Kann ich eine Allergie/ Unverträglichkeit nur gegen Erdbeeren haben?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich ist es möglich nur gegen Erdbeeren allergisch zu sein. Häufig kommen allerdings sog. "Kreuzallergien" vor. Das sind dann Lebensmittel, deren chemische Zusammensetzung der von, um bei Erdbeeren zu bleiben, Erdbeeren ähnelt. Darum ist es zweckmässig einen Allergietest machen zu lassen. Dann kannt Du ggf. auf diese Lebensmittel verzichten, denn die Beschwerden müssen nicht bei Bauchweh und Durchfall bleiben, sie können auch, je nach dem, was Du isst bzw. wogegen Du möglicherweise noch allergisch bist, wesentlich gravierender ausfallen bis hin zum Asthma-Anfall oder gar einem allergischen Schock.

Wo finde ich einen spezialisten für Reizdarm?

Hallo, ich komme aus Hessen und ich habe einen Reizdarm. Ich wurde in einer Röhre durchleuchtet, Magen und Darmspiegelung, Blut und Stuhluntersuchung und noch ein paar andere Dinge an die ich mich nicht erinnere. Alles hat mit einer Anitbiotika Therapie angefangen, mir wurden alle 4 Weißheitszähne gezogen und ich sollte vorbeugend AB nehmen. In dieser Zeit konnte ich mich nur von Brei ernähren und ab dem dritten Tag hatte ich starke wässrige Durchfälle.
Seitdem habe ich ABs nie wieder angerührt und der Reizdarm war geboren. Ich hatte auch einen H2 Atemtest. Dieser Test hat innerhalb der ersten 90 Minuten einen hohen Wert bei Laktulose gehabt. Ich habe im internet gelesen dass ein anstieg bei Laktulose ein hoher Indikator für eine Dünndarmfehlbesiedlung im unteren Darmabschnitt ist. Mit Glukose und Fruktose wurde der Test wiederholt, dort stieg jedoch der Wert nicht an. Man sagte mir ich sei nun Laktoseintolerant(was ich nicht verstehe denn die Lösung die ich trinken sollte war Laktulose, ich habe extra nachgefragt). Ich verstehe allerdings nicht warum man nicht die Dünndarmfehlbesiedlung in betracht gezogen hat. Ich wollte nun gewissheit haben und einen speziellen Test auf eine Dünndarmfehlbesiedlung machen, allerdings finde ich keine Ärzte die diesen speziellen Test durchführen oder die sich mit dieser Problematik auskennen. Ich habe sogar in Krankenhäusern angerufen, doch niemand scheint zu wissen was ich prüfen lassen will. Jeder sagt mir nur er könne mich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf Laktose, Glukose und Sorbit testen. Auf eine Fehlbesiedlung jedoch nicht.
Ohne Indikation will ich auch nicht selbst mit ABs rum experimentieren, daher frage ich mich. Wo finde ich einen Arzt der die Beschwerden kennt und der sich meiner an nimmt?
Ich wurde schon zum Psychologen, Neurologen und zur Ernährungsberatung geschickt. Aber keiner der Maßnahmen hatte einen wirklich positiven oder bleibenden Effekt. Mit verschiedenen Probiotika habe ich es auch schon probiert. Ich bin ratlos.

...zur Frage

Allergie oder Stress? Woher kommen meine Magenprobleme und was kann ich dagegen tun?

Ich habe seit längerer Zeit Magen-Darm-Beschwerden. Auch das gezielte auslassen von diversen Nahrungsmitteln, wie z.B. Milch oder Obst oder Weizen hat keine Besserung gebracht. Ich kann mich ja nicht auf alles testen lassen?! Was kann ich machen, um meinen Magen zu beruhigen? Die stärksten Probleme habe ich morgens nach dem Frühstücken. Etwa 1/2 Stunde später bekomme ich Bauchkrämpfe, die entwender noch Durchfall nach sich ziehen oder eine weitere halbe Stunde später wieder verschwinden. Meine Verdauung ist auch nicht regelmäßig. Was kann ich machen, damit mein Magen nicht mehr "verrückt" spielt?

...zur Frage

Bauchschmerzen abends und morgens?

Hallo!

Ich habe seid 2 Wochen Bauchschmerzen. Es fing plötzlich Freitags nachmittags an. Erst Oberbauch, dann die Seiten und der Unterbauch.

Dazu kam Durchfall. Ansonsten keine Syntome. Mir war weder übel, noch hatte ich Fieber etc.

Seitdem war ich beim Hausarzt und auch beim Notdienst. Blut ist unauffällig, sowie der Stuhl. Ultraschall, EKG, Urin alles war auch ohne Befund. (Zum Glück)

Ich weiss langsam nicht mehr weiter. Eine Darmspiegelung habe ich erst in 1,5 Wochen. Aber was kann es sein? Ich esse seid 2 Tagen laktosefrei, da ich auch an eine Unverträglichkeit gedacht habe.

Die schmerzen sind überall im Bauch. Mal rechtslastig, mal links, mal mittig. Zieht auch ab und zu in den Rücken. Gestern kam noch meine Periode hinzu. Die Schmerzen sind jedoch nicht immer da. Über Tag wird es zum Glück immer mal besser. So ab 18 Uhr abends geht's wieder los.

Ich bin aktuell Mama und Hausfrau. Vllt kennt jemand ähnliches?

Ich weiß nicht was es sein könnte. Da alles bisher ohne Befund ist.

Viele Grüße

...zur Frage

ziehende Bauchschmerzen

Ich Habe seit 3 Tagen ziehende schmerzhafte Bauchschmerzen am ersten Tag hatte ich Schüttelfrost und Durchfall,am 2 tag war das wie weg nur die Bauchschmerzen sind geblieben sie sind zwar nicht so extrem wie am ersten tag aber sie sind da,sie ziehen nun bis zum Unterbauch verschwinden und kommen Regelmäßig wieder,so aller 10 minuten ,manchmal ist es so schlimm dann zwingend es mich echt in die knie,Nun nWas Könnte das sein??Lg Ani

...zur Frage

Seit 5 Wochen - Durchfall und Bauchkrämpfe. Krankenhaus verweigert die Aufnahme.

Guten Abend. Bereits seit 5 Wochen leide ich unter starken Bauchkrämpfen, quietschgelbem, wässrigem Durchfall und sehr starker Übelkeit. Nach JEDEM Essen verstärken sich die Symptome sehr. Mittlerweile ernähre ich mich ausschließlich von Tee und stillem Wasser. Auch der psychische Druck ist sehr groß, da ich schon Angst vor dem nächsten Anfall habe. Meine Hausärztin stellte einen Gallenstein mit 2cm Durchmesser fest, sowie erhöhte Gallenwerte im Blut. Ich wurde mit Schmerzmitteln und Buscopan für eine Woche nach Hause geschickt, da ich zur Zeit sehr wichtige Prüfungen habe und keine Zeit für eine Gallenblasenentfernung. Heute ergab sich immernoch keine Besserung - im Gegenteil verschlimmerten sich die Beschwerden tagtäglich. Meine Hausärztin wies mich nun - nach Abschluss der Prüfungen - ins Krankenhaus ein. Dort wurde mir auf unfreundlichste Art und Weise gesagt, ich habe weder Gallensteine, noch sonstige Krankheiten. Sie würden dort nur Notfälle aufnehmen, die wirklich Schmerzen und Leid ertragen. Ich solle mich ernähren "wie eine Kuh", sowas ginge vorbei. Nun sitze ich zuhause und leide weiter. Die Krämpfe sind kaum auszuhalten und ich habe allein in der letzten Woche 7 kg abgenommen.

Ist die Reaktion des Krankenhausarztes legitim und was kann ich noch tun, um endlich wieder gesund zu werden? Welche Möglichkeiten bleiben mir noch? Kennt jemand vielleicht diese Symptome?

Vielen Dank für's Lesen dieses langen Berichts.

...zur Frage

Wie lange dauert normalerweise eine Magen-Darm-Grippe?

Meine Freundin hat seit Donnerstag eine Magen Darm Grippe. Heute hat sie zwar keinen starken Durchfall mehr (nur noch ab und zu und nicht ganz so wässrig), aber sie hat noch immer starke Bauchschmerzen. Ist das normal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?