Kann jemand von Erfahrungen mit Homöopathie bei Schuppenflechte berichten?

4 Antworten

Hallo marlon, generell ist es erstmal richtig, was Dir bereits Alegna empfohlen hat. Ich würde an Deiner Stelle allerdings, wenn das Cardiospermum nicht helfen sollte, nicht allzu viel noch mit Schüßler Salzen ausprobieren, sondern dann zu einem erfahrenen Homöopathen gehen. Wenn Du zuviel homöopathische Mittel schon selbst eingenommen hast, ist es für den Homöopathen nicht leicht, Dir dann das für Dich geeignete Mittel herauszusuchen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Deine Schuppenflechte ist ja nur ein Teil Deines Gesamtbildes und der Homöopath behandelt immer den ganzen Menschen, also Deine ganze Lebensweise und sonstige kleine Erkankungen, die Du evtl. noch hast. Ich wünsch Dir aber erstmal viel Erfolg mit den empfohlenen Globuli. Übrigkens D3 Potenzen muss man tägl. 3 x 2 einnehmen, bei einer D12-Potenz nur 1 x täglich. Und nicht vergessen: Homöopathieverträgliche Zahnpaste (gibt es von Elmex) verwenden und alle ätherischen Öle (z.B. Teebaumöl u.ä.) vermeiden. Grüße Gerda

Ich könnte Dir Cardiospermum D3 empfehlen, das sind Globuli. Als Schüßlersalz ist Kalium sulfuricum D6 und Natrium sulfuricum D6 empfehlenswert. Jeder reagiert auf bestimmte Stoffe anders, man mus es ausprobieren. Dem einen hilft das gut, dem anderen etwas anderes. An den ersten drei Tagen der Einnahme können sich die Beschwerden noch etwas verschlimmern, das ist ein Zeichen, dass der Körper positiv auf das Mittel reagiert. Probier es aus. Alles Gute.

Sicher gut behandelbar, zum Beispiel mit Sulfur, Silicea oder andere Globuli je nach Konstitution.

Was möchtest Du wissen?