Kann ich meine Krankschreibung (seit ca 6 Monaten wegen Depression) für einen schon lange gebuchten Urlaub unterbrechen ? ?

3 Antworten

Grundsätzlich muss man bei einer Krankschreibung nicht zu Hause bleiben. Man muss nur alles vermeiden, was eine Erkrankung verschlimmert bzw. eine Gesundung verzögert.

Ob dies bei dem von Dir geplanten Urlaub zutrifft vermag ich aus der Entfernung nicht zu beurteilen.

Anmerken möchte ich jedoch, dass bei einer Depression die eine über 6 wöchige Arbeitsunfähigkeit zur Folge hat, einem Patienten der Kopf nicht nach " Urlaub " ist !!!

Du solltest also auf jeden Fall den Therapeuten um Rat fragen !!!

Ja zuhause bleiben nicht Pflicht. Allerdings solltest du bei einer Depression deinen Arzt fragen ob du fahren oder fliegen sollst da bei manchen Depressionsformen ein Urlaub Kontraproduktiv sein kann. Das habe ich schon desöfteren gelesen. Rechtlich spricht jedoch nichts dagegen

0
@Babinski

Sollte dieser Kommentar ein Widerspruch zu meiner Antwort sein, oder was ????

0

Nicht unbedingt.....ich würde mich mit dem behandelnden Facharzt und/oder Hausarzt in Verbindung setzen, dazu die KK informieren. Wenn nichts dagegen spricht und grünes Licht gegeben wird, dann musst du nicht einmal die Krankschreibung unterbrechen. Ich denke bei Depressionen ist so ein Tapetenwechsel nur von Vorteil und es dürfte keine Probleme geben.

LG und einen schönen erholsamen Urlaub

Ich hab Urlaub schon genommen, AG war einverstanden, weil ich dachte mir gehts nach dem Urlaub besser und kann wieder arbeiten. War also nicht Krankgeschrieben. Leider ist es nicht so. Deshalb die Frage

1
@MCBrummi

Auch in dieser Situation dürfte es nicht problematisch sein. Der AG muss dir den Urlaub vergüten und wenn du anschließend (noch) nicht arbeitsfähig bist , dann erneut Krankengeld von der KK,da über 6 Wochen. 

1

Wenn du im Urlaub krankgeschrieben wirst, bekommst du den Urlaub wieder erstattet.

Was möchtest Du wissen?