Kann eine Mittelohrentzündung mit homöopathischen Mitteln geheilt werden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Mittelohrentzündung kann auf keinen Fall durch sogenannte homöopathische Mittel geheilt werden.

Experimentiere gar nicht erst herum - du setzt damit deine Gesundheit aufs Spiel:

"Eine Mittelohrentzündung (Otitis media) ist eine akute Erkrankung des Ohrs, die meist durch Bakterien, aber auch durch Viren ausgelöst wird.

Im Verlauf der Mittelohrentzündung kann das Trommelfell des Ohrs einreißen (Perforation).

Eiter entleert sich dann über den Gehörgang nach außen.

Wenn sich die Entzündung in den angrenzenden Knochen, den so genannten Warzenfortsatz (Mastoid), ausbreitet, kann eine Mastoiditis entstehen.

In solchen Fällen müssen häufig die entzündeten Stellen mittels eines operativen Eingriffs aus dem Knochen entfernt werden.

Auch eine chronische Mittelohrentzündung kann die Folge der Perforation sein.

Die Behandlung der akuten Mittelohrentzündung erfolgt über Antibiotika, abschwellende Nasentropfen, Schmerzmittel und Wärmezufuhr direkt am Ohr (z.B. durch Rotlicht).

(http://www.onmeda.de/krankheiten/mittelohrentzuendung.html)

Da muß unbedingt ein Arzt hinzugezogen werden!

Mittelohrentzündung, Hörsturz oder was kann das jetzt wieder sein?

ich hatte vor fast einem monat eine mittelohrentzündung im linken ohr. Hab das mit antibiotika behandeln lassen. Am ersten tag war es nur auf dem linken ohr und am nächsten auch auf dem anderen. Hatte aber kaum schmerzen, es war halt nur ziemlich taub. Ich wurde an einem freitag krank geschrieben, hab dann das ganze wochenende gechillt und bin am montag schon wieder zur arbeit. Ich hatte jedoch nebenwirkungen von dem antibiotika und mir gings gar nicht gut. Ich hab die trotzdem durch genommen und bin zur arbeit, weil es wichtig war.

Jetzt fällt mir auf das mein rechtes Ohr ein bisschen tauber ist als das linke. (Also jetzt das andere). Ich bin auch etwas erkältet und sehr erschöpft. Muss sagen das ich nie wirklich zur Ruhe gekommen bin. Es tut gar nicht weh aber rauscht. Ich hab Angst das es wieder 'ne Mittelohrentzündung ist. Könnte sowas auch schon ein Hörsturz sein oder so? Ich kenn mich mit dem ganzen nicht aus, aber kann mir jemand mal Rat geben? Danke!!

...zur Frage

Muss man der Einnahme von homöopathischen Mitteln auf die Mahlzeiten achten?

Ist es auch bei homöopathischen Mitteln wichtig, vor oder nach einer Mahlzeit, manchmal ja auch während dem Essen, das Mittel einzunehmen?

...zur Frage

mit Homöopathie gegen Blasenentzündung

kann man eine Blasenentzündung auch ohne Antibiotika heilen? Gibt es homöopathische Mittel gegen Blasenentzündung? Wie kann ich mich vllt auch vorbeugend - gerade über die Wintermonate - schützen?

...zur Frage

An was kann es liegen, dass ich oft eine Mittelohrentzündung bzw. "verschlagene" Ohren habe (Gehe nicht mehr zum Arzt da ich immer nur Tabletten bekomme)?

...zur Frage

Wie kann ich feststellen, woher meine Ohrenschmerzen kommen - ob von innen oder außen?

Mir tut mein rechtes Ohr etwas weh. Ich hab auch eine leichte Schwellung hinter der Ohrmuschel, die sich wie ein Pickel anfühlt. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob die Ohrenschmerzen daher kommen oder ob ich eine beginnende Mittelohrentzündung habe. Gibt es eine Möglichkeit, das festzustellen?

...zur Frage

Kann man eine Mittelohrentzündung mit Essig behandeln?

Ich habe eine leichte Mittelohrentzündung. Die behandel ich jetzt mit Zwiebelkompressen und gegen die Schmerzen tropfe ich 4-5 Tropfen Essig in mein Ohr. Meine Oma hat mich früher schon als Kind so behandelt, wenn ich eine Mittelohrentzündung hatte. Kann ich das so unbedenklich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?