Kann eine Hirnblutung auch ohne Befund im MRT stattfinden?

1 Antwort

Ja. Zum Beispiel bei einem (teils angeborenem) aneurysma. das wird im MRT auch teilweise übersehen, wenn es unauffällig klein oder "verborgen" ist.

Ein Beispiel: In einem CT ist eine Zyste gesehen worden die jedoch symptomlos ist also ein Zufallsbefund. Jahre später in mehreren MRT-Untersuchungen (auch mit Kontrastmittel) konnte die Zyste nicht mehr gesehen werden.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Zyste noch da ist? Bzw. wie wahrscheinlich ist es, dass man so ein Aneurysma in mehreren radiologischen Untersuchungen übersieht?

0

Hws Distosion

Hallo, ich hatte vor ca. 5Wochen einen Autounfall, Seitenaufprall, Airbag ausgelöst. Vier Wochen nach dem Unfall ist eine MRT angefertigt worden, wegen anhaltender Beschwerden, mit folgendem Befund: Steilgestellter Achsverlauf, initiale Chondrose und Uncarthrose HWK 5/6 mit leichter zirkulärer Banscheibenprotrusion. Inwiefern ist dieser Befund ursächlich für die anhalteneden Beschwerden, bzw. kann ein solcher Unfall die Beschwerden forcieren? Vielen Dank S. K.

...zur Frage

Oft leises Knacken im Nacken beim Kopf nach vorne/hinten bewegen

Hallo liebe Forumnutzer,

ich schreibe heute, weil ich seit Monaten das Gefühl habe, dass mein Nacken und meine Schultern extrem verspannt sind. Hinzu kommt, dass plötzlich Kopfschmerzen starteten und ein Gefühl, dass mein ganzer Kopf in Watte eingepackt wäre und ich völlig neben mir stünde. Bei einer sechsstündigen Autofahrt (als Beifahrer) war ich teilweise extrem abwesend. Oft kommen zu den Kopfschmerzen auch Kribbeln in den Händen und und Beinen, sowie Taubheitsgefühle im Nacken und um den Mund herum hinzu.

Ein MRT meiner HWS hat eine Protrusion und eine Steilfehlhaltung ergeben, welche aber laut Befund keine Auswirkungen haben sollen :-/

Vielleicht mache ich mir auch einfach zu viele Gedanken!?

Seit ein paar Tagen knackt bzw. knirscht es im Hals/Nacken wenn ich meinen Kopf nach hinten lehne bzw. vorziehe. Ich weiß nicht mehr weiter. Kennt jemand diese Symptome? Habe am 25.11. einen weiteren Neurologentermin für ein EEG und morgen versuche ich es mit TCM (Traditioneller Chinesischer Medizin) - Massage und Akupunktur?

Muss ich mir ernsthafte Sorgen machen? Etwas Schwerwiegendes hätte man doch sicher auf dem MRT erkannt, oder?

Kennt jemand solche Symptome und hat Tipps und Erfahrungen?

...zur Frage

Massive Nackenschmerzen

Hallo liebe Community!

Zu meiner Leidensgeschichte: Seit den Sommerferien leide ich an massiven Nackenschmerzen, die über den Kopf bis hinter das Auge ziehen. Außerdem sehe ich auf dem rechten Auge vermehrt Moches Voules (fliegende Mücken). Aus diesem Grunde war ich bei vielen Ärzten, darunter auch beim Augenarzt. Diese konnten jedoch nichts feststellen. Schließlich wurde ein MRT vom Schädel und der Halswirbelsäule gemacht. Jedoch ohne Befund. Mir wurde von den Ärzten empfohlen, ich solle mal zum Ortphäden gehen, was ich auch schließlich tat. Dieser diagnostizierte eine Kopfgelenksblockierung. Er sagte mir, ich solle zum Osteopathen und zum Physiotherapeuten gehen. Inzwischen hatte ich schon 3 Osteopathien und war beim Physiotherapeuten. Es ist immer noch keine Besserung eingetreten. Jetzt mache ich mir natürlich auch meine Gedanken, ob es wirklich eine Kopfgelenksblockierung ist und wenn, warum sie sich nicht durch die Behandlungen löst.

Was meint ihr? Glaubt ihr, es ist wirklich eine Kopfgelenksblockierung oder steckt womöglich mehr dahinter?

Danke für eure Hilfe

PeterMogk

...zur Frage

Kopf gestoßen-Hirnblutung?

Hallo, ich habe mir vor gut 2 1/2 Stunden den Kopf angestoßen, als ich vom Boden aufstand und das Fenster über mir offen war. Es hat nur kurz weh getan und ich habe bisher keine neurlogischen Ausfälle erlitten. Auch kann ich mich an alles erinnern und habe weder Schwindel noch Übelkeit. Kann trotzdem eine Hirnblutung entstehen? Ich bin 15 und lebe recht gesund und bin nicht übergewichtig.

...zur Frage

Symptome / schmerzen &Kein ärztl. Befund

Und zwar ist es so das ich momentan krank bin & mitlerweile echt ratlos , habe jetzt nun seit 2 Wochen schonwieder erhöhte Temperatur ( immer zwischen 37,5 und 38) & Beschwerden wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen ,Übelkeit, Halsschmerzen , Erkältung & Rückenschmerzen .. Das ganze hatte ich vor einem Monat schonmal , wobei zuerst eine blasenentzündung von der fä herausgefunden wurde & von dieser bekam ich 3 verschiedene Antibiotika , da danach keine Besserung eintrat , bin ich dann zur urulogin gegangen die meinte es sei schon eine nierenbeckenentzündung , dafür bekam ich wieder Antibiotika. Als die Beschwerden immer noch nicht besser waren & die Urin werte wieder gut waren , meinte diese ich soll zum ha . Dieser schrieb mir eine Überweisung ins kh da ich schon seit jahren Probleme mit dem Bauch habe Im Grunde war der Krankenhaus Aufenthalt völlig sinnlos da diese Ärzte nichts fanden ( Mrt , mehrere Ultraschall , Blutbild ) , diese pumpten mich dann eben nochmal mir Antibiotika zu.. Irgendwann war es wieder besser & nun hat es vor 2 Wochen wieder angefangen .. Dieses mal wurde anfangs eine blasenentzündung Diagnostiziert , was sich aber laut Urin werte auch wieder besserte , ein weiterer besuch beim Hausarzt zeigte das ich Angina hätte , hierfür bekam ich Antibiotika ,aber immernoch keine Besserung Der hno bei dem ich gestern war nahm mir Blut ab , düse Ergebnisse sind aber nochnicht da ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?