Kann es sein, dass Vitamintabletten Magenschmerzen verursachen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann schon daher kommen, eine Freundin von mir bekommt schon Magenschmerzen, wenn sie mal eine Kalzium Brausetablette nimmt. Manche vertragen auch die Süßstoffkombination nicht.

Ich habe noch keine Magenschmerzen oder Unwohlsein durch ein Vitamin Supplement (Multivitamin-Mineralien) bekommen. Wechsel doch Mal zu einer anderen Marke.

Aus welchem Grund nimmst du diese Vitamintabletten? Eigentlich braucht man sie nicht, wenn man sich gesund und ausgewogen ernährt. Es kann natürlich sein das dir die Tabletten nicht bekommen. Also lasse sie weg und esse Obst und Gemüse.

Es gibt aber Vitamine die Sinnvoll sind eingenommen zu werden, das ist der

Vitamin B-Komplex-ratiopharm und das Vitamin D3-Hevert, die helfen bei der Infektabwehr und steigert das Immunsystem.

10

Bei mir fangen die Wechseljahre an. Dadurch ist mein Kalorienbedarf gesunken, mein Vitalstoffbedarf aber nicht. Deshalb nehme ich gerade diese Vitamine - aber ich glaube, ich bleib doch lieber wieder beim Obst ...

1
37

Aber wie viele ernaehren sich gesund und ausgewogen? So gesund und ausgewogen, dass 90% der Deutschen einen Vitamin A-Mangel haben, um nur Mal ein Vitamin zu erwaehnen.

0

Hallo. Seit letzer Woche Montag habe ich dauernd Magenschmerzen/Krämpfe und öfters Durchfall. Kann das an einer Ernährungsumstellung liegen?

Seit letzer Woche Montag mache ich eine Low-Carb-Diät leider mit recht wenig Bewegung. Aber erfolge sind schon da.

Jedoch habe ich seit dem gleichen Tag, evtl auch erst Dienstag dauernd Magenschmerzen und Durchfall. Ich dachte zu erst ich habe mein Hünchen nicht richtig durchgebraten, aber das hält sich jetzt schon eine Woche.

Meine Ernährung sieht wie folgt aus: Morgens Müsli, als Snacks Paprika und Karotte, Mittags Fleisch, Abends Schwarzbrot oder Salat.

Wenn ich abends schlafen gehe, sind die Schmerzens meist weg. Und kommen erst im Laufe des nächsten Tages wieder.

Ich sitze auch öfters aufm Klo, und presse,wobei nicht immer Stuhl dabei ist. Aber die Krämpfe geben mir zu verstehen, dass ich halt auf Klo muss.

2 Tage hatte ich auch Durchfall..

Kann das an der Ernährungsumstellung liegen, oder bekommt mir evtl etwas nicht?

Würde ungern direkt zum Internisten gehen, da mir das letztemal mein Blinddarm entfernt wurde (was einige Jahre her ist), aber ich mache mir trotzdem langsam sorgen.

...zur Frage

Kann mir jemand Tipps geben?

Hallo,

seit etwa 4 Monaten geht es mir scheiße. Natürlich bin ich Ärtzlich angebunden er will mir aber nur Vitamine geben.

Es fing an einem Sonntag, nach dem Essen an. Mir wurde Schlecht, Schwindelig, hab schweiß ausbrüche bekommen, konnte kaum Atmen, mein Hals fühlt sich an als ob man ihn zuschnürrt. Bewegungen fühlten sich wie erdbeben an. Mein Herz war sooo am rasen, mein mund fühlte sich zunehmend warm an. Ich wurde tierisch schreckhaft. Und mein Sehvermögen hat sich verändert

Und das, hab ich immernoch, aufeinmal wird mir schlecht, schwindelig, kalt,warm, mein Herz fängt an zu rasen. Wenn ich mich irgendwo stoße bekomm ich sofort blaue flecken die höllisch weh tun. Und diese Situation macht mich so fertig. Der ständige schwindel ist nervenraubend...


Hoffe..jemand weiß irgendwas...

...zur Frage

Wie wirkt sich psychischer Stress auf das Immunsystem aus?

