Kann es sein, dass (m)ein Körper kein Östrogen produzieren kann???

1 Antwort

Ob es das gibt, weiß ich nicht. Aber vermutlich hast Du Gestagene bekommen, die arbeiten Östrogenen entgegen, um einen Eisprung zu verhindern. Ohne Not sollte man sowas wirklich nicht nehmen; falls man unbedingt verhüten muß, gibt es andere Möglichkeiten.

Alles, was Du beschreibst, deutet auf Ö.mangel hin: Akne, Haarausfall, fehlende Rundungen.

Du kannst mal folgendes probieren. Brennesselsamen (phytofit.de) enthalten ein sehr starkes Östrogen, und Du kannst es noch verstärken durch Einnahme in Eigelb, weiches Ei oder so. Täglich morgens und abends 1 TL davon, mittags ein daumennagelgroßes Stück Hefe; wenn Du Angst vor Pilz hast, in weißem Joghurt, muß aber nicht. 7 Tage lang.

Die Idee habe ich aus dem Buch: "Erbarmen mit den Männern" von Sophie Ruth Knaak. Ein Fachbuch in Romanform mit sehr vielen Nebensätzen, aus denen mal etwas lernen kann. Spannend geschrieben wie ein Krimi, wo sie in einer Nacht versucht, eine Therapie gegen BPH zu finden (es klappt am Ende). Dabe lernt mal sehr viel über männliche und weibliche Hormone, in welchen Pflanzen sie zu finden sind und was genau sie bewirken.

Meide zunächst mal Knoblauch, Zwiebel, Kurkuma (Curry), Ingwer, Muskat - alles männliche Hormone drin.

Ansonsten mach DIch mal schlau unter den Stichwörtern: Phytohormone, Wechseljahre, Klimakterium, anti-aging - die haben sich sehr mit Hormonen beschäftigt, und das brauchst Du jetzt.

http://www.antiaging-info.org/anti-aging-hormone.html

Hier findest Du eine reiche Auswahl an den Hormonen in Pflanzen und Nahrungsmitteln

http://wechseljahre-klimakterium.de/pflanzenhormone/index.htm

0

Pille abgesetzt - Periode bleibt aus - schwanger?!

Hallo zusammen, ich hab vor einiger Zeit die Pille abgesetzt. Seitdem habe ich meine Tage nicht mehr gehabt. Leider weiß ich gar nich wie lange ich die Pille jetzt schon nicht mehr nehme. Aber es muss bestimmt jetzt schon 3 Monate her sein. Habe seit kurzem wieder einen Freund mit dem ich auch Geschlechtsverkehr hatte (paar mal in den letzten 3 Wochen), wir haben mit Kondom verhütet. Aber als Frau fühlt man sich mit Kondom sowieso irgendwie nicht ganz sicher - so geht es mir zumindest. Jedenfalls hoffe ich die ganze Zeit schon, dass sich mein Zyklus endlich einpendelt bzw. dass ich überhaupt meine Periode bekomme. Seit ein paar Tagen habe ich so ein komisches Gefühl im Unterleib, ein leichtes Ziehen. Außerdem ist mein Bauch auch irgendwie leicht aufgebläht. Jetzt frage ich mich, kann es sein, dass mein Körper sich endlich an die Hormonumstellung gewöhnt und ich hoffentlich bald meine Tage bekomme oder muss ich Angst haben, schwanger zu sein?! Ich meine, bei Kondombenutzung kann natürlich auch einiges schief gehen. Und, kann man überhaupt schwanger werden, wenn man so lange keine Menstruation hatte? Denn ohne Periode kein Eisprung und ohne Eisprung keine Schwangerschaft. Oder? (Hoffentlich ist das mit der Schwangerschaft nur ein Hirngespinst, ich verspüre schon leichte Panik...) Danke, für eure Hilfe!

...zur Frage

Beinahe-Hodentorsion(en).. Was ist mit dem Testosteronhaushalt..

Beinahe-Hodentorsion(en).. Testosteronhaushalt

Hallo,

bin 24 Jahre alt und vor vielleicht 3 Monaten habe ich nach dem vielleicht zwei Tage langen Tragen einer zu engen Hose mal im Bett gemerkt bzw. gesehen, wie sich der linke Hoden Richtung Körper bewegt.. habe ihn weggedrückt und dann ging er nicht mehr zurück. Bin jedenfalls einfach nur dagelegen und trotzdem passierte es.. dann hatte ich halte den Tag drauf so ein leichtes Ziehen u. Stechen bzw. etwas, das man nicht unbedingt als richtigen Schmerz bezeichnen könnte.

War bei Urologen und der meinte, dass alles gut sei. Er habe sich ja wieder zurückgedreht.

Jetzt tritt das aber häufiger auf.. nämlich immer, beim Onanieren, besonders, wenn ich mir dabei keine Zeit lasse. Dann kommt halt untertags wieder ab und zu dieses Ziehen und Stechen bzw. direkt danach..

Meine Frage (1): Kann durch soetwas schon die Testosteron-Produktion beeinträchtigt werden? Oder ist das nur bei einer totalen bzw. richtigen Hodentorsion? Ich weiß, dass im Notfall ein Hoden genügend Testosteron produzieren kann, aber ich nehme an, dass der sich auch einstellen muss drauf.. was, wenn es mehrere Beinahe-Hodentorsionen sind? Dann ist vielleicht eine Testo-Produktionslücke, und der zweite Hoden produziert nicht mehr nach, weil der andere sich ja wieder "erholt" hat.. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine..

Frage 2: Kann ein Mann durrch Testosteron-Mangel schneller altern? Wenn man altert, nimmt ja auch die Testo-Produktion ab 35 stetig ab.. Frauen werden zwar älter, aber was ist, wenn bei einem Mann sein männliches Hormon nur unzureichend gebildet wird? Kann der männliche Körper dann, wenn ein Testo-Mangel besteht einen Teil durch Östrogen-Eigenproduktion ersetzen? Eunuchen wirken ja oft nicht nur unmännlich, sondern auch etwas verweiblicht.. hmm..

lg. Valdemarius

...zur Frage

Periode bleibt aus, nach einmaliger Pilleneinnahme. Ist dies normal?

Hallo zusammen Am 21.10.15 habe ich zuletzt meine Periode bekommen. An diesem Tag habe ich einen Termin bei meiner Frauenärztin abgemacht, um mir die Pille zum ersten Mal verschreiben zu lassen. Von diesem Tag an habe ich die Pille drei Mal eingenommen. Nach dem dritten Tag habe ich die Pille wieder abgesetzt, da ich gemerkt habe, dass mein Körper überhaupt nicht gut darauf reagiert. Nun warte ich seit dem 19.10.15 auf meine Periode, die bis heute noch nicht gekommen ist (Normalerweise habe ich einen Zyklus von 28-29 Tagen). Geschlechtsverkehr hatte ich nur geschützten. Kann es sein, dass mein Zyklus trotz der nur sehr kurzen Einnahmezeit durcheinander geraten ist? Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?