Kann eine Psychose geheilt werden?

3 Antworten

Bei vielen schweren Erkrankungen müssen Patienten davon ausgehen, das sie ihre Leiden das ganze Leben begleiten werden. ABER: Die meißten Menschen, Angehörige wie betroffene können Lernen mit diesen Krankheiten, also auch mit einer psychotischen Grunderkrankung sehr gut zu leben. Dies fordert zwar alle Betroffenen (in Empathie und Engagement, ist aber möglich.)

Anbei: Die Veränderbarkeit neurologischer Prozesse (Hier Auch die Neuroplastizität als solche) ist so erstaunlich, das ich eine Heilung -in Zukunft- nicht ausschließen würde.

Alles gute P.;-)

21

Heilung von "Schizophrenie" oder anderen "psychotischen" Störungen war schon immer möglich. Zahlreiche - auch von Psychiatern dokumentierte - Fälle belegen das!

.

Besonders interessant dabei: Diejenigen Fälle, die ohne nennenswerte Intervention von Psychiatern - oder besser: Psychotherapeuten - Heilung gefunden haben; sondern dadurch, daß sie verstanden haben, was ihnen die Psychose sagen will, auf welchen Mangel die "Störung" aufmerksam machen will.

0
3
@heureka47

Hmmm. Wo kann ich denn mehr über geheilte Psychose-Patienten erfahren? Denn die Psychotiker, die ich bislang kennen gelernt habe, haben zwar gelernt mit ihrer Psychose sehr gut zu leben, aber als GEHEILT würde sich keiner von ihnen bezeichnen. Eine definitive Psychose-Heilung dürfte anbei auch die Fallbegleitenden Krankenkassen interessieren.

Alles Gute& danke im Vorraus! P;-)

0

Hallo...eine Psychose:gr.,Geisteskrankheit.Zusammenfassender Begriff für eine Reihe von seelischen Störungen,die mit einem gestörten Erleben und Wahrnehmen und mit einem eingeschränkten Realitätsbezug einhergehen.Bei den exogenen oder organischen Psychosen bestehen organische Gehirnschädigungen.Sie entstehen z.B.bei Schädelverletzungen,Gehirnentzündungen,Abhängigkeiten oder Durchblutungsstörungen im Gehirn.Die exogene Psychose wird auch organisches Psychosyndrom genannt und in schweren Fällen als -> Demenz bezeichnet.Als Symptome treten Gedächnisstörungen,Verwirrtheit und Schläfrigkeit ,aber auch Halluzinationen und Wahn auf.Bei der endogenen Psychose sind keine organischen Veränderungen zu finden.Hierzu zählen die Schizophrenie und als affektive Psychose die endogene Depression und Manie. LG

21

Liebe AlmaHoppe: Vielleicht schaust du noch einmal genau hin. Ich habe den Eindruck, du vertust dich hier und verwechselst z.B. exogene Psychose mit hirnorganischem Psychosyndrom.

0

Eine Psychose lässt sich nur behandeln, nicht heilen. Auf Psychopharmaka
wird er sein restliches Leben angewiesen sein. Natürlich sind die
Nebenwirkungen meist nicht ohne, aber besser als wie wenn er zurück in
den Wahn fällt, zumal jede wahnhafte Periode die Psychose manifestieren
kann. Was zu beachten ist, dass viele Psychopharmaka irgendwann eine
Gewöhnung verursachen können, wodurch sie nicht mehr ausreichend auf den
Körper wirken, was gerade bei einer paranoiden Form wie bei deinem
Bruder sehr schleichend zu einer Neuerkrankung führen kann. Daher immer
die Antennen ausfahren und wenn dir etwas an seinem Verhalten komisch
vorkommt, dann gleich reagieren und nicht warten bis er mit einem Aluhut
unter der Treppe sitzt.

Was möchtest Du wissen?