Kann es bei Fertigwindeln zu einem Hitzestau kommen, welcher zu Unfruchtbarkeit führen könnte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, davon hatten wir auch gehört, bevor unser erster Sohn zur Welt kam. Wir haben ihn eben aus diesem Grund mit Stoffwindeln gewickelt. Nachdem wir aber ein weiteres Wickelkind bekamen, recherchierte ich nochmals genauer und kam zu dem Schluss, dass die Fertigwindeln heutzutage so atmungsaktiv sind, dass es zu keinem Hitzestau mehr kommen könnte. Man findet im Netz ganz unterschiedliche Meinungen, aber ich denke mir, dass es seit Einführung der Wegwerfwindeln in den 60ern ganze Generationen zeugungsunfähiger Männer geben müsste. Wir haben jedenfalls ab dem 2. Kind mit Wegwerfwindeln gewickelt, das war einfach praktischer.

Leider steigt in den letzten Jahrzehnten in Deutschland und Europa die Neuerkrankungsrate für Hodenkrebs deutlich an! Da Hodenhochstand im Säuglingsalter als gesicherter Risikofaktor angesehen wird, ist es nur nachvollziehbar, dass das auch für die Einwegwindeln gilt!!! Das liegt an der zu hohen Temperatur, welche im Bauchraum herrscht. Diese Behindert die Reifung "gesunder" Spermien und fördert das Wachstum von Zellen, welche das genetische Potenzial besitzen, im Laufe des Lebens zu Tumorzellen zu entarten. Diese Erkenntnisse sind alles andere als "alt"!!! Dass diese aber nur so wenig publik gemacht werden ist nur verständlich, denn darunter würde ja wieder eine ganze Lobby "leiden" (nicht nur die Hersteller der Windeln, sondern auch das Geschäft mit der Entsorgung). Dass nicht jeder Mensch, der mit Plastikwindeln gewickelt wurde gleich Hodenkrebs bekommt oder unfruchtbar wird, ist genauso klar, wie die Tatsache, dass nicht jeder Rauchen Lungenkrebs bekommt. Um eine 1:1 Aussage zu treffen gibt es zu viele andere Einflussfaktoren. Sicher ist aber für mich und einige andere Forscher auch (die den Mut haben sich gegen die Lobby zu äußern), dass das Risiko für UNfruchtbarkeit und Hodenkrebs durch die Verwendung von Einwegwindeln deutlich erhöht ist!!!!

Mein Sohnemann wird zu 90 % mit Baumwolle gewickelt. lediglich Nachts nehme ich hin und wieder Einwegwindel, da er schon früh durchgeschlafen hat. Für diejenigen, die zu bequem sind zum selbst waschen (ich zähle mich dazu) gibt es WIndeldienste, die das Waschen übernehmen und jede Woche die Windeln liefern.

Wer also denkt, dass es keine Zusammenhang zwischen der in den letzten Jahrzehnten gestiegenen Neuerkrankungsrate von Hodenkrebs, zusammen mit der erhöhtenAnzahl der Unfruchtbarkeitsfälle und der Verwendung von Einwegwindeln besteht, ist wahrscheinlich sehr gutgläubig gegenüber der Industrie oder sogar schon etwas naiv!!!

Viele Grüße eine Mutti ;-)

1

Noch als Nachtrag: die Temperatur der Hoden liegt bei gesunden Jungen im Normalfall bei 34 bis 35 Grad. in Baumwollwindeln wird dies Temperatur annähernd gehalten Bei Einwegwindeln liegt die Temperatur bei 37 Grad. Wenn das gesund und Ideal wäre, hätte der liebe Gott ja die Hoden auch gleich im Bauchraum belassen können....nur um die Verbindung zum Risikofaktor Hodenhochstand nochmal zu verdeutlichen. Es gibt sicher auch unabhängige Quellen im Netz und in der Wissenschaft um das ganze zu belegen (z.B. an der UNi Kiel, wo Forschungen diesem Bereich 1999 pupliziert wurden)

