Kann eine Knochendichtemessung auch beim Hausarzt durchgeführt werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe folgendes dazu gefunden, kann aber nicht aus eigener Erfahrung sprechen. Bei einer Bekannten wurde die Messung im Krankenhaus durchgeführt.

"Die Knochendichtemessung erfolgt entweder in der Praxis eines Radiologen oder Orthopäden oder im Krankenhaus. Der Patient legt sich dazu auf einen Röntgentisch, der einer Untersuchungsliege ähnelt, und darf sich während der Messung nicht bewegen. In der Regel dauert die Knochendichtemessung etwa zehn Minuten. Nicht alle Knochen eignen sich zur verlässlichen Knochendichtemessung. Untersuchungen am oberen Abschnitt des Oberschenkelknochens sowie an den Lendenwirbeln sind am aussagekräftigsten.

Bei der Dual-X-Ray-Absorptiometrie (DXA), dem Standardverfahren der Knochendichtemessung, durchlaufen zwei Röntgenstrahlen den Oberschenkelknochen oder die Lendenwirbelsäule. Je nachdem, wie stark die Strahlen durch die Knochensubstanz gebremst (absorbiert) werden, können durch die Kombination der Messergebnisse beider Röntgenstrahlen Rückschlüsse auf die Knochendichte gezogen werden.

Da die in der DXA gewonnenen Messergebnisse nicht mit anderen Geräten vergleichbar sind, werden die Ergebnisse als Abweichungen vom Normalen in Vielfachen einer Standardabweichung angegeben. Hierfür spielen zwei Werte eine Rolle:

• T-Wert: Er gibt an, wie weit die Knochendichte von dem Durchschnittswert gesunder Männer und Frauen zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr abweicht. • Z-Wert: Dieser Wert besagt, ob die Knochendichte dem Alter und Geschlecht des Untersuchten entspricht."

http://www.apotheken-umschau.de/diagnose/knochendichtemessung

Für die Knochendichtemessung ist der Radiologe zuständig. Dafür gibt es spezielle Geräte. Da muß man leider sehr ruig (habe damit krankheitsbedingt Probleme) liegen. Größe und Gewicht muß angegeben werden.

Was möchtest Du wissen?