

Bin seit 2007 psychisch krank. Das dumme ist, man sieht es mir nicht an und ich versuche alles um es nach außen nicht zu zeigen, denn es ist mein Problem mit dem ich fertig werden muss. Das Problem ist aber daß meine Eltern und meine Schwester keine Rücksicht darauf nehmen und mich so behandeln als sei ich gesund. Darunter leide ich, denn ich fühle mich oft betroffen, auch macht es keinen Sinn ihnen zu erklären, daß ich krank bin. Das geht in das eine Ohr rein und ins andere wieder raus und der Salat geht von vorne los und ich bin der leidtragende. Nun habe ich mich ziemlich mit meinen Eltern verstritten. Sie bevorteilen meine Geschwister. Der eine bekommt ohne Sicherheiten 20.000 € die andere 30.000€. Persönlich bekomme ich nichts, da es mir an Geld nicht mangelt und ich auch nicht klage wie die anderen, daß ihnen das Wasser zum Hals steht. Obwohl es selbst verschuldet ist, denn meine Schwester hat sich hoch verschuldete um sich eine Villa im Wert von 500.000 € zu bauen. An Sparen denken sie nicht. Kaum habe sie wieder Geld, wird es wieder ausgegeben. Dann klagen sie wieder, daß sie nichts haben. Zudem machen sie 4 x im Jahr Urlaub. Seltsam, dafür ist dann immernoch Geld da. Meine Eltern sagten zu Weihnachten zu mir. Sie machen unter den Kindern keine Unterschiede und behandeln alle gleich. Seltsam, daß ich aber keinen Cent bekomme, obwohl das Tagesgeldkonto voll gefüllt ist. Daher habe ich sie gestern aus meinem haus geschmissen und Ihnen gesagt, sie brauchen sich bei mir nicht mehr blicken zu lassen, nachdem mich mein Vater vor meinen Gästen einen Faulenzer genannt hat, obwohl ich mit meiner Erkrankung nicht mehr Arbeitsfähig bin und die EU Rente bekomme. Tolle Einstellung. Ich denke ich will sie nun die nächsten Jahre nicht mehr sehen. Das tut mir aber weh, denn nichtsdestotrotz sind und bleiben es meine Eltern. Tolles neues Jahr. Hätte mir ein besseren Beginn vorstellen können. Das Gespräch suchen? Kannst Du völlig vergessen. Meine Eltern sind bäuerlich erzogen und analphabeten. Mit denen kann man nur auf Kinderniveau diskutieren. Selbst meine 15 Jährige Tochter ist in ihrem Alter schon reifer als meine Eltern. Habe heute Nacht nicht schlafen können. Heute ist Samstag und ich habe keine Möglichkeit einen Arzt aufzusuchen, sonst wäre ich zu meinem Neurologen gegangen um mir Medikamente verschreiben zu lassen, damit ich wenigstens gut schlafen kann. Die einzigen die ich im Moment zur Untersützung habe sind meine Frau und meine Kinder an denen ich mich festhalten kann und aufbauen kann. Wen kann ich sonst noch am Wochende aufsuchen, um wieder zur Ruhe zu kommen?

...zur Frage

Starke Kopfschmerzen & Neurologische Ausfälle?

Hallo sehr geehrte Gesundheitsmitglieder, nun beschäftigt mich schon seit einiger Zeit folgendes: Ich klage seit Wochen / Monaten an Schmerzen des gesamten Schädels, es fing vor Monaten harmlos an mit leichten wiederholten Kopfschmerzen die sich mit normalen Kopfschmerztabletten behandeln lassen haben wo ich mir nichts dabei gedacht habe, nun wurde das allmählich zu Woche zu Woche schlimmer und die Kopfschmerzen häufigen sich und haben sich auf Mittelgradige Kopfschmerzen geäußert, hatte zu diesem Zeitpunkt gedacht das das Wetter bedingt ist oder eine Migräne ist (zumindest meinte das die Hausärztin) , nagut ich habe mich damit abgefunden bis es in den letzten Monaten unerträglich geworden ist, nun habe ich andauernde ständige starke sogenannte Druckkopfschmerzen was sich mit Schmerztabletten NICHT mehr behandeln lässt, es beeinträchtigt meine Psyche sowohl meinen Alltag, hin dazu sind weitere Symptome gekommen und zwar Augenschmerzen/Druck sowie leichte Sehstörungen, Taubheitsgefühle des Armes, leichte Schwindels und zuletzt etwas verstreut (verwirrt) sowie leichte Konzentrationstörungen..

Fazit: Meine Sorge ist jetzt das ich eine Infektion (Entzündung) des Hirns oder der Hirnhäute habe oder sogar im schlimmsten Fall einen gutartigen oder gar ein bösartigen Tumor habe oder Ähnliches... :/

Was meint ihr? Was könnte dies sein? Soll ich zum Neurologen gehen oder direkt in die Notaufnahme? Oder sonstiges?

Freundliche Grüße und hoffe auf Hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?