Kann Krebs in einem basischen Umfeld wachsen?

2 Antworten

Das Thema Krebs und basische Ernährung ist ein bereits lange diskutiertes Thema.

Zunächst einmal sollte man wissen, dass es viel zu unterschiedliche Krebstypen gibt, um diese alle über einen einzigen Kamm scheren zu können.

Dazu kommt, dass es recht unterschiedliche kanzerogene Faktoren gibt, die eine Entartung von Zellen auslösen -, zumindest aber begünstigen können.

Darüber hinaus behaupten nicht selten Internet-Seiten/Portale, die gerne basische Dinge verkaufen, oder entsprechende Verlinkungen anbieten, das basische Nahrung Krebs verhindern -, oder gar heilen könne, da steht doch ganz offensichtlich der Kommerz an erster Stelle des Interesses. Es wäre ja doch zu einfach, wenn es so leicht ginge. Und die "dummen" Wissenschaftler forschen seit Jahrzehnten.....

Über Facebook wird gerne die Theorie eines gewissen Dr. Coldwell verbreitet, die dergleichen behauptet. Das ist mit höchster Vorsicht zu konsumieren, denn viele seiner Behauptungen sind absolut nicht wissenschaftlich belegt.

Daher mein Rat für Dich, bevor Du Dich nun bemühst, Dich immer nur möglichst basisch zu ernähren, mache Dich auf wirklich wissenschaftlichen Seiten schlau. Diese Seiten hegen keinerlei kommerziellen Absichten und sie können die Fakten mit verifizierbaren Studien belegen. Alles andere halte ich so lange für dummes und gefährliches Internet-Geschwurbsel, bis Beweise auf dem Tisch liegen.

Ernähre Dich möglichst mit Biokost einfach ausgewogen, das bedeutet, - nicht zuviel, - und nicht zuwenig, wovon auch immer.

Habe eine interessante Seite gefunden: https://correctiv.org/fakten-check/2018/02/12/nein-die-basische-ernaehrung-verhindert-krebs-nicht/

Noch eine glaubwürdige, informative Seite: https://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2016/news75-welternaehrungstag.php

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Hallo Health,

Du liegst mit Deinen Gedanken grundsätzlich sehr richtig:

Krebs fühlt sich in einem sauren Umfeld sehr wohl und insbesondere wenn viel Zucker vorhanden ist. Dann wächst und gedeiht Krebs hervorragend. 😉

Wenn Du Dich hingegen basisch ernährst, und zucker-arm, dann hat der Krebs viele Probleme und kann nur schwer wachsen.

Aber es gibt auch andere Einflüsse, z.B. Umweltgifte die Du eventuell am Arbeitsplatz abbekommst, zu viel Sonnenlicht, oder schlechte Luft in der Großstadt, das alles kann Krebs fördern.

Oder auch psychische Einflüsse, wenn jemand viel Stress hat oder sich depressiv fühlt, das fördert auch Erkrankungen, weil das Immunsystem dann ggf. schlecht funktioniert.

Die letzte Komponente ist die Vererbung.

Das sind also 4 mögliche Faktoren, die sich auf das Krebsrisiko auswirken, und eventuell gibts sogar noch etwas anderes an das ich jetzt nicht gedacht habe, warte, wie z.B. ob man Sport macht oder immer nur sitzt, den ganzen Tag.

Mit der Ernährung ist aber ein Faktor, mit dem Du das Risiko maßgeblich verringern kannst, ja! 😊 💖

Was möchtest Du wissen?