Kann es sein, dass ich trotz negativem Atemtest eine Laktoseintoleranz habe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es muss ja nicht unbedingt die Laktose sein, auf die du reagierst. Es gibt ja auch eine MilchEIWEIß-Allergie. Ich glaube nicht, dass du die 30 Euro unbedingt investieren musst. Probiere es doch mal mit konsequentem Vermeiden von Kuhmilchprodukten. Das könnte in diesem Fall Aufschluss geben. Und achte auch genau auf Inhaltsangaben in allen verarbeiteten Produkten, da verstecken sich ja auch oft die Auslöser. Das gilt übrigens auch für Fruktose.

Hi Weibi12,

klingt sehr abenteuerlich, was Dein Arzt da alles "ausprobiert", ohne einen konkreten Verdacht zu haben. Ich kenne das, war bei mir selbst damals auch genauso, bis ich an einen Arzt geraten bin, der sich ein bisschen strukturierter an die Sache herangetraut hat.

Ich wurde mit ähnlichen Symptomen wie Du von Arzt zu Arzt geschickt, Atemtest, Magen-Darm-Spiegelung, Schädel CT wegen Kopfschmerzen, CT vom Oberbauch, und soweiter und soweiter. Bei allen Untersuchungen kam bei mir immer nur raus, dass ich kerngesund sei. Nur der Atemtest schlug positiv an, aber nicht in einem Ausmaß, was meine Beschwerden gerechtfertigt hätte.

Ich habe damals Milchprodukte gemieden, aber die Beschwerden wurden nur etwas besser, sind nicht verschwunden. Dann geriet ich an eine Ärztin, die mir anriet, nochmal einen Allergietest auf Nahrungsmittel machen zu lassen. Gibt es mittlerweile auch als Bluttest, muss man sich nicht mehr die kompletten Arme aufpieksen lassen. Das Ergebnis war dann sehr überraschend: Neben der Laktoseintoleranz kommen bei mir noch zwei entscheidende Allergien hinzu: Ich reagiere auf Weizen Hühnereier allergisch (noch gegen ein paar andere Dinge, die aber nicht so alltäglich sind).

Seit ich nun auf alle drei Komponenten beim Essen achte, habe ich keine Schwierigkeiten mehr. Bevor Du irgendwelche wilden Selbstversuche startest, würde ich sowas vllt. nochmal in Erwägung ziehen. Die Schilddrüsenwerte können ruhig auch nochmal gecheckt werden, aber da würde ich keine Selbstdiagosen anstellen und experimentieren.

Gute Besserung, Kopf hoch :)

LG Laura (Autorin von www.ich-bin-intolerant.de)

Was möchtest Du wissen?