Kann ein Wechsel der Liegeposition gegen Schnarchen helfen?

2 Antworten

Ja, das kann es. Da Muskeln sich im Schlaf entspannen und erschlaffen, rutscht die Zunge nach hinten, und verstopft den Gaumenbogen. Je enger dadurch der Luftkanal wird, durch den der Atem am Gaumensegel vorbeigepresst wird, desto staerker wird dieses in Vibrationen versetzt, und so lauter wird das Schnarchen. In der Seitenlage kann die Zunge nicht nach hinten rutschen, und den Gaumenbogen verstopfen.

Meine persönliche Erfahrung bestätigt das eine andere Schlafposition hilft. Mein Freund z.B. schnarcht wenn er auf dem Rücken oder auf der rechten Seite schläft, stuppse ich ihn aber an und sage ihm er soll sich drehen ist ruhe. :)

Probiert es aus. :) Viel Erfolg!

Suche gute Augentropfen für juckende Augen, welche kann ich nehmen?

Habe in letzter Zeit öfters juckende Augen und durch das reiben der Augen werden sie dann auch schnell rot und trocken. Warscheinlich geht die Allergiezeit schon wieder los ;-( Suche jetzt dafür gute Augentropfen die gegen das jucken helfen und auch die trockenheit danach nehmen können.

...zur Frage

Was tun gegen Arthrose im Kiefergelenk?

Hallo,

meine Frau hat schon seit einiger Zeit Arthrose im Kiefergelenk. Sie leidet unter mehreren rheumat. Erkrankungen. Unser Zahnarzt hat ihr auch eine Trigeminusneuralgie bescheinigt. Jedoch hatte sie in letzter Zeit eigentlich Ruhe. Heute sind bei ihr wieder plötzlich starke Schmerzen aufgetreten und sie konnte den Mund kaum noch öffnen. Es kommt wohl meistens in Schubwellen, doch heute war es besonders schlimm. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie ich noch helfen kann. Habt ihr eine Idee, was man machen könnte?

...zur Frage

Kann man ein psychologisches Gutachten eines schizophrenen Nachbarn erzwingen?

Ich, männl., 40 J. wohne in einem 6-Familienwohnhaus, im DG. Seit ca. einem halben Jahr terrorisiert mich meine Nachbarin, 30 Jahre alleinlebend, im Besitz dreier Wohnungen im Haus (nicht meiner Wohnung). Sie unterstellt mir ständig, abends auf den Fußboden zu klopfen. Sie behauptet, ich wäre hinter ihr her und würde vor allem klopfen, wenn sie auf Toilette ginge und ich würde mich daran erfreuen. Das Haus ist sehr hellhörig, und wenn ich zufällig auch im Bad bin, und sie hört mich, dann ruft sie sofort ihren Vater an und fühlt sich bedroht. Der Vater, der in der Nähe wohnt, glaubt sofort seiner Tochter und kam mehrmals zu mir hoch und hat mir gedroht, ich solle die Klopferei unterlassen, sonst passiert etwas. Ich wusste am Anfang gar nicht, um was es ging. Später habe ich versucht mit dem Vater zu sprechen und erklärt, dass ich weder klopfe, noch seine Tochter bedrohe oder sie mich interssiere. Ich bin froh, dass ich meine Ruhe habe, die ja nun vorbei ist. Ich wohne alleine und habe keine Zeugen. Aus Angst vor ihnen, speziell vor dem Vater, der absolut uneinsichtig ist, nur auf seine Tochter hört und ständig hoch kommt und laut an meine Wohnungstür schlägt (Tag und Nacht) will ich ausziehen. Habe meinen Vermieter Bescheid gesagt, aber die unter mir waren schneller. Sie haben mich bei ihm schon schlecht gemacht. Er glaubt Ihnen. Wie kann ich Hilfe bekommen?

...zur Frage

Ist Johanniskraut bei Verdacht auf Depressionen wirklich unbedenklich?

