Kann ich meine Krankschreibung (seit ca 6 Monaten wegen Depression) für einen schon lange gebuchten Urlaub unterbrechen ? ?

3 Antworten

Grundsätzlich muss man bei einer Krankschreibung nicht zu Hause bleiben. Man muss nur alles vermeiden, was eine Erkrankung verschlimmert bzw. eine Gesundung verzögert.

Ob dies bei dem von Dir geplanten Urlaub zutrifft vermag ich aus der Entfernung nicht zu beurteilen.

Anmerken möchte ich jedoch, dass bei einer Depression die eine über 6 wöchige Arbeitsunfähigkeit zur Folge hat, einem Patienten der Kopf nicht nach " Urlaub " ist !!!

Du solltest also auf jeden Fall den Therapeuten um Rat fragen !!!

2

Ja zuhause bleiben nicht Pflicht. Allerdings solltest du bei einer Depression deinen Arzt fragen ob du fahren oder fliegen sollst da bei manchen Depressionsformen ein Urlaub Kontraproduktiv sein kann. Das habe ich schon desöfteren gelesen. Rechtlich spricht jedoch nichts dagegen

0
34
@Babinski

Sollte dieser Kommentar ein Widerspruch zu meiner Antwort sein, oder was ????

0

Nicht unbedingt.....ich würde mich mit dem behandelnden Facharzt und/oder Hausarzt in Verbindung setzen, dazu die KK informieren. Wenn nichts dagegen spricht und grünes Licht gegeben wird, dann musst du nicht einmal die Krankschreibung unterbrechen. Ich denke bei Depressionen ist so ein Tapetenwechsel nur von Vorteil und es dürfte keine Probleme geben.

LG und einen schönen erholsamen Urlaub

1

Ich hab Urlaub schon genommen, AG war einverstanden, weil ich dachte mir gehts nach dem Urlaub besser und kann wieder arbeiten. War also nicht Krankgeschrieben. Leider ist es nicht so. Deshalb die Frage

1
31
@MCBrummi

Auch in dieser Situation dürfte es nicht problematisch sein. Der AG muss dir den Urlaub vergüten und wenn du anschließend (noch) nicht arbeitsfähig bist , dann erneut Krankengeld von der KK,da über 6 Wochen. 

1

Wenn du im Urlaub krankgeschrieben wirst, bekommst du den Urlaub wieder erstattet.

Seit 5 Wochen Krankschreibung wegen Sinusitis und Bronchitis?

Hallo,

Eigentlich steht meine Frage bereits imTitel. Seit 5 Wochen bin ich nun wegen- zuerst - Bronchitis krank geschrieben, die sich nun auf meine Nebenhöhlen ausgeweitet hat. Habe noch 4 Tage, bevor ich ins Krankengeld rutschen würde, werde morgen aber dennoch noch einmal zum HNO gehen und alles checken lassen, da ich auch einfach nicht auf die Beine komme. Kein Appetit, schnell schlapp und müde ...

Ist es normal, dass man so etwas so lange mit sich herum schleppt und- vor allem- nicht auf die Beine kommt? Hat jemand schon einmal so etwas ähnliches so lange erlebt? Stelle ich mich einfach nur an, wenn ich sage, ich gehe damit immer noch nicht arbeiten?

Spätestens donnerstag werde ich wieder auf Arbeit stehen, das weiß ich, allein wegen der Sache mit dem Krankengeld.

Ach ja, habe schon 2 Antibiotika durch, nasendusche, Installation mit Antibiotika, rotlicht, gehe jeden Tag spazieren im Wald ... sinupret, gelomyrtol, soledum, alles probiert ... aber bin für Tipps offen!

Danke und noch einen schönen Sonntag!

...zur Frage

"Knubbel" an der Achillessehne?

Hallo, ich habe seit mehreren Monaten eine Achillessehnenentzündung. Habe schon Kortisonspritzen bekommen, die jedoch nicht geholfen haben. Seit ca. einer Woche sind die Schmerzen wieder schlimmer und gestern Abend habe ich gesehen, dass ich an der schmerzenden Stelle einen harten, dicken Knubbel (ca. 2cm Durchmesser) habe. Das hatte ich bisher noch nie. Ich habe ohnehin in zwei Wochen einen Termin bei meinem Orthopäden wegen der Achillessehne, jetzt bin ich aber unsicher, ob ich so lange warten soll. Kann das irgendetwas sein, bei dem eine schnellere Behandlung nötig wäre. Liebe Grüße, Sonnenkeks

...zur Frage

kann der chef erwarten, dass man eine OP in den Urlaub legt u auf den Urlaub verzichtet

bei mir wurde an beiden augen grauer star festgestellt, beide augen müssen operiert werden, für jedes auge muss ich mit einer krankschreibung von 7-10 tagen rechnen; da ich die praxis, in der ich arbeite, nicht unnötig belasten will, wollte ich die termine für diese OP's mit meinen chefs absprechen; man legte mir nahe mit hinweis auf das arbeitsrecht, dass ich die op's in meinen jahresurlaub legen möge und für dieses jahr dann auf den urlaub verzichten solle. diesen verzicht will man mir mit einem halben monatsgehalt vergüten. kann ein arbeitgeber das von mir erwarten?

...zur Frage

Schwangerschaft und Tauchen

Guten Tag

Ich fliege in einem Monat mit meinem Freund für 2 1/2 Wochen zum Tauchurlaub. Vor ca. 6 Monaten habe ich die Pille abgesetzt.

Zu meiner Frage: Falls ich im Urlaub Schwanger werde sollte und ich dies nicht gleich bemerke, kann dies dem ungeborenen beim Tauchen schon schaden?

...zur Frage

Trotz Krankschreibung zur Freundin?

Hallo,

Ich habe grade ein kleines Problem.

Ich bin heute wegen Magen - Darm für die ganze Woche krankgeschrieben worden. Jedoch habe ich vor am Donnerstag zu meiner Freundin zu fahren (230km). Natürlich nur, wenn ich in der Lage bin mit dem Auto zu fahren.

Ich frage mich jetzt, ob es ein Grund ist, dass ich eine Abmahnung oder sogar eine Kündigung dafür bekomme?

Noch dazu habe ich Angst, dass wenn ich eigentlich nichts zu erwarten habe, mir mein Chef das Leben zur Hölle macht.

Ich habe auch schon versucht mit meinem Chef zu reden & ihm zu erklären was ich vor habe. Er sagte nur daruf "Du bist alt genug um das selber zu entscheiden. Lass mich bitte mit diesem scheiß in Ruhe."

MfG Creshy

...zur Frage

Was darf ich bei einer Krankschreibung wegen Rückenschmerzen machen?

Ich bin wegen meiner Rückenschmerzen für 2 Tage krank geschrieben worden, damit ich mich ein bisschen entspanne und auch meine Spannungskopfschmerzen besser werden. Was darf ich jetzt machen? Ich habe mich heute nicht mal getraut einkaufen zu gehen, weil ich Angst hatte, einen Arbeitskollegen über den Weg zu laufen. Was soll man dann sagen? Ist es legitim, mit Rückenschmerzen auch solche Alltagsarbeiten zu machen? Ich würde schon darauf achten, nicht zu schwer zu heben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?