Kann eine Knochendichtemessung auch beim Hausarzt durchgeführt werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe folgendes dazu gefunden, kann aber nicht aus eigener Erfahrung sprechen. Bei einer Bekannten wurde die Messung im Krankenhaus durchgeführt.

"Die Knochendichtemessung erfolgt entweder in der Praxis eines Radiologen oder Orthopäden oder im Krankenhaus. Der Patient legt sich dazu auf einen Röntgentisch, der einer Untersuchungsliege ähnelt, und darf sich während der Messung nicht bewegen. In der Regel dauert die Knochendichtemessung etwa zehn Minuten. Nicht alle Knochen eignen sich zur verlässlichen Knochendichtemessung. Untersuchungen am oberen Abschnitt des Oberschenkelknochens sowie an den Lendenwirbeln sind am aussagekräftigsten.

Bei der Dual-X-Ray-Absorptiometrie (DXA), dem Standardverfahren der Knochendichtemessung, durchlaufen zwei Röntgenstrahlen den Oberschenkelknochen oder die Lendenwirbelsäule. Je nachdem, wie stark die Strahlen durch die Knochensubstanz gebremst (absorbiert) werden, können durch die Kombination der Messergebnisse beider Röntgenstrahlen Rückschlüsse auf die Knochendichte gezogen werden.

Da die in der DXA gewonnenen Messergebnisse nicht mit anderen Geräten vergleichbar sind, werden die Ergebnisse als Abweichungen vom Normalen in Vielfachen einer Standardabweichung angegeben. Hierfür spielen zwei Werte eine Rolle:

• T-Wert: Er gibt an, wie weit die Knochendichte von dem Durchschnittswert gesunder Männer und Frauen zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr abweicht. • Z-Wert: Dieser Wert besagt, ob die Knochendichte dem Alter und Geschlecht des Untersuchten entspricht."

http://www.apotheken-umschau.de/diagnose/knochendichtemessung

Für die Knochendichtemessung ist der Radiologe zuständig. Dafür gibt es spezielle Geräte. Da muß man leider sehr ruig (habe damit krankheitsbedingt Probleme) liegen. Größe und Gewicht muß angegeben werden.

Ab welchem Alter ist eine Knochendichtemessung sinnvoll?

Ab welchem Alter sollte eine Knochendichtemessung durchgeführt werden? Und wie oft sollte sie durchgeführt werden?

...zur Frage

Osteoporose - Schmerzen auch ohne Wirbelbruch?

Hallo - mein Osteoporose T-Wert ist -3,5, also ziemlich heftig. Trotzdem habe ich noch keinen Wirbelbruch erlitten, worüber ich sehr froh bin. Trotzdem quälen mich andauernde dumpfe Druck-Schmerzen im gesamten Toraxbereich, also von der Brustwirbelregion ausgehend rundherum, so dass bei schlechtem Wetter sogar jeder Atemzug schmerzhaft zu merken ist. Mein Orthopäde sagt mir jedoch, ohne Wirbelbruch hätte man bei Osteoporose gar keine Schmerzen. Stimmt das ? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Was bedeuteten die Prozentangaben bei der Knochendichtemessung?

Meine Schwiegermutter ist 87 Jahre alt. Routinemäßig wird sie zur Knochendichtemessung geschickt, die sie selbst bezahlt (40 €). Der gemessene Wert hat sich in den vergangenen Jahren erhöht: von 15 % auf 19 %. Was bedeutet das - sind ihre Knochen "besser" geworden?.

...zur Frage

Knochendichtemessung

Welche Methode der Knochendichtemessung ist die Bessere und aussagekräftigere? Ich habe in der Vergangenheit die DXA- Röntgenuntersuchung sowie ein Q- CT gemacht bekommen. Leider hatte ich Ergebnisse die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ich bräuchte eine neutrale, objektive Meinung (vielleicht auch Mehrere) denn die Ärzte bzw. Radiologen sind natürlich von der Methode überzeugt die sie anbieten.

LG Esperanza

...zur Frage

Durchführung einer Magenspiegelung nach Fundoplicatio zur Kontrolle?

Hallo,

ich habe mich am 03.07.2012 einer Fundoplicatio unterzogen. Eine Leidensgenosin fragte mich, ob schon eine Termin für eine Magenspiegelung gemacht wurde bzw. ob die schon was erwähnt hätten. Die würden nach einem halben Jahr ungefähr zur Kontrolle gemacht werden. Bei mir hat aber noch keiner was dazu gesagt.

Wird die echt noch gemacht? Spricht mich der Chirurg dafür an, der Hausarzt oder der niedergelassene Arzt, der mich vorher anfanfs im Klinikum mit meinen Beschwerden aufgenommen hatte (Untersuchungen durchgeführt, Gespräche...) und mich später noch etwas weiter behandelte?

Oder muss ich da mal hingehen? Ist die zwingend notwenidig?

Absolviere jetzt seit Anfang August nämlich ein Einjähriges Praktikum im Kindergarten, das für das Fachabi erforderlich ist und möchte so wenig wie möglich fehlen.

Viele Grüße Annika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?