Kann eine Tetanusimpfung eine Blutvergiftung verhindern?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, diese Sicherheit hast Du nicht!

Die Tetanus-Schutzimpfung schützt Dich vor dem Wundstarrkrampf, das ist richtig. Von daher ist auch der vollständige Impfschutz wichtig! Das Bakterium, welches Wundstarrkrampf auslöst, nennt sich Clostridium tetani. Dessen Sporen können theoretisch überall vorkommen, im Wald, auf der Straße...

Gegen diese bist Du geschützt.

Das, was im allgemeinen "Blutvergiftung" genannt wird, ist die Sepsis, die auch durch andere Bakterien und ihre Toxine ausgelöst werden kann.

Falls Du aber diesen "roten Strich" meinst, der sich "in Richtung Herz bewegt" (von der Wunde ausgehend), so ist das kein erstes Anzeichen einer Blutvergiftung, sondern zunächst mal eine lokale Entzündung der Lymphbahnen. Immer wieder wird behauptet, dass ein Mensch stirbt wenn dieser rote Strich am Herzen ankommt. Das ist Unsinn!

Was möchtest Du wissen?