Kann Kapuzinerkresse Medikamente ersetzen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Glimmi,

die Kapuzinerkresse, Meerrettich , Ingwer, Thymian udgl. unterstützen sehr stark das Immunsystem. Man bezeichnet sie deshalb auch als natürliche Antibiotika.

Bei einer Blasenentzündung z.B. sollte man aber schon zum Arzt gehen und bekommt da Antibiotika direkt für das Bakterium (Darmbakterium Escherichia coli ) was in 80 Prozent der Fälle für eine Blasenentzündung verantwortlich ist.

Wichtig ist das man aber das Antibiotikum vollständig nimmt bis die Packung alle ist. Nicht das man bei der Hälfte sagt mir geht es ja schon besser weg damit. Beim nächsten Mal könnte es passieren das das Antibiotika nicht mehr wirkt . Weil es resistent geworden ist.

VG Stephan

Kapuzinerkresse als pflanzliches Arzneimittel kann bei einer aufkeimenden Blasenentzündung eingesetzt werden. Auch bei einer häufig wiederkehrenden Nasennebenhöhlenentzündung oder bei Atemwegsinfekten kann die Heilpflanze durchaus hilfreich sein. Ob sie bei anderen bakteriellen Erkankungen das AB ersetzen kann, wage ich zu bezweifeln.

VG rulamann

Muss ich mir Sorgen machen (Verhütung, Antibiotika)?

Gestern hatte ich das letzte mal GV (hormonell verhütet) und heute beginnt meine 7tägige Pillenpause. Naja, heute ging ich wegen einer Reizblase od. Blasenentzündung zum Hausarzt um das zu untersuchen, was es genauer ist. Er tat nichts, auser mir Antibiotikum (Cephalobene Filmtabletteb 1000mg) zu verschreiben. Ich fragte unwissend, ob das Antibiotikum in der Pillenpause den Schutz verringert. Der Arzt meinte nur, wenn man das Medikament regelmäßig einnimmt, keine Gefahr besteht, schwanger zu werden. Aber ich bin mir trotzdem nicht sicher.. und hab etwas Angst das Antibiotikum zu nehmen.

Ich will das Risiko nicht eingehen.. daher frage ich euch..

...zur Frage

Abgeschlagenheit vom Antibiotikum?

Hallo zusammen!

Leider habe ich seit Samstag eine eitrige Mandelentzündung, deswegen hat mir mein Arzt gestern ein Antibiotikum (Amoxicillin) verschrieben. Die ersten Tage (Samstag und Sonntag) hatte ich es noch mit Hausmitteln bzw. Sachen, die ich zuhause hatte (Tonsipret, Locabiosol-Spray) versucht, aber es ist eher schlechter statt besser geworden. Da gestern dann die Mandeln auf beiden Seiten eitrig belegt waren, bin ich dann doch sicherheitshalber zum Arzt gegangen und dieser hat mir dann das AB verschrieben.

Ich soll das 3x/Tag nehmen. Gestern habe ich dann schon 2 Tabletten genommen, heute morgen die dritte.

Aber irgendwie fühle ich mich heute total schlapp und müde und komme kaum in die Gänge. Kann das von dem Antibiotikum kommen? Denn zumindest am Wochenende hatte ich außer Schluckbeschwerden keine Beeinträchtigungen durch die Mandelentzündung, habe mich nicht weiter krank oder schlapp gefühlt.

Ich musste ja leider schon öfter Antibiotika nehmen, aber so k.o. habe ich mich da irgendwie noch nie gefühlt.

Kann da ein Zusammenhang bestehen? Andere Nebenwirkungen merke ich nicht.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Ab wann Wirkung von Antibiotika bei bakterieller Scheidenentzündung?

Hallo,

am Montag hat mein Gynäkologe eine bakterielle Scheidenentzündung diagnostiziert.

Nehme seit gestern Antibiotika und zwar Anaerobex. Der Arzt meinte Wirkung kann nach 1-3 Tage eintreffen. Muss sie 2 x täglich gesamt 5 Tage nehmen. Heute an Tag 2 (Gesamt 3 x Tabletten seit Beginn der Therapie) merke ich noch immer keine Besserung.

Habe komischen Ausfluss (zumindest spüre ich etwas als würde mir am Scheideneingang etwas rauslaufen) Sitzen fällt mir auch schwer.

Hat jemand Erfahrung mit dieser Krankheit und diesem Antibiotikum?

Mach mir Sorgen ob es evtl. ungewöhnlich ist das noch keine Besserung eingetroffen ist.

Oder ist dieses auslaufen normal und gehört zur Heilung.

Ich ruf eh beim Arzt an aber nach Tag 2 willich nicht schon panisch werden. Vielleicht hat jemand Erfahrung.

Danke!

...zur Frage

Wie groß ist das Risiko einer Stammzelltransplantation?

Eigentlich ist ja bei einigen Krankheiten die Knochenmarks oder Stammzelltransplantation die einzige Chance auf Heilung. Trotzdem macht man es ja nicht allzu oft. Wie groß ist denn das Risiko bei einer Knochenmarkstransplantation zu sterben?

...zur Frage

Antibiotikum weiter einnehmen?

Hallo!

Ich bin 22 Jahre alt, litt im letzten Jahr häufig unter Entzündungen - der Blase, der Mandeln und schließlich sogar des Nierenbeckens. Hunderte Antibiotika folgten, sowie der totale Breakdown meines Immunsystems. Dann war ein halbes Jahr wirklich Ruhe damit - und am Donnerstag spürte ich wieder diese Schmerzen in der Flanke. War dann gestern beim Arzt und der konnte keine Nierenbeckenentzündung feststellen. Die Niere schien nur etwas verdickt. Hat mir natürlich trotzdem ein Antibiotikum verschrieben - zur Sicherheit, notfallmäßig übers Wochenende sozusagen. Hab die dann gestern angefangen zu nehmen, heute hab ich schon keinerlei Schmerzen mehr. Es könnte gestern genauso gut eine Muskelverspannung gewesen sein. Soll ich jetzt trotzdem das Antibiotikum über 5 Tage weiter einnehmen - das ist doch so schädlich fürs Immunsystem. Ich weiß, man soll die Einnahme nicht abbrechen, aber vor allem, wenn gar keine Entzündung vorliegt, finde ich die weitere Einnahme bedenklich.Will meinen Körper nicht weiter damit belasten, nicht damit ich wieder so eine Krankheitswelle lostrete.

Dankbar für jeden Rat

...zur Frage

Gentest sinnvoll oder kontraproduktiv?

Hallo zusammen

Wollte mal fragen was Ihr von den Gentests von z.B. 23andme haltet? Ihr spuckt in ein Röhrchen, schickt es ein und erhaltet Wochen spaeter das Ergebnis. Die Entschlüsselung eurer DNA. Diese gibt aufschluss über jegliche Informationen eurer DNA Bausteine. Unter anderem eben auch über mögliche Krankheiten.

Nun zu meiner Frage... haltet ihr das für sinvoll oder eher nicht? Wie soll jemand der eher hypochondrisch veranlagt ist mit solchen Ergebnissen umgehen? So oder so ist klar, dass man auf das eine oder andere ein erhöhtes Risiko hat daran zu erkranken. Was wenn man damit nicht klar kommt?

Andererseits möchte man doch wissen was man erwarten kann und vor allem bei was es eher unwarscheinlich ist daran zu erkranken... weiter erhält man Informationen auf welche Medikamente und andere Mittel man wie reagiert, welcher Sporttyp man ist etc. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?