Kann eine Leber wieder "entgiftet" werden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Tomtom,

bei Fettleber kann man folgendes tun:

Jede weitere Belastung der Leber durch Medikamente oder Alkohol vermeiden. Also keinen, aber auch gar keinen Alkohol, Medikamente nur einnehmen, wenn unbedingt notwendig.

Leicht verdauliche, fettarme Kost zu sich nehmen; lieber mehrere kleine Mahlzeiten als eine große.

Bei Reisen in südliche oder fernöstliche Länder besondere Hygienemaßnahmen beim Essen, Trinken und auf Toiletten beachten und gegen Hepatitis impfen lassen.

Je nach Stadium der Leberfunktionsstörung können zusätzliche Vitamingaben nützlich sein. Bitte den Hausarzt oder Internisten fragen.

Alles Gute!

Regelmäßiger Alkoholkonsum am Wochenende?

Ich trinke regelmäßig Alkohol am Wochenende und habe schon mal von Bekannten gehört, dass man die Leber einbißchen unterstützen sollte. Wie mache ich das und vor allem womit?

...zur Frage

Oberbauchbeschwerden rechts diein den Rücken ausstrahlen

Hey habe seit einer Woche Schmerzen im Oberbauch, Rückenwärts ausstrahlend. Auch Unterbauch ist betroffen. Schätze es ist die Galle oder Leber, da ich seit Jahren Tramadolor nehme und dies ja ein recht starkes Mittelist. Wie kann ich entgiften, wie Galle und Leber unterstützen. Danke

...zur Frage

Sind Alkoholschäden irreparabel?

Wenn der Alkohol schon Gehirnteile zerstört hat, kommt das wieder in Ordnung, wenn man das Trinken bleiben läßt? Bei der Leber ist es ja so ähnlich.

...zur Frage

Leber Untersuchung bei welchem Arzt?

Ich trinke keinen Alkohol,das erst mal vorweg. Viele Antworten ,hier auf Alkohol bezogen. Mir wurde in der Klinik eine Leberpunktion vorgenommen. Jetzt möchte ich mich nocheinmal darauf untersuchen lassen ,jedoch nicht in der Klinik weiß aber nicht welchen Arzt ich aufsuchen soll ,bitte um Hilfe bei dieser Frage

...zur Frage

Was tun, wenn der Dok einem nicht glaubt?

Hallo,

ich habe auch seit einiger Zeit "Leberschmerzen", wobei ich weiss, dass die Leber ansich nicht weh tun kann, darum in " ".

War deshalb beim Arzt, weil ich Steinbildung in den Gallengängen vermutete ( meine Galle wurde vor 30 Jahren bereits entfernt) Der machte Ultraschall,( meiner Meinung nach eher halbherzig, so nach dem Motto, dann gucken wir halt mal). Meinte aber, dass er keinen Stein erkennen kann, ich jedoch eine Fettleber hätte.

Dazu muss ich sagen, dass ich nicht fett esse und Alkohol ist ein Fremdwort für mich.

Dafür habe ich aber alle harmloseren Symptome, wie Blähungen, Verstopfung, Unwohlsein, Appetitlosigkeit, Schwindelanfälle und Übelkeit.

Achja; und vor einiger Zeit einen Schlaganfall, nehme aber schon seit Jahren Blutdrucksenkende Medikamente, die ich ja nicht einfach weglassen kann, weil sie der Leber schaden.

Hinzukommt, dass ich seit einiger Zeit ständig einen "fauligen" Geruch in der Nase habe. Könnte da ein Zusammenhang bestehen?

liebe Grüße

Alicia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?