0

Dieses Gerücht hält sich leider hartnäckig. Aber wie dontgiveup schon geschrieben hat, werden die Wegwerfwindeln seit mehreren Generationen von der überwiegenden Mehrheit benutzt und die Menschheit ist noch immer nicht ausgestorben! :-)

ich kann langsam nicht mehr

mein partner (wie bereits in andren fragen näher erläutert) schnarcht extrem laut. lagsam geht es echt an meine substanz. getrennte betten kommen nicht in frage. einmal weil wir mit dme hausumbau noch nicht so weit sind raumtechnisch zum andren will ich eigentlich nicht ohne meinen partner einschlafen. manchmal gehe ich nachts dann runter auf die couch-aber ne couch is auch nich grade bequem zum schlafen. waren bereits bei einem pulmologen und haben für eine nacht ein gerät mitbekommen. dort kamen folgende werte heraus.

RDI: 8 (3) ODI: 12 basale sauerstoffsättigung: 94 % tiefste entsättiung: 65 % längste entsättigung: 73s mittlere entsättigungsdauer: 17s

was natürlich nicht messbar ist ist die lautstärke des schnarchens.....und das ist wirklich extrem. wollten jetzt gern in ein schlafabor. jedoch scchreibt die hausärztin keine überweisung, da diese vom pulmologen kommen müsse. der pulmologe schreibt jedoch keinen ü-schein mit der begründung es wurde nix auffälliges festgestellt und daran seien sie gebunden.

bei der HNO abteilung waren wir auch schon. auch da kam nix richtiges raus. leicht schiefe nasenscheidewand und leicht chron. entz. andeln aber nix was garantiert ursächlich wäre. könnte man zwar alles operieren aber es gäbe keine sicherheit das das schnarchend ann weg is. auffällig ist dass er weniger shcnarcht wenn er den kopf in den nacken überstreckt wie wenn er im sitzen aufm sofa einschläft-aber ihn so liegen lassen jede nacht? nein da bekommt er nen steifen hals-das will ich auch nicht.

fakt ist jedenfalls das ich momentan echt am überlegen bin mich zu trennen. so sehr wie ich ihn liebe und so sehr ich leide wenn ich mal 2 tage bei meinen eltern bin und nicht bei uns zu hause. aber langsam kann ich nicht mehr. im nächsten jahr bin ich mit einer eignen podologie selbstständig-da kann ich nicht ständig gereizt und übermüdet arbeiten.und wie gesagt es geht extrem an die substanz.

habt ihr irgendwelche ideen, hilfen, tipps, nehem alles an was unsere beziehung rettet-weil sonst bis au das shnarchen ist alles super. und er ist de rmann mit dem ich mein leben verbringen will.

...zur Frage

Wadenschmerzen von der Wirbelsäule?

Hallo!

Ich habe seit heute morgen Schmerzen in der Wade. Ich persönlich habe dann sofort Bedenken das es evtl. eine Thrombose sein könnte. Ich hatte voriges Jahr starke Schmerzen im Oberschenkel, bei Bewegung. Bin dann sofort ins Krankenhaus, der Arzt machte nen Ultraschall und sagte er findet nichts. Die Frauenärztin machte auch einen Gerinnungstest bevor sie mir ein neues Pillenrezept gab, war auch alles in Ordnung. Vor 2 Monaten hatte ich auch Schmerzen wieder in der Wade und ging zum Hausarzt. Der sah sich mein Bein an und hat es abgemessen. Der Unterschied war 1cm, wobei mein rechtes Bein immer um 1cm dicker war als das linke. Das war voriges Jahr auch schon. Der Oberschenkelknochen wurde geröngt und man fand eigentlich nichts. Wie gesagt habe ich wieder Wadenschmerzen seit heute. Das Bein sieht ganz normal aus, man sieht auch keine Venen die verstärkt hervortreten. Es ist auch nicht heiß oder sowas. Ich kann auch nicht sagen ob die Schmerzen in Ruhe besser sind. Es ist irgendwie gleich. Die Schmerzen sind auch nicht dauernd da. Es fühlt sich an wie Wachstumsschmerzen. Kann das jetzt von der Wirbelsäule kommen? Habe Probleme mit LWS, BWS und HWS (ua. Skoliose) und meine Bandscheiben sind abgenutzt.

...zur Frage

Atemwegsproblem?

Hi liebe Community, in meiner Verzweiflung wende ich mich an euch. Seit ungefähr 3 Wochen leide ich nun an einigen ungeklärten Beschwerden. Ich habe einen geröteten Racheninnenraum, Mandeln die manchmal geschwollen sind, Kopfschmerzen, Schleim im Hals und gelegentlich Druck auf den Ohren. Nachdem ich irgendwann genug von diesen Symptomen hatte hab ich mich auf den Weg zu meinem Arzt gemacht. Dieser diagnostizierte mir eine simple virale Infektion und meinte ich solle nocheinmal wieder kommen wenn es Ende dieser Woche nicht weg sei. ( Auch er war sich allerdings unschlüssig was ich genau hätte, schrieb auf einen HNO Überweisungsschein Tonsillitis oder HNO Infekt. ) Nachdem es nach dieser Woche nicht besser wurde ging ich noch einmal zum Doc. Dieser meinte zu mir dass sich mein Problem verbessert habe und deshalb keine Antibiotikatherapie notwendig wäre. In der Zwischenzeit ergänzte sich das Symptom der Übelkeit. ( Kann auch daher kommen, dass ich mich verrückt mache. ) Eine weitere Woche später ( letzte Woche ) hatte ich die Symptome erneut satt. Ich ging zum HNO. Nach deutlicher Endoskopierung und anderen HNO'lichen Untersuchungen stellte der Arzt klar, dass ich keinerlei organische Schäden hatte. Informiert wie ich war stellte ich ihm die Frage nach einer chronischen Mandelentzündung. Auszuschließen sei diese nie. Ich hätte allerdings keine typischen Anzeichen, da meine Mandeln weder zerklüftet, noch wirklich entzündet seien. Ausserdem hatte ich innerhalb 10 Jahren 2 Mandelentzündungen, die mit Antibiotika behandelt werden mussten, also relativer Normalbefund. Der Arzt tippte auf eine Allergie. Ich sollte doch mal checken was in meinem Umkreis ( ich bin vor genau 1 Monat in eine neue Stadt gezogen (( aus Mitte Deutschland in den Norden )) eine Allergie auslösen könnte. Tatsächlich fand ich ein wenig Schimmel, aber nichts Atemberaubendes. Der Arzt meinte ebenfalls dass sich mein Körper erst an die Umwelt gewöhnen müsse.

Doch diese seltsamen Symptome müssen ja irgendwoher kommen.. ich drehe langsam total durch, ständig in Gedanken nur bei den Symptomen und ... naja beschwerdefrei ist es ja auch nicht.

Laut HNO bin ich "definitiv kein Mandeloperationspatient!"

Hat irgendjemand eine Idee was das auslösen könnte?

Vielen Dank!!

...zur Frage

Schulterschmerzen, kann das von der HWS kommen?

Nun habe ich auch noch Schulterschmerzen, kann das von der HWS kommen? Könnte die Ursache für mein Problem auch eine falsche Tippposition am PC sein??

...zur Frage

Was bedeuten "Gewebestücke" im Perioden-Blut?

Ich nehme seit Ende August keine Pille mehr und im vorletzten Monat habe ich einmal nicht verhütet, wahrscheinlich in der "gefährlichen" Zeit. Meine Periode kam zwar zur normalen Zeit, aber sie war stärker als sonst (Bei mir ist es immer nur 1 Tag richtiges Blut seit der Pille, FÄ meinte das sei normal, da war es auch nur 1 Tag, aber eben mehr Blut) und außerdem sah ich in der Toilette mehrmals etwas, das aussah wie größere Stücke von einem Gewebe. Das fand ich schon recht merkwürdig, weil ich das bei den Perioden davor nicht hatte und auch jetzt nicht, habe heute wieder meine Tage bekommen. Ob ich es während der Einnahme der Pille mal hatte, kann ich mich nicht erinnern.

Ist das normal? Und wenn ja, was ist das? Kann es sogar sein, dass ich eine Fehlgeburt hatte? Ich habe gehört, das passiert öfter so früh dass man gar nicht wusste dass man schwanger war und auch zu der Zeit wo die Periode kommen muss. Auffällig war auch, dass ich plötzlich an dem Morgen die Blutung bekam. Sonst kündigt sie sich immer schon Tage vorher an, durch Kopfschmerzen, Übelkeit, Ziehen im Bauch, das ganze Programm halt. Da irgendwie nicht. Könnte es also sein, dass ich ganz kurz schwanger war? Irgendwie lässt mir der Gedanke keine Ruhe, auch wenn ich ja wenn schwanger WAR und da wohl nichts mehr zu retten. Das ist schon seltsam...

...zur Frage

Bin ich unselbstbewusstbewusst /unsicher?

Hallo wundert euch nicht falls ihr eine frage mit denselben Inhalt irgendwo seht - ich hab sie schon mal gestellt aber sie wurde nicht beantwortet. Bitte macht euch die mühe das durchzulesen! :o ist so das ich immer Probleme mit meiner Persönlichkeit, mit meiner Psyche habe :/ ich war eigendlich immer ganz gut gelaunt, ein fröhlicher mensch, aber ich habe mich glaube ich in rollen versteckt, weil ich ziemlich unselbstbewussten war. (Das lag daran dass ich vor ca. 1 jahr die schule wegen mobbings verlassen habe und auf eine neue bin. Ich war eigendlich nie ein schüchterner mensch aber das hat mir ziemlich zugesetzt und ich war immer sehr ängstlich in allen was ich gemacht hatte. Ich bin deswegen in rollen geschlüpft, (ja auch wenn es nicht so sein sollte) ich habe mich in ihnen stärker gefühlt, so dass ich sie eigendlich über das ganze Schuljahr immer etwas hatte. Wenn auch nach einer Zeit nur etwas! Jedenfalls gab es da noch die sache das ich mir immer alles selbst vermiese. Automatisch geht das, wenn ich zum Beispiel Lob für etwas bekomme, drehe ich plötzlich innerlich durch, bekomme angst und kann ich das plötzlich nicht mehr. Oder allgemein bin ich sehr leicht zu beeinflussen. Negativ, positiv nur sehr schwer. Jedenfalls habe ich einen Artikel über mich gelesen, der mich gut als introvertiert beschreibt und plötzlich habe ich alle diese genannten eigendschaften verloren. Ich war deswegen eine Woche extrem depressi Das ist mir eigendlich nie passiert, und ich kann wohl schlecht noch daraus kommen. Seit diesen Artikel bin ich wieder wie auf 0 gedreht, wie vor 1 jahr fühle ich mich. Ich versuche alles um wieder glücklich und normal zu sein und nicht an depressiv sein oder schüchtern sein denken, und das funktioniert für kurze Augenblicke, in dem ich mich an irgendwas von mir erinnere, aber plötzlich bin ich wieder nicht ich sondern wieder ein Häufchen elend. Ich bin plötzlich schlecht in der schule und ich kann nichts mehr essen, habe keine Ahnung mehr was gut oder schlecht ist und in meinem Kopf läuft nurnoch ein testbild. Alles was ich war ist weg?? :o ich versuche es nicht zwingend wiederzuholen, aber es kommt auch nicht mehr zurück. Ich hasse mich so schrecklich, das bin ich nicht. Hat das vielleicht etwas mit unselbstbewussten zutun? Das ich so leicht aus der Bahn zu werfen bin? Bitte bitte ihr müsst mir helfen, einen Termin beim Psychologen zu machen dauert so schrecklich lange,( warum nur? Selbstmordgefährdete hätten was weiß ich gemacht?? :/) Ich kann aber auch so lange es einfach nicht aushalten. Bitte, helft mir! :'( Jessi

PS : ich könnte wieder in rollen schlüpfen, aber ich will das nicht, ich will einfach ich sein :'(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?