Kann Laktose-Intoleranz im Kindesalter wieder vergehen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn es eine sekundäre Laktoseintolleranz ist, so kann sie im Laufe der Jahre wieder verschwinden bzw. sie kann sich so zum Positiven entwickeln, dass man fast nichts mehr davon merkt. Ist sie angeboren, wird sie ziemlich sicher auch für immer mehr oder weniger schlimm bleiben.

Schau mal was ich dazu gefunden habe: .......Dabei darf die Laktoseintoleranz als Enzymmangel nicht mit der selteneren Allergie gegen Milcheiweiß verwechselt werden, eine echte Allergie, also Immunreaktion gegen die Eiweiße in der Kuhmilch. Auch existieren verschiedene Arten von Laktasemangel, z.B. aufgrund eines Gendefekts, einer Erkrankung des Verdauungsapparats, der die Laktaseproduktion vorübergehend beeinflusst oder auch aufgrund von Alkoholmissbrauch. Auch Strahlentherapien, Mangelernährung, Gastroenteritis und andere Gründe können zu der Unverträglichkeit führen, die jedoch wieder vergehen kann. Das Resultat aber ist dasselbe, und die Therapie besteht oft darin, Milch und Milchprodukte in der Ernährung zeitweise oder auch für immer beiseite zu lassen. Eine echte Milchallergie ist eine Überreaktion des Immunsystems, die durch das Eiweiß (Protein) der Milch ausgelöst wird. Beim Erstkontakt bildet der menschliche Organismus bestimmte Antikörper gegen dieses Eiweiß (= Antigen/Allergen). Bei erneutem Kontakt mit Milch tritt dann eine Antigen-Antikörper-Reaktion auf. Dabei sind Art und Schwere der Symptome individuell sehr unterschiedlich. Auch der Grad der Sensibilität gegenüber dem Eiweiß unterscheidet sich von Person zu Person. Das heißt, manche Milchallergiker können geringe Mengen Butter vertragen, in der wenig Milcheiweiß enthalten ist, bei anderen führen schon Spuren davon zu heftigsten Reaktionen.

Mehr dazu findest du hier: http://www.tipps-vom-experten.de/index.php?id=fachinhalt&nr=205

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?