Kann eine Hypnose gegen Depressionen helfen?

3 Antworten

Hi! Ich wäre eher vorsichtig! Für jemanden, der sehr depressiv ist, ist Hypnose sicher das Falsche. Du solltest erst mal versuchen, den Grund für deine Depressionen heraus zu bekommen. Zwar kann das von Unterbewusstsein kommen, aber man wird ja nicht einfach mirnichts-dirnichts depressiv, es gibt ja ursachen dafür. die musst du herausfinden. Ich glaube auch nicht, dass jemand, der Hypnose anbietet, jemanden hypnotisiert, der depressiv ist, das kann sehr in die hose gehen.

Das Unterbewusstsein beeinflusst uns häufig im Alltag. Mit Hypnose gelangt man direkt in diesen Bereich hinein. Aus diesem Grund kann ich mir vorstellen, dass Hypnose gegen Depressionen helfen kann. Hier ein kleines Video, schon mal zum aufheitern, zum Thema Gehirn und Unterbewusstsein.

http://www.youtube.com/watch?v=75eg4fjvKCg&feature=PlayList&p=387107F269B07F2B&index=1

Hypnose kann auch bei Depressionen helfen. Ebenfalls AT. Man braucht allerdings einen Therapeuten, wo die "Chemie" stimmt. Das Autogene Training (AT) ist eine Methode der Selbsbeeinflussung und kann ähnliche Effekte erzielen wie die Hypnose. AT kann sehr beruhigen, ist leicht erlernbar und wird z.B. auch an Volkshochschulen angeboten. Alles Gute! M.

Woran erkennt man Magersucht?

Ein Mädel in meiner Klasse ist im letzten Jahr total dünn geworden. Jetzt machen wir uns alle Sorgen um sie. Gibt es Anzeichen, an denen man eine echte Magesucht erkennen kann? Woran kann man das festmachen, manche Menschen sind einfach dünn? Wer kann ihr helfen? Sie ist immer sehr abwesend und lässt niemanden richtig an sie heran, wir möchten alle in der Klasse, dass sie wieder die Lustige ist wie früher!

...zur Frage

schwere depressionen bei Schilddrüsenunterfunktion/Hashimoto?

Hallo, ich hab ganz furchtbare Depressionen und Angst. beim Internist wurden folgende Werte genommen: TSH 49, MAK 300, TRAK 500! Sonographie und Szintigramm sind gemacht und ich bekomme jetzt 25 Mikrogramm L-THyroxin. Es geht mir so elend. Ich war in der Psychiatrie, dort gab man mir Lithium, es ging mir nicht besser, aber es hat wohl die SD Erkrankung ausgelöst. Kann das sein, dass man mit diesen Werten SO depressiv ist, dass man fast nichts mehr tun kann? Bin verzweifelt

...zur Frage

zyste im eierstock und Entzündung

Hallo leute. Bin w und 20 jahre jung. War heute beim arzt, weil ich seit kurzem starke unterleibsschmerzen im linken berreich habe. Der hat dan einen Ultraschall gemacht und meinte ich habe eine zyste im eierstock und eine Entzündung. Aber ob es an den eileitern wäre oder an den eierstöcken könne er nicht genau sagen. Er hat mir eine Infusion gemacht und Antibiotika verschrieben. Durch was wird so eine Entzündung ausgelöst? Und was heist das für mich? Und wegen der zyste sollte ich erstmal abwarten ob sie von selber verschwindet. Will ich aber nur ungern. Kann man da nix jetzt schon machen? Und schrenkt das alles in irgend einer weise die fruchtbarkeit ein? Danke schonmal für eure antworten, würde mich freuen wen ihr mir helfen könnt.

