Kann eine Hyperventilation auch mal ein Krankenhauseinweisungsgrund sein?

2 Antworten

Also grundsätzilch wirst du sicherlich nicht ins Krankenhaus eingewiesen weil du 1mal hyperventiliert hast. Aber wenn die Begleiterscheinungen (zb ein Kreislaufzusammenbruch, hoher oder niedriger Blutdruck etc) in jedem Fall eine ärztliche Beobachtung erfordern, dann kann das schon passen.

Alles in allem wird also bei deiner Nichte wohl einfach die Gesamtsituation dazu geführt haben, das die Ärzte einfach auf Nummer sicher gehen wollen.

Da geht es wohl eher um die Vorsorge, um die Sicherheit, dass nichts unentdecktes dahintersteckt. Sehr wahrscheinlich darf sie schon nach wenigen Tagen - wenn eben alles abgeklärt ist - wieder nach Hause. Macht euch mal keine Sorgen. Alles Gute für deine Nichte.

Kopfschmerzen vom bergab liegen?

Ich bin kürzlich umgezogen. Mein Bett habe ich behalten, mein Bettzeug auch. Ich habe seit kurzer Zeit nach dem Umzug eine verspannte Schulterpartie und auch morgens manchmal Kopfschmerzen. Außerdem schlafe ich schlecht. Ich habe eine Wasserwage auf mein Bett gelegt, da ich das Gefühl habe, leicht mit dem Kopf bergab zu liegen. Und das ist wohl auch so, wenn auch minimal. Können die Beschwerden davon kommen oder ist das eher unwahrscheinlich?

...zur Frage

CPR-Wert erhöht, Kreislaufproblem, aber Arzt kann nichts machen?

Hallo! Ich (17 Jahre, weiblich) habe seit Montag ständig anhaltende Kreislaufprobleme. Übelkeit, Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, ab und an Sehstörungen (Tunnelblick, verschwommen sehen),... Zusätzlich habe ich trotz hoher Zimmertemperatur gefroren und plötzlich wurde mir heiß und ich hab total geschwitzt und dann wieder gefroren... Also war ich Donnerstag bei meinem Hausarzt. Der hat mir Blut abgenommen. Heute waren die Ergebnisse da: mein CPR-Wert lag bei 51 (er meinte normal wäre 6). Und das das wohl an einer Virusinfektion liegen würde, er wüsste nicht welcher Virus und wo der sitz und er könnte nichts machen. Ich sollte einfach im Bett liegen und abwarten. Ich vertraue meinem Hausarzt eigentlich, aber mein Freund macht sich Sorgen und denkt, mein Arzt wäre inkompetent und ich solle zu einem anderen gehen, man müsste doch etwas machen können. Was meint ihr? Danke für Antworten im vorraus!

...zur Frage

Langanhaltende Kreislaufprobleme

Seit ca. einem Jahr leide ich an Kreislaufbeschwerden (bin 17 Jahre). In den letzten paar Monaten hat es stark zugenommen mit starker Übelkeit (jedoch kein Erbrechen), Schwindel, Schwarzwerden bei zu schnellem Aufstehen, Benommenheit, Schwächegefühl. Kollabiert bin ich jedoch noch nie. Ich war bereits bei zahlreichen Ärzten und im Krankenhaus, wo einige Tests gemacht wurden. Die Ärzte sagten mir nur, ich habe einen zu niedrigen Blutdruck und sollte diesen mit genügend Bewegung und Flüssigkeit erhöhen. Auch Tropfen wurden mir verschrieben, habe jedoch nicht den Eindruck, dass es mir besser geht. Ich versuche mich viel zu bewegen, jedoch ist es schwer da ich den ganzen Tag in der Schule sitze :/

Jetzt zu meinen Fragen: -Könnten meine Beschwerden wirklich nur an meinem Blutdruck oder "nur der Pubertät" liegen? -Was könnte ich noch machen, damit die Beschwerden aufhören? -Welche Ärzte bzw. Tests würdet ihr mir empfehlen?

Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Opa seit Krankenhausbesuch verwirrt und so gut wie tod

Hallo

Mein Opa ist vor wenigen Tagen ins Krankenhaus gefahren worden. Er fühlte sich schwach und machte sich Sorgen. Nun haben sie ihn über Nacht im Krankenhaus behalten. Die Nacht war er anscheinend total verwirrt und hat randaliert. Seit gestern, also dem zweiten Tag war er komplett durch den Wind. Er halluzinierte und wusste nimmer wo er war. Er wurde mit Beruhigungsmitteln beruhigt. Nun heißt es, er wird die Tage sterben, weil er hunderte Krankheiten angesammelt hat usw. Er ist am Bett fixiert und nimmt nichts mehr wahr + kann nicht mehr reden. Meine Mutter ist total fertig.

Jetzt meine Frage. Kann es sein, dass ihm der Krankenhausaufenthalt so dahingerafft hat? Ich wundere mich, weil das so abrupt ging. Auf Anfragen kriegt man nur so allgemeine Aussagen zu hören, dass er bereits 100000 (wortwörtlich) krankheiten hat und daran jetzt wohl stirbt. Das Krankenhaus liegt in Polen und hat einen sehr schlechten Ruf. Bereits drei meiner Verwandten sind mit einfachen Beschwerden hin gegangen und dort in kurzer Zeit gestorben.

Grüße Edward

...zur Frage

Symptome nach Drogeneinnahme

Der 17 jährige Sohn meiner Schwester hat vor fünf Tagen, angeblich weil seine freunde ihn dazu gezwungen haben, Drogen genommen. Wir wissen nicht genau was es war, wahrscheinlich Ecstasy. Meine Schwester hat das esrt heute herausgefunden, weil sich mein Neffe plötzlich sehr seltsam verhält. Er ist kaum noch ansprechbar und sehr antriebslos. Kann das nach fünf Tagen immer noch an den Drogen liegen? Was sollten wir mit ihm machen? Ins Bett stecken, oder ins Krankenhaus?

...zur Frage

Entzündung an der Hand

Hallo! Meine Mutter hat zwei Katzen zuhause, und gestern hat die eine sie so stark an der Hand gekrazt, dass die Hand heute morger sehr geschwollen war und auch weh getan hat. Deshalb ist sie dann ins Krankenhaus. Die Ärztin hat sie direkt da behalten, und auch gemeint sie wäre ja ganz schön spät gekommen. Leider wohne ich im Moment ziemlich weit weg und kann nicht slebst ins Krankenhaus und mal mit einem Arzt sprechen, und meine Mutter ist grad etwas zerstreut und weiss selbst nicht so genau bescheid. Anscheinend soll sie jetzt 2 bis 5 Tage im krankenhaus bleiben, sie bekommt e intravenös Antibiotika, hat einen Gips um die Hand ruhig zu stellen und wenn die Entzündung nicht zurück geht, soll sie wohl noch mal operiert werden! Ist das denn was schlimmes? Könnte sie die Antibiotika nicht einfach zuhause nehmen, anstatt gleich fünf Tage im Krankenhaus zu bleiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?