Kann eine 66 Jährige Alzheimer bekommen wenn man bei ihr Diabetis diagnostiziert hat und sie nur auf die Ernährung achtet und nicht Insulin spritz?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Maria, es kann mit dem Zucker zusammen hängen, mus aber nicht. Alzheimer bzw. Demenz ist eine Ausschlussdiagnose. Das heißt alle möglichen anderen Ursachen müssen ausgeschlossenen sein. Von daher ist es wirklich notwendig einen Arzt zu Rate zu ziehen. Leicht gesagt, trotzdem ein großes Problem wenn sich die betreffende Person weigert. Vielleicht hat sie Angst, Angst vor der Diagnose es könnte wirklich Demenz sein. Das eigene Vergessen und irgendwann vollständig auf Hilfe angewiesen sein.....ich habe die Demenz bei meinem Vater miterlebt. 10 Jahre bis zu seinem Tod und kann das daher vollkommen verstehen. Wobei es ja nicht feststeht, das es sich wirklich darum handelt. Solange sie noch keiner Betreuung bedarf, kannst du als Angehöriger gar nichts machen, nichts gegen ihren Willen und das ist sehr sehr schwer, man möchte nur das Beste. Habt ihr einen guten Kontakt zum Hausarzt oder weigert Sie sich generell ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen? Das wäre eine Möglichkeit den Arzt mal im Vorfeld zu informieren. Sorry das ich dir da leider nicht helfen, aber verstehe wie ihr euch fühlt. Alles alles Gute und drücke dir Daumen das wirklich nur der Zucker ist. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Maria,

Depressionen und Diabetes können die Möglichkeit steigern eine Demenz bzw. Alzheimererkrankung zu bekommen.

Nun ist es so das Deine Schwiegermutter diesen Yoga Kurs gibt usw..  Das heisst dassi ewenig von Medikamenten allgemein hält. Ja und nun den Versuch mach das Problem über ihre Ernährung zu lösen.

Man kann sie nicht zwingen etwas zu nehmen bzw. spritzen. Nun vergesslich werden wir was das Alter betrifft wohl alle ein wenig. Wenn es allerdings anfängt größere Schwierigkeiten zu geben sollte mna schon einmal mit ihrem Arzt sprechen.

Wenn sie sich so entscheidet sollte sie allerdings schon hin und wieder zur medizinischne Fusspflege gehen. (zahlt die KK).

http://www.podologenliste.de/

Das Problem wenn sie sich beim Nagelschneiden an den Füssen verletzt - dass muss keien grosse Sache sein merkt sie das nicht weil der Blutzucker die periphären. Nerven langfristig schädigt.

Viele Grüsse Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diabetes kann Alzheimer hervorrufen oder beschleunigen. Man kann Diabetes nicht immer allein durch Ernährung ausgleichen, es hängt immer von der Bauchspeicheldrüse ab, wie sie funktioniert. Es gibt auch Menschen, die nicht dick sind und sich gesund ernähren und Diabetes haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, so eine Aussage wäre zu gewagt. Auch wenn ein Zusammenhang zwischen der Alzheimer-Demenz und Diabetes derzeit Gegenstand der Forschung ist, wäre es zu stark vereinfacht, wenn man in diesem konkreten Fall einen kausalen Zusammenhang herstellt.

Im Umkehrschluss hieße das ja, dass jeder ältere (schlecht eingestellte) Diabetiker 3 Jahre nach Diagnosestellung an Alzheimer erkranken müsste. Das ist natürlich nicht der Fall.

In vielen Fällen ist es bei Diagnosestellung des Diabetes Typ II gar nicht nötig, gleich mit einer Insulintherapie zu starten. Manchmal gibt man auch nur vorübergehend Insulin, bis die Diät und Diabetesmedikamente in Tablettenform greifen. Ihre Schwiegermutter liegt mit Ihrem diätetischen Ansatz also gar nicht so weit von den derzeitigen Therapieprinzipien entfernt. Es kommt im Einzelfall natürlich auf die Blutzuckerwerte an, manchmal geht es nicht wirklich ohne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?