Kann es sein das ich Brustkrebs habe?

2 Antworten

Ergänzend sicherlich hilfreich (und interressant!) - aus Perspektive der Stoffgebundenen Medizin aber wird die "Schwarze Salbe" (Wirkstoff: Ammoniumbitominosulfonat, in Detuschland zugelassen bei diversen Hauterkrankungen) keine Wirkung besitzen. Aber versuchen kann man es ja, viel falsch machen kann man bei der Anwendung hier nicht. Allerdings wichtig: Der in der TCM gleich genannte Wirkstoff unterscheidet sich strukturell aufgrund der Gewinnung aus Pflanzen vom deutschen (aus Bitumen-Gestein gewonnenen) Wirkstoff - ob das nun gut oder schlecht ist kann ich nicht sagen.

2

Sie müssen die Ergebnisse der MRT abwarten. Wenn der Arzt ein Verdacht auf Brustkrebs hat, muß auch eine Biopsie gemacht werden. Nur durch eine Untersuchung von Gewebeproben kann ein Brustkrebs diagnostiziert werden.
Alle ander ist nur Vermutung

Mammographie - welche weiteren Untersuchungen sind nötig?

Hallo, mein letzter Mammographiebefund. Die vorletzte kontrolle war vor einem Jahr.

Mammographie bds. Palpation und Inspektion: Umschriebene Resistenzen nicht palpabel. Mastodynie links.

Mammographie: Aeusserst parenchymreiche Mammae. Stationaere punktfoermige segmental im oberen aeusseren Quadranten der linken Brust ausgepraegtere Mikroverkalkungen. Die Mikroverkalkungen monomorph imponierend. Vereinzelt auch im uebrigen Drusenparenchym disseminierte Mikroverkalkungen.

Sonographie: Dichte fibroglandulaere Strukturen. Ein hypoechogener Herdbefund an der Stelle einer ehemals besteneden Zyste bei 2 Uhr links in einer Ausdehnung von 1,3x0,6cm ohne Hypervaskularisation, am ehesten einer komplizierten Zyste mit eingedicktem Inhalt oder eventuell einem Fibroadenom entsprechend. Daran angrenzend weitere bis 5 mm grosse simple Zystenlinks. Einzelne bis 7 mm grosse Zystchen auch im oberen aeusseren Quadranten rechts, neu aufgetreten zur Voruntersuchung

Ergebnis: Fibrozystische Mastopathie mit multiplen neu aufgetretenen Zysten. Glatt begrenzter hypoechogener Herdbefund bei 2 Uhr links,am ehesten Zyste mit eingedicktem Inhalt (DD Fibroadenom). Unveraendert segmental ausgepraegtere Microverkalkungen im axiiiaeren Quadrant links, in erster Linie im Rahmen der Mastopahtie bzw. Adenose. BI-RADS 3, ACR 3. Bezueglich des Herdbefundes links Verlaufskontrolle in 6 Monaten empfehlenswert.

Ich bin 39 jahre alt, habe keine kinder. Habe die erste Mommographie vor 3 Jahren gemacht und wurden diese Zysten entdeckt. Habe regelmaessig (am anfang jede 6 Monaten und dannach jedes Jahr) die Kontrollen gemacht. Die Hausaerztin hatte mir immer gesagt dass es gibt solche faelle manchmal bei frauen. Nach diesem letzten Befund hat sie mir empfohlen bei einem frauenarzt zu gehen.

Welchen Rat geben sie mir? Welchen arzt sollte ich suchen? Welche weitere Untersuchungen brauche ich? Ich war vor 3 wochen bei einem Gynecologe im Ausland fuer eine Kontrolle, scheinte aber alles in Ordnung zu sein. Habe ihm den Befund nicht gezeigt. Dieser Gynocologe spricht nicht Deutsch. Mit meinem Partner plane wir ein Kind. Denken Sie das wird mir verbitten oder schwieriger machen schwanger zu werden? Danke fuer Ihre Zeit Gruss Edda

...zur Frage

Wie sind Ultraschall und MRT bei Verdacht auf Eierstockkrebs?

Hallo ihr Lieben.

Ich entschuldige mich schonmal, für den Roman.

Ich hab ja nun schon seit gut 9 Monaten jeden Tag Unterleibsschmerzen .

Die meiste Zeit befindet sich der Schmerz im rechten Unterbauch/Leistengegend.

Seit einigen Tagen ist es aber so, das der Schmerz auch in die linke Seite zieht.

Es ist teils ein stechender, teils ein ziehender Schmerz.

Ich bin mit meinen Beschwerden selbstverständlich schon beim Arzt und Gynäkologen gewesen. 

Mein Hausarzt geht von Verspannungen im Körper aus. Mein Gynäkologe konnte bei den Untersuchungen (vagina Ultraschall) nichts feststellen bis auf eine Veränderung der Zellen beim Pap Abstrich.

Ich war im letzten 3/4 Jahr auch noch bei 2 anderen Gynäkologen um mir eine Zweitmeinung einzuholen. Auch dort wurde per Vaginal US nichts entdeckt.

Wie sicher sind diese US Untersuchungen?

Mein momentan behandelnder Gynäkologe hat mir eine Überweisung zu einer Bauchspiegelung gegeben, welche ich voraussichtlich am 6.9. habe, weil er den Verdacht Endomitriose hegt.

Zu meinen weiteren Symptomen die ich im Moment so habe, gehören Rückenschmerzen im LWS Bereich und entlang der ganzen Wirbelsäule, Starke Regelschmerzen, schmerzen beim Geschlechtsverkehr (bereits seit gut 1 1/2 Jahren), ich habe keine Vergrößerung des Bauchumfangs bemerken können, habe keine Zwischenblutungen, die letzten Tage muss ich vermehrt Wasser lassen und meine Verdauung spielt auch verrückt. Hab oft starke Darmkrämpfe die mit Durchfall oder Verstopfung einhergehen.

Ich habe die letzten Monate auch vermehrt im Krankenhaus verbracht, aufgrund der Beschwerden. Dort wurde eine Darm- und Magenspieglung gemacht. Beides ohne Befund bis auf die Diagnose Reizdarm.

Ein MRT ubd Röntgen vom Becken wurde auch gemacht im Juni. Ohne Kontrastmittel. Auch hier wieder ohne Befund.

Ich hab in den letzten Monaten eine, sagen wir es mal „dezente“ Hypochondrie entwickelt. Das macht mich selbst verrückt. Alles muss sofort im Internet gegoogelt werden.

Meint ihr man hätte im MRT und in den ganzen US Untersuchungen , nach dem Zeitraum den ich jetzt schon Schmerzen habe, etwas gesehen? Ich hab echt Angst das vielleicht etwas übersehen wird.

Würde man in der Bauchspiegelung ESK sehen?

Ich bin übrigens fast 30, Kinderlos, verhüte nicht Hormonell und Krebs ist bei uns in der Familie nicht bekannt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?