Kann es Wechselwirkungen zwischen manchen Medikamenten und der Sonne geben ?

2 Antworten

Fast 300 Arzneien erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut. Dazu gehören gängige Schmerzmittel ebenso wie häufig verschriebene Herz-Kreislauf-Medikamente. In Kombination mit Sonnenstrahlen können sie sogenannte phototoxische Reaktionen in der Haut hervorrufen. Eckhard Breitbart, Leiter des Dermatologischen Zentrums Buxtehude, erklärt, was beim Zusammenspiel von Sonne und bestimmten Medikamenten in der Haut passiert: „Hochenergetische UV-Strahlen treffen auf photosensibilisierende Substanzen des Wirkstoffs, der sich auch in den Hautzellen angesammelt hat. Die Zellen senden Botenstoffe aus, die Zahl weißer Blutkörperchen steigt – die Kaskade einer sonnenbrandähnlichen Entzündungsreaktion ist in Gang gesetzt.“ Es sei allerdings ein untypischer Sonnenbrand, der durch eine phototoxische oder photoallergische Reaktion entstehe, sagt der Dermatologie-Professor: „Alles geschieht sehr viel schneller: Die Rötung kommt sofort, die Haut schwillt an und spannt. Die Oberfläche verändert sich und Bläschen entstehen, die das bloße Auge zunächst gar nicht sieht. Sie können aber schnell größer werden und sich ausbreiten.“ Wer jetzt nicht sofort aus der Sonne geht, riskiert Hautschäden wie durch einen schweren Sonnenbrand. ... Medikamente und Sonnenschein: Warum ein Herzmittel Sonnenbrand auslöst - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/wirkstoffe/tid-26387/medikamente-und-sonnenschein-warum-ein-herzmittel-sonnenbrand-ausloest_aid_776741.html

Wenn du den Beipackzettel nicht mehr findest solltest du beim Hausarzt deines Vaters anrufen und fragen.

Hallo fragmal, es gibt tatsächlich Medikamente, die zu einer sogenannten Photosensibilität führen können. Das heißt, wenn man diese einnimmt sollte man sich vermehrt vor der Sonne schützen!! Ich kenne da 2 Medikamente nämlich das Malariamittel Choroquin und Teracyclin-Antibiotika!

Was möchtest Du wissen?