...zur Frage

Appetitprobleme, Reflux, Darmprobleme und Depressionen?

hi, ich bin 18 und,

fast jedes mal wenn ich mit Hunger anfange zu essen und danach kurz darauf merke das sich mein Magen füllt werde ich direkt satt in kürzester Zeit ohne das Gefühl dazwischen, was nach dem anfangen und kurz vor dem Ende vom Teller normalerweise ist. und genau dann wenn ich merke das ich satt werde oder noch nicht ganz so satt bin setzen die Refluxbeschwerden ein die unvermeidbar sind, manchmal kommt auch saure magensäure mit hoch.

ich muss noch dazu sagen das ich seit 1-2 Jahren klinische Depressionen habe und sehr viel Stress ausgesetzt bin was evtl auch der Grund für die Probleme sein kann. leider habe ich den Termin zum Magen-Darmarzt (?) erst im April für mehr antworten.

zusätzlich habe ich auch evtl. einen darminfekt was mein HA vermutet und der Stress und die Depressionen beeinflussen auch das Wohlbefinden von meinem Darm was öfter extrem starke Anspannung auslöst weshalb ich auch eine ziemlich schwache Blase habe und viel öfter pinkeln muss als andere.

ist es möglich zu sagen das die Beschwerden etwas körperliches ist oder durch die Depressionen kommen?

...zur Frage

Angst vor Konfrontation

Hallo Leute,

erstmal zu mir ich bin 28 Jahre alt und M.

Seit meiner Pubertät hab ich riesen Angst vor Konfrontationen. Als Junge war ich sehr mutig und tapfer und dachte ich kann es mit allem und jedem aufnehmen. Heute ist dies anders.

Wenn ich mit Freunden unterwegs bin z.B. in der Disco und es bahnt sich eine Auseinandersetzung an mit einer Gruppe von Stressoren, bin ich der erste der weiche Knie bekommt, im Gesicht zittert und auf einmal wie gelähmt von der Angst ist. Wenn dies Eintritt habe ich keine Kontrolle mehr über mich selber, es ist wie eine Art Schockstarre. In diesem Zustand kann ich nicht mehr logisch an Entspannungsübungen , Flosgeln oder Atemübungen oder sonst was denken. Ich verliere komplett die Kontrolle.

Ich kämpfe oft dagegen an und denke mir das es so nicht weitergehen kann, weil ich im Falle einer Eskalation mein eigenes Wohl nicht mehr verteidigen könnte ( ich bin selber nicht auf Stress aus ..). Ich gehe auch bewusst in diese Situationen um mit der Angst etwas besser fertig zu werden, bin vor der Situation voller Zuversicht und wenn es soweit ist , verliere ich wieder meine Kontrolle und die Gedanken die mich davor stark gemacht haben.

Ich habe schon 2 erfolglose Therapien mit Anti-Depressiva ( Cipralex , Paroxetin ) vollzogen gegen meine Ängste ( vom Neurologen ). Ich trainiere seit einigen Jahren Kampfsport , bin darin auch richtig gut und habe im Training keine Angst einen Sparringkampf zu machen. Die Leute in meinem Verein respektieren mich .. wenn sie wüssten ...

Das einzige was solche Situationen ein WENIG erträglicher macht sind Benzodiazepine und Beta-Blocker aber das kann nicht die Lösung sein .. es lindert ausserdem nur die Symptome ...

Wem geht es genau so ? Wer hat sowas sogar mal selber durchlebt und besiegt ? Ich bin am Überlegen ob ich eine Hypnose aufsuchen sollte , aber ich habe sehr schlechte Erfahrungen gelesen was Hypnose bei SPhobie betrifft , und so eine Stunde ist sehr teuer...

Psychotherapie stelle ich mir nicht wirksam vor. Wie kann das bloße Reden mir helfen diese schrecklichen psychischen und körperlichen in so einer Situation , nicht zu bekommen ? Konfrontationstherapie geht auch schlecht .. kann ja nicht der Psychologe mit mir auf die Straße und sagen ok gucken sie den solange an bis er sie anpöbelt und dann gehen wir das kontrolliert durch ...

Liebe Grüße

...zur Frage

Stress, ohne es selber zu merken?

Hallo zusammen,

seit einigen Monaten habe ich leichte Depressionen, fühle mich ständig unwohl und ausgelaugt. Laut dem Arzt deutet alles auf einen Bournout hin, jedoch finde ich nicht, dass mein Alttag stressig ist, im Gegenteil, seit ich meinen Job nicht mehr aussübe habe ich tagsüber eher langeweile. Ist es möglich, dass mich mein Alltag stresst, obwohl ich es selber nicht als stressig empfinde? Gibt es unbewusste Stressfaktoren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?