Früher war ich fast nie krank, inzwischen bin ich regelmäßig erkältet. Nun bin ich zwar nicht mehr der Jüngste, war gesundheitlich aber dennoch noch recht fit. Leider hat sich dies inzwischen geändert. Ernährung ist gleich geblieben, Bewegung ist sogar noch dazu gekommen, seit ich meine Frau pflege, aber ich habe dadurch psychischen Stress. Kann das aufs Immunsystem schlagen? Kann es sein, dass ich deshalb häufig krank bin? Und was kann ich zum Stressabbau tun?

...zur Frage

Weiss jemand was diese Symptome bedeuten könnten?

Und zwar habe ich seit langem ziemlich häufig Sodbrennen, das mit der Zeit schlimmer wurde und mittlerweile täglich und wirklich sehr intensiv (so dass ich teilweise brechen muss) auftritt, wenn ich keine Medikamente nehme (Omeprazol 40mg, 1x täglich). Allerdings habe ich mir dabei noch nicht wirklich etwas gedacht. Nun ist es aber seit ca 3 Wochen so: Wenn ich etwas esse, bisher kam es bei Dönertasche und letztens bei Pute mit Reis und Rotkohl vor, dass es erst anfängt mit vermehrtem Aufstossen (ständig entweicht Luft aus dem Magen), wobei wirklich extrem eigenartig riechende Luft entweicht , ich immer stärker werdende Magenschmerzen habe, bis ich dann nach Stunden bis spätestens zum nächsten Morgen soo extreme Magenschmerzen habe, dass ich wirklich schon 2 x kurz davor war den Notarzt zu rufen, weil ich wirklich geschrien habe vor Schmerz und mir die Geburtsschmerzen meiner Kinder nicht so schlimm vorkamen. Diese extremen Schmerzen gipfelten dann darin, dass ich auf die Toilette musste, und einen schlimmen Durchfall hatte.

Also mir kommt das alles schon sehr komisch vor. Vor allem immer diese Luftmengen, die ich aufstosse und vor allem der ungewöhnliche, eigenartige Geruch dabei, den ich vorher noch nie gerochen habe. Was könnte das nur sein? (Bisher hatte ich so grosse Angst zum Arzt zu gehen, weil ich dort einen Schlauch schlucken müsste.)

...zur Frage

Kann Rohkost Bauchgrummeln verursachen?

Ich esse seit ein paar Tagen besonders abends nur Salat und auch tagsüber häufig Rohkost. Leider habe ich nach dem Essen dann meist ein unwohles Gefühl im Darmbereich. Gestern habe ich bewusst keinen Salat gegessen, sondern eine warme und wenig gewürzte Karotten-Möhrensuppe. Die habe ich sehr gut vertragen. Kann es einen Zusammenhang geben zwischen der doch eigentlich gesunden Ernährung und meinen Bauchschmerzen?

...zur Frage

Magenschmerzen trotz PPI

Hallo! In den letzten Wochen (seit ca. Mitte März) habe ich wieder mehr Probleme mit meiner Gastritis (chronisch-reaktive C-Gastritis). Ich habe immer wieder ziemlich starke Magenschmerzen. Und dazu auch wieder mehr Probleme mit Sodbrennen (gastroösophagealer Reflux wurde letztes Jahr diagnostiziert). Ich merke sogar im Sitzen richtig, wie die Säure in der Speiseröhre aufsteigt. Komischerweise sogar im Sitzen häufiger als im Liegen.

Die PPI-Dosis (Pantozol) habe ich schon von 1x20 auf 2x20 mg erhöht und mein Arzt meinte, dass das damit auch besser werden müsste.

Es wird aber nicht besser. Egal was ich esse oder trinke - und sei es noch so magenschonend. Ich finde das irgendwie komisch, dass es trotz des PPI so gar nicht besser wird.

Stress hatte ich in der letzten Zeit auch nicht, hatte sogar gerade 2 Wochen Ferien.

Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll. Mein Arzt meinte ja erstmal das Pantozol weiternehmen und abwarten.

Hat hier noch jemand eine andere Idee? Oder bleibt mir tatsächlich nur warten ob es besser wird?

Die letzte Magenspiegelung war erst letztes Jahr im Februar und da habe ich eigentlich nicht schon wieder Lust drauf...

Aber vielleicht hat ja noch jemand eine Idee oder einen Tipp!

Danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?