Kann es sein, dass ich müde bin, weil ich meine Weißheitszähne bekomme?

1 Antwort

Hausgemachte Augenpflege, was gibt es da?

An manchen Tagen habe ich müde, zerknitterte und geschwollene Augen. Was hilft schnell, die Augen wieder frisch werden zu lassen? Gibt es da auch ein Hausmittel?

...zur Frage

Müde geschwollene Beine

Habe 2011TiefenbeckenvenenThrombose gehabt, Ärzte konnten nicht wirklich weiterhelfen, außer das ich für immer Stützstrumpfhosen anziehen muss, in Sommer eine Qual, meine Frage wäre ist es normal das ich von Zeit zu Zeit so schlimme Schmerzen in der Leiste bekomme, ich habe immer Angst das ich noch mahl eine Thrombose bekommen, habe die erste auch fast zu spät bemerkt da war der Fuß schon angeschwollen und blau, was ich noch erwähnen muss ich bin ABC resistent und nehme Xarelto als Blutverdünner, schade ist bei diesen Medikament kann man die Gerinnung nicht messen, Würde mich freuen wenn sich wer vielleicht mit so einen Problem auskennt und schreiben, lg -- Moonlight13

...zur Frage

Ständig müde - was kann das noch sein?

Hallo,

ich bin seit langem nur noch müde... jetzt mit Baby versteh ich das Ganze wenigstens; aber ich hatte das auch schon lange vorher... ich bin den ganzen Tage müde... und egal wie lange ich schlafe, wirklich fit bin ich irgendwie nie. Ständig müde, abwesend, lustlos und an der Konzentration fehlt es dann teilweise auch, schwindelig...

Ich was schon bei so vielen Ärzten, gerade im letzten halben Jahr. Blutbild ok, Kardiologe, Neurologe... alles bestens. Ich habe lediglich Probleme mit Schulter-Nacken-Verspannungen, die - so wie ich jetzt erfahren habe - zum Großteil an meinem Kreuzbiss liegen. Den habe ich seit einer falschen kieferorthopädischen Behandlung und da ist mittlerweile auch nix mehr zu machen; ausser die drastische Maßnahme mein Kiefer brechen zu lassen. Und nein... das hab ich nicht unbedingt vor. Ich habe Ende Juni einen Termin beim Zahnarzt und werde mir eine Beißschiene anfertigen lassen, damit ich im Schlaf nicht mehr versuche auf meine hinteren Zähne zu beißen. Laut Osteopathin mache ich das nämlich unterbewusst und vermehrt in Stresssituationen und dadurch werden die Verspannungen schlimmer...

Aber diese furchtbare Müdigkeit... woher kann das kommen? Ich dachte erst an Eisenmangel, dann an die Schilddrüse. Aber es ist alles in Ordnung laut Ärzte...

Vielen Dank für Meinungen!!

...zur Frage

Ursache für Druckschmerz/Spannung im Gesicht vor allem im Kieferbereich ?

Hallo zusammen,

Ich habe seit langer Zeit einen starken Druck im Gesicht und ein sehr komisches Gefühl im Bereich des Kiefers und der Zähne. Es ist sehr schwierig zu erklären...

Es ist eine Art Druck im Bereich des Kiefers, vor allem die obere Zahnreihe, ich habe das Gefühl den Mund schwerer aufzubekommen und muss mich auch manchmal anstrengen, wenn ich sprechen will. Besonders schlimm ist für mich das Lachen. Es ist für mich fast unmöglich geworden natürlich zu lachen, es strengt gewissermaßen auch an. Es ist aber kein Problem der Muskulatur oder der Nerven, normales Grinsen ist auch meistens kein Problem. Herzhaftes Lachen ist aber quasi nicht möglich ohne dabei bescheuert auszusehen :mad: Es drückt und spannt dabei alles. Zudem muss ich manchmal einfach beim bzw. nach dem sprechen sehr "dämlich" Grinsen mit offenem Mund, obwohl ich eigentlich nur freundlich/nett schauen will und dabei leicht die Mundwinkel hochziehen...

Meine Schwester meinte dazu, als ich ihr das versucht habe zu erklären, dass sie glaubt, dieses Gefühl auch schon einmal gehabt zu haben, als man ihr die Weisheitszähne entfernt hat. Dem wollte ich auf jeden Fall nachgehen und bin also zum Kieferchirurg, der mir dann auch sofort dazu geraten hat die Zähne entfernen zu lassen. Sie hätten keinen Platz, er konnte sich auch sehr gut vorstellen, dass die Schmerzen bzw. der Druck und die Spannung daher kommen.

Nun bin ich meine Zähne seit mittlerweile 3 Wochen los, warte aber nach wie vor noch auf Besserung... Die Wunden selbst machen dem Gefühl nach keine Beschwerden mehr, ich hatte ohnehin nur minimalste Schmerzen nach der OP, die auch laut Chirurg sehr einfach und schonend war. Es ist mehr der Kiefer der (nach wie vor) drückt und spannt...

Ich hatte echt Hoffnung, dass ich mein Problem dadurch in den Griff bekommen würde :( Besonders der Druck im Gesicht und dem damit verbundenen verkrampften Gesichtsausdruck und Lachen machen micht echt fertig. Ich bin normalerweise ein sehr kommunikativer Mensch und bin gern unter Menschen, das ist im Moment aber komplett anders :(

Hat vielleicht irgendjemand eine Idee oder eigene Erfahrungen zu meiner Geschichte ? Meine Beschwerden sind auch relativ schwer zu erklären, ich hoffe es ist halbwegs verständlich.

Muss ich meinem Kiefer bzw. der Wundheilung allgemein noch etwas Zeit geben nach dieser OP ? Kann das noch dauern, bis Besserung eintritt ? Oder in welche Richtungen könnten ich noch denken ? Kann es doch mit den Nebenhöhlen zusammenhängen (was ich selbst aber nicht glaube, und laut CT-Bilder sind die NNH frei) oder kann es evtl. auch etwas mit der Halswirbelsäule zu tun haben ? Oder kann der Kiefer selbst (also nicht die Weisheitszähne) Probleme machen, etwa durch Verspannung oder Entzündung ?

Vielen vielen Dank schonmal im Vorraus, Grüße Itchybitchy

...zur Frage

Links unter der Zunge weisser schmerzender Fleck, was ist das?

Hallo ich bin 17 jahre alt, männlich und exraucher (seit 3-4 monaten). Hab seit paar tagen schmerzen auf der linken Seite unter dem Kiefer drin und hab dann gestern bemerkt das es von unter der Zunge kommt. Beim schauen hab ich dort einen weissen fleck gefunden der weh tut und neben dran noch ein paar kleinere (denk ich mal).. Was könnte das sein? Mfg, Armend

...zur Frage

Rücken oder Nieren???

Hi zusammen,

bin neu hier und platz am Besten gleich mal mit meinem Problem raus...

Ich habe seit gut 2 Wochen Schmerzen entweder hinten hinter den Rippen oder vorn(wechselt sich ab), alles auf der rechten Seite. Es fühlt sich an, als wenn von innen etwas gegen die Rippen drückt. War schon bei meinem HA, welcher mir 2 Wirbel eingerenkt hat, Schmerztabletten verschrieben hat und meinte, es müssen nun besser werden. Und was soll ich sagen, es wird nicht besser. Der Schmerz ist auch nicht immer da. Wenn ich in Bewegung bin, also laufe, dann ist es soweit ok. Sitzen geht so gut wie gar nicht und liegen ist nur auf der linken Seite möglich. Ich bin mir jetzt auch langsam nicht mehr sicher, ob es wirklich vom Rücken kommen soll, wie mein Arzt meint! Ich hatte vor kurzem auch immer ein ziehen beim Wasserlassen, was jetzt endlich durch Antibiotika (welches ich eigentlich gegen eine Kieferhöhlenentzündung genommen habe) nachgelassen hat. Könnte das vielleicht mit den Schmerzen zusammenhängen? Hab ich vielleicht was mit den Nieren? Auf meinen Arzt mag ich langsam nicht mehr hören. Renkt mir wieder was ein und schickt mich mit eindeutig noch vorhandenen Schmerzen wieder nach Hause. Wäre toll, wenn hier jemand ist, der sowas schon mal hatte und mir vielleicht einen Tipp geben könnte

Danke für die Geduld beim Lesen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?