Kann einer der Mädels helfen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich bin zwar keines der Mädels, erlaube mir trotzdem zu antworten.

Da hast Du einen kleinen Kreislaufkollaps erlebt. Der Blutdruck war so tief, dass Dein Kopf nicht mehr genügend Blut und Sauerstoff abbekommen hat. Das führt zur Ohnmacht. Dadurch fällt man hin und liegt am Boden. Dadurch muss das Blut nicht mehr so hoch gepumpt werden und der Kopf wird wieder durchblutet. Diese Ohnmacht mit dem auf den Boden Hinfallen ist quasi ein Notprogramm des Körpers, um den Kopf wieder mit Blut zu versorgen.

Falls Du irgendwann zukünftig wieder mal merkst, wie es im Ohr rauscht und Dir so komisch schwarz und plümmerant wird, dann leg Dich schnell auf den kühlenden Boden und lagere die Beine hoch. Das kann ein Stuhl sein auf den Du die Unterschenkel legst, oder eine Wand an der Du die Beine hoch abstützt. (Schocklagereung) Wenn Du schnell was Kaltes greifen kannst, dann leg es auf den Bauch. Denn so vermeidest Du die Ohnmacht und vermeidest den damit verbundenen Sturz, denn dabei haben sich Leute schon tödlich verletzt, - auch in meiner Familie eine Frau.

Bleibt noch die Frage, warum Dein Kreislauf versagt hat. Ich hoffe mal, dass keine Drogen im Spiel waren. Hattest Du an diesem Tag sehr wenig getrunken, oder warst Du unterzuckert, weil Du sehr wenig gegessen hattest? Hast Du generell sehr niedrigen Blutdruck und schwachen Kreislauf? Hast Du solche Bauchkrämpfe früher auch schon mal, wenn Du Deine Regel bekamst? Das sind so Fragen, die Du Dir mal durch den Kopf gehen lassen solltest. Im Zweifel solltest Du mal einen baldigen Termin beim Hausarzt, Frauenarzt, oder wenn Du noch zum Kinderarzt gehst bei dem, machen. 

Ansonsten: immer ausreichend trinken, ausgewogen ernähren und für das Herz-/Kreislauf-System regelmäßig Sport machen. Und Finger weg von Drogen jeglicher Art. VG

Also erstmal danke vielleicht hilft mir das ja weiter verstehe nur nicht ganz was das mit dem Stuhlgang aus sich hatte...Nein ich habe weder was mit Drogen oder sonstiges zu tun, weder Raucher ich noch trinke ich kaffee oder nehme Drogen sonstiges ich ecke mich vor sowas unglaublich deshalb hat es damit bestimmt nichts zu tun. Ich esse recht viel und trinken tu ich auch aber natürlich Wasser weil ich mich schon informiert hatte als meine periode das erste mal angefangen hat das Wasser sehr wichtig ist und ich viel trinken sollte weil die schmerzen dann vielleicht nicht so stark. Ich stelle mir ja schon die ganze zeit die frage wie das kommen kann...Ich habe aber auch gelesen das sowas alle 2-3 monate kommen kann und niemand eine Antwort drauf hatte was es sein kann oder das der arzt es auf die dümmsten Sachen geschoben hat die kein Sinn machen..

Vielleicht haben Sie ja noch Ideen dazu damit ich nicht mehr all zu viele fragen im Kopf habe und es mir helfen könnte

Lg :) 

0
@katrusch

Na das freut mich ja, dass Du ein vernünftiges Mädel bist und Dich i. S. Drogen, Essen und Wasser trinken schon so gut auskennst.

Dass der Kollaps auf der Toilette geschah, kann Zufall sein, es hätte wohl genauso vorm TV oder im Bett passieren können.

Aber auch eine andere Variante ist durchaus denkbar; durch das rasche Entleeren (Durchfall?) wurde im Bauchraum schnell Platz geschaffen für noch mehr Blut, dadurch konnte der Gefäßdruck nochmals etwas sinken und Blut aus dem Kopf sacken. 

Die Schmerzen können, wenn sie extrem stark sind, auch für Ohnmacht sorgen. Da sollte doch geklärt werden, ob die Schmerzen mit der Mens zu erklären sind, oder ob es Darmkrämpfe waren. Da müssten mal die jeweiligen Fachleute ran, um dies zu untersuchen.

Der zeitweilig niedrige Blutdruck kann möglicherweise mit Deiner köperlichen Entwicklung zusammenhängen. Du bist aus hormoneller Sicht noch einige Zeit in der Pubertät, andererseits wirst Du wohl auch noch im Wachstum sein. Für diese Entwicklung braucht der Körper viel Energie. In meiner Kindheit hatte ich auch trotz viel Rumrennens und Sports, sehr niederen Blutdruck, meist wurde mir vom Aufrichten nach einem Bücken so schwindelig, dass ich taumelte und mich festhalten musste um nicht hinzufallen. Auch dieses Ohrenrauschen und Schwarz vor den Augen war oft damit verbunden.

Nun nützt hier aber jegliche Spekulation nix, Du solltest einen T. beim Gyn vereinbaren, und auch beim Hausarzt, wg. Kreislauf, Blutdruck, usw.. Er wird Dich evtl. dann zu einem Proktologen schicken, falls die Darmkrämpfe sich häufen. VG und alles Gute

1

Was möchtest Du wissen?