Ich mache mir derzeit große Sorgen um eine gute Freundin. Sie hat sich sehr verändert in letzter Zeit, ist antriebslos, mag nichts mehr unternehmen und zieht sich zurück. Wenn ich frage, was los ist, sagt sie nichts, es ginge ihr nur nicht so gut, früher haben wir immer über alles geredet und es ist auch nichts vorgefallen, dass ich sagen könnte, die Freundschaft hat einen Knacks, zudem fällt auch anderen dasselbe an ihr auf, sie ist zu allen so, liegt fast nur noch im Bett. Ich habe sie mal darauf angesprochen, ob sie vielleicht Depressionen hat, sie meinte kann schon sein und hat sich dann selbst mit Johanniskraut-Kapseln aus der Drogerie versorgt, nimmt davon aber die dreifache Menge, weil sie irgendwo im Netz gelesen hat die Dosierung sei zu niedrig. Als ich sie darauf ansprach, dass ich das bedenklich finde und sie vielleicht besser mal zum Arzt gehen sollte meinte sie nur wenn man das Zeug frei verkauft kann es ja wohl kaum schädlich sein. Sind meine Bedenken wirklich unbegründet? Und wie bringe ich ihr bei, dass die Hilfe braucht, falls dem denn so ist? Ich habe nicht das Gefühl dass es ihr durch die Kapseln besser geht.

...zur Frage

Was könnte ein mehrfaches, verwirrtes Aufwachen in der Nacht auslösen?

Mein Problem ist ein wenig speziell und ich finde zwar ähnliche Fragen aber niemand hat genau dieses Problem. Ich wache manchmal (teilweise mehrmals pro Nacht) auf. Es dauert dann eine Weile bis ich wirklich zu mir komme. In der Zwischenzeit bin ich verwirrt und meine ich sei etwas am machen. Häufig meine ich zum Beispiel ich sei eine Lösung für ein schwieriges Problem bei der Arbeit am suchen. Langsam realisiere ich dann, dass ich im Bett liege. Bis ich dann aber im ganz klaren bin dass ich ja gar nichts tun sondern nur schlafen muss geht es eine Weile. Ich stehe dann meistens kurz auf, geh auf die Toilette und schlafe dann wieder ein. Es kommt auch vor das ich kurz bevor ich wieder einschlafe wieder in diesen Zustand verfalle. Solche Nächte sind dann meist nicht sehr erholsam. Manchmal sage oder mache ich dann auch komische Dinge. Zum Beispiel habe ich meine Freundin aufgefordert rüber zu rutschen da ich so nicht arbeiten kann. Ich hatte das auch schon einige male in der Kindheit aber nie so häufig und ausgeprägt wie in letzter Zeit. Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit einer momentan stärkeren Belastung bei der Arbeit oder so zu tun hat. Meine Frage ist vor allem ob jemand ähnliche Probleme hat oder hatte und was da helfen könnte.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Kann keine lauten geräusche mehr hören,zuzügl. Schwindel

Hallo,

also bei mir hat sich einiges getan,kann in letzter Zeit keine lauten gräusche mehr hören,mir geht das durch und durch,bin dann total gereitzt und lass schon mal einen schrei los um mir die nötige ruhe zu verschaffen. Dann muß ich sagen wenn ich schnelle Dinge sehe werde ich total wirr,wie z.B. am Fernseher schwenkt das Bild schnell,ich komme da kaum mit dem kucken mit,das bereitet mir schwierigkeiten.Schwindel und Benommenheit ist bei mir zwar nichts neues,aber das ist momentan auch stärker. Ich war schon bei vielen Ärzten bezüglich einer Angsterkrankung,also Neurologe mit MRT und vielen anderen Fachärzten,alles ohne Befund. Auch bei einer Psychotherapie war ich mal in Behandlung. Wollte nur wissen ob meine oben beschriebenen neuen Störrungen typisch sind für Personen mit Panikattacken ?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?