Kann ein Sehnenriss genäht werden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Sehne kann zu drei verschiedenen Versorgungszeitpunkten genäht werden: Primäre Naht: Innerhalb der ersten 24 Stunden. Verzögerte primäre Naht: Die Sehnen wird innerhalb der ersten 14 Tage genäht. Sekundäre Naht: Die Sehne wird nach dem 15. Tag genäht. Vier bis sechs Wochen nach der Verletzung ist ein einfaches Vernähen einer Sehne nicht mehr ohne weiteres möglich, weil sich die Sehnen-Enden bereits weit zurückgezogen haben können. Ab diesem Zeitpunkt kann eine Sehnentransplantation ins Auge gefasst werden. Gerissene Streck- und Beugesehnen an der Hand werden fast immer mit einer primären Naht versorgt. Achillesehnenrisse können, müssen aber