Kann ich während der Schwangerschaft Rizinusöl zu mir nehmen, wenn ich Verstopfung habe?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ebenfalls sehr hilfreich: Vier bis fünf Backpflaumen abends in einer Tasse Wasser einweichen, morgens essen und die Einweichflüssigkeit dazu trinken. Bei Verstopfung ohne Stuhlgang und bei trockenem Stuhl hilft dann Alumina D6 (dreimal täglich fünf Globuli einnehmen) (entnommen aus: http://www.eltern.de/schwangerschaft/gesundheit-und-fitness/schwangerschaft-homoeopathie.html)

Hallo hatte am 07.11.16 eine Koloskopie?

So jetzt habenich seit einer Woche oder länger Verstopfung( hab nicht auf die Tage geguckt, sehe zwar nicht voll aus, fühle mich es aber!)Die Koloskopie war ebenfalls zwecks Verstopfung!

Am Anfang ca eine Woche nach der Koloskopie konnte ich noch aufs Klo und dann gings halbwegs normal. Jetzt geht fast gar nix mehr wenn ich nach Stunden sitzen kann kommen kleine vl 2 cm dicke und 4 cm lange Stücke raus, ich muss noch Pupsen ganz normal.

Aber ich esse jetzt extra schon weniger (gestern Pizza bestellt und konnte nach 2 kleinen Stücken nicht mehr weiter essen) Heute habe ich frühs ungefähr 150g getrocknete Aprikosen gegessen. Und gerade eben ein StücknPutenfleisch. Mein Stuhl ist auch wenig und zu wenig dafür was ich aß.

Was kann ich da machen? Zum Doc oder in die Apotheke?

Mich nedvt das, ich werde jetzt später noch 2 Joghurts essen und sehen was passiert, will nicht ständig oder regelmäßig Abführmittel nehmen

...zur Frage

Was kann ich tun, entweder habe ich eine Verstopfung oder Durchfall?

Mein Darm arbeitet nicht mehr so das ich Tagelang Verstopfung hatte. Dann habe ich Abführtropfen genommen, so alle 3 Tage. Dann konnte ich am 4. Tag gehen. Nun bin ich deswegen beim Hausarzt gegangen und der Riet mir dringend von dieser Methode ab. Auf Dauer gehen da die Elektrolyte verloren durch den Flüssigkeitsverlust. Eine Darmspiegelung erbrachte keine Lösung, alles OK. Nun nehme ich seit einigen Wochen Macrogol was erst auch nicht wirken wollte. Nun wirkt es, aber ich laufe einfach so aus. Nun habe ich mir Windeln gekauft, allerdings ist die ganze Sache sehr unangenehm. Nehme ich nun weniger Tüten von Macrogol ein, dann habe ich eine Verstopfung und nichts geht mehr, nehme ich jeden Tag 1 oder 2 Tüten, dann laufe ich irgendwann aus. Da meine Verstopfung chronisch ist sollte ich Macrogol nehmen, da sind Elektrolyte drin. Nur hat vielleicht einer eine Idee oder Lösung wie ich wieder normal auf Toilette gehen kann, so das ich das vorher merke und nicht wieder auslaufe?? Ich bin nun 75 Jahre alt, das ganze hat also nichts mit Stress zu tun, nur so als Info.

...zur Frage

Blinddarm oder nicht, ab wann wird es ernst?

Guten Abend,

Das man eine akute Blinddarmentzündung ernst nehmen muss, ist mir durch aus bewusst!

So, dass man im Voraus.

Meine Schmerzen haben heute Mittag in der Magengegend, bzw. um den Bauchnabel angefangen. Mittlerweile scheinen sie eher unten rechts zu sein, strahlen aber zu sehr aus um mir das sicher sein zu können. Fieber habe ich meines Erachtens nach nicht (kein Thermometer in der Nähe), Übelkeit ja, Erbrechen nein. Ich bin schon mal vor einem Jahr nachts in die Notaufnahme, hätte aber allerdings nur eine Verstopfung gehabt. Zwar wurden meine Schmerzen nach einem Abführmittel und der halben Nacht im Badezimmer nicht besser, aber nach einigen Tagen waren sie wieder ganz verschwunden.

Nun meine Frage. Soll ich mir wirklich wieder die Nacht um die Ohren schlagen, wobei ich morgen auf der Arbeit gebraucht werde?

Wenn man bedenkt dass es sich wieder um solch einen Fehlalarm handeln könnte, erscheinen mir Schmerzmittel und daraufhin endlich schlafen um einiges sinnvoller.

Schon mal Im Voraus Dankeschön an alle, die um diese Uhrzeit die Mühe machen mir zu antworten!

P.s.: Mein Stiefvater hat eben meinen Darmberreich mit einem Stetoskop abgehört und meint auf Grund von "Gluggern" überall, dass es nur Blähungen sein. Kann das damit zusammen hängen oder gar die Schmerzen verursachen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?