Kann ich meine Krankschreibung (seit ca 6 Monaten wegen Depression) für einen schon lange gebuchten Urlaub unterbrechen ? ?

3 Antworten

Grundsätzlich muss man bei einer Krankschreibung nicht zu Hause bleiben. Man muss nur alles vermeiden, was eine Erkrankung verschlimmert bzw. eine Gesundung verzögert.

Ob dies bei dem von Dir geplanten Urlaub zutrifft vermag ich aus der Entfernung nicht zu beurteilen.

Anmerken möchte ich jedoch, dass bei einer Depression die eine über 6 wöchige Arbeitsunfähigkeit zur Folge hat, einem Patienten der Kopf nicht nach " Urlaub " ist !!!

Du solltest also auf jeden Fall den Therapeuten um Rat fragen !!!

Ja zuhause bleiben nicht Pflicht. Allerdings solltest du bei einer Depression deinen Arzt fragen ob du fahren oder fliegen sollst da bei manchen Depressionsformen ein Urlaub Kontraproduktiv sein kann. Das habe ich schon desöfteren gelesen. Rechtlich spricht jedoch nichts dagegen

0
@Babinski

Sollte dieser Kommentar ein Widerspruch zu meiner Antwort sein, oder was ????

0

Nicht unbedingt.....ich würde mich mit dem behandelnden Facharzt und/oder Hausarzt in Verbindung setzen, dazu die KK informieren. Wenn nichts dagegen spricht und grünes Licht gegeben wird, dann musst du nicht einmal die Krankschreibung unterbrechen. Ich denke bei Depressionen ist so ein Tapetenwechsel nur von Vorteil und es dürfte keine Probleme geben.

LG und einen schönen erholsamen Urlaub

Ich hab Urlaub schon genommen, AG war einverstanden, weil ich dachte mir gehts nach dem Urlaub besser und kann wieder arbeiten. War also nicht Krankgeschrieben. Leider ist es nicht so. Deshalb die Frage

1
@MCBrummi

Auch in dieser Situation dürfte es nicht problematisch sein. Der AG muss dir den Urlaub vergüten und wenn du anschließend (noch) nicht arbeitsfähig bist , dann erneut Krankengeld von der KK,da über 6 Wochen. 

1

Wenn du im Urlaub krankgeschrieben wirst, bekommst du den Urlaub wieder erstattet.

Längere Krankschreibung wegen Depression - was muss ich dem AG mitteilen?

Ich werde voraussichtlich vier bis 12 Wochen aufgrund von bereits seit 17 Jahren andauernder Essstörung und einer Depression für vier bis 12 Wochen krankgeschrieben. Muss ich dem Arbeitgeber mitteilen, warum ich ausfalle bzw. sollte ich es mitteilen?

...zur Frage

Wie verhält es sich mit einer Krankschreibung nach Depressionen bei gelegentlichen Zukunftsängsten trotz Arbeit?

Hallo, seit nun ca 11 monaten arbeite ich als Krankenpfleger im ambulanten pflegedienst nach einer depression.

Hab soweit alles im griff, nehme noch minimal medikamente.

Habe so ca alle 4 monate nen arzttermin beim psychiater.

Beim letzten termin hab ich auf die frage wie es mir geht, dass es weitgehend gut geht.hab noch gesagt,manchmal mach ich mir ängste wo es nicht sein müsste.hab ihr gesagt hab einen zweiten jahresvertrag bekommen vom arbeitgeber. Habe schon zwei autoschäden verursacht, aber der letzte war nur ein kratzer den man mit nem lackstift für 10 euro wegbekam.

Letztens wurde nochmal ein auto beschädigt, was ich aber nicht war und dachte hoffentlich denkt meine chwfin nicht ich war s.... aber denkt sie nicht.

Naja hab das der ärztin gesagt und sie meinte zukuntsängste, frage ob ich in meinem urlaub antrieb hätte. Ja hab ich. Ob ich schlafe, ja schlafe ich sogar im Urlaub 12 std.

Dann hat die psychiaterin gemeint, wenn ich drauf drängen würde könnte man die Tabletten schon absetzen, aber sie meinte von der jahreszeit wär es nicht sinnvoll.sie meinte nächstes jahr wissen wir ja mehr ob ich nen festen vertrag Krieg. Da wär der zeit punkt besser mit absetzen.

Ich hatte voll angst nach dem arzttermin, weil ich meine ängste zugegeben hatte und möchte auf gar keinen fall krank geschrieben werden.

Nur zukunftsangst bzw angst ob man nen festen vertrag kriegt nächstes jahe od net, ist ja auch kein grund einen krankzuschreiben oder?

Wenn sie mich jetzt nicht krank geschrieben hat beim termin hat siw ja beim nächsten mal auch keinen grund wenn es mir noch besser geht und meine arbeit gut funktioniert oder?

Meine chefin ist äusserst zufrieden und bia auf die 2 autoschäden läuft alles sehr gut.

...zur Frage

Kann man wieder arbeiten gehen, obwohl man noch krankgeschrieben ist?

Könnt ihr mir eine Frage beantworten? Meine Freundin ist krankgeschrieben, fühlt sich aber wieder topfit und möchte wieder arbeiten gehen. Ist das ohne Weiteres möglich oder kann es irgendwelche Konsequenzen für sie haben?

...zur Frage

bauchweh...muss zum arzt

ich habe seit heute morgen bauchweh und es geht nicht weg. morgen muss ich dann zum arzt, weil ich für die schule eine krankmeldung brauche, wegen arbeit.... Bekomme ich wegen bauchweh eine Krankschreibung?? Und was macht der arzt dann? Blut nimmt er mir ja nicht ab oder?!

...zur Frage

Brauche ich einen Krankenschein, auch wenn ich eigentlich "frei" habe?

Hallo zusammen!

Ich arbeite in einem Pflegeheim als Minijobber und habe feste Arbeitstage (jedes 2. Wochenende). Nun war ich letztes Wochenende krank und habe das auch so gemeldet. (AU von Donnerstag bis Sonntag) Nun wurde ich gefragt, ob ich abweichend vom Dienstplan an diesem Wochenende einspringe. Aus privaten Gründen habe ich dieses abgeleht mit dem Hinweis, ich würde mich noch nicht dazu in der Lage fühlen schon wieder zu arbeiten. Man sagte mir nun, ich solle dann eine AU besorgen, sodass man mich nicht mehr anrufen bräuchte, ob ich einspringen kann. Meine Frage nun: Muss ich mich krank melden, obwohl ich keine Arbeitstage habe und vorraussichtlich meinen normalen Dienst wieder antreten werde?

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?