Kann ich meinen Zähnen mit einer zu harten Zahnbürste schaden?

4 Antworten

Man kann sehr wohl seinen Zähnen mit einer zu harten Zahnbürste schaden, denn man kann bei einer schlechten Putztechnik den Zahnschmelz abschmirgeln. Auch bei mittelharten oder weichen, sollte man nie mit zuviel Druck putzen, auch damit kann man den Zahnschmelz schädigen. Drücke nicht zu fest auf und mache mehr rüttelnde und kreisende Bewegungen, damit kommst du auch besser in die Zwischenräume der Zähne und die Bürste bleibt länger in Form.

Hallo dinska, hatte hier zwar anderweitig geantwortet, lerne aber immer gerne dazu. Das war mir nicht bekannt, dass man mit harten Zahnbürsten den Zahnschmelz schädigen kann. Ich selbst putze seit 15 Jahren mit elektrischer Bürste - da drückt man nicht zu fest auf - das wird einem mittels Warntönen oder Ansage auf dem Display mitgeteilt. gerda

1

Hallo johny ,

zum Zähne putzen sollte man eher eine weiche Zahnbürste nehmen. Mit der kommt man besser in die Zahnzwischenräume - mit einer Zahnbürste mit harten Borsten schadet man eher dem Zahnschmelz.

Mitunter schadet man dem Zahnschmelz erheblich vom Zahnfleisch gar nicht zu reden weil auch die Zahncreme eine unterschiedliche Abriebkraft hat! Also es geht nicht nicht allein ums schrubben.

VG Stephan

Hallo, Deinen Zähnen schadest Du damit bestimmt nicht, eher wird das Zahnfleisch verletzt, deshalb lieber doch eine nicht so harte Bürste nehmen. Wenn Du allerdings bei der Zahnpflege nicht zu fest aufdrückst und bis jetzt keinerlei Beschwerden hattest, machst Du vielleicht doch alles richtig. Grüße Gerda

Hallo, ich wurde hier eines Besseren belehrt und ziehe meinen Kommentar zurück. Gerda

2

Was möchtest Du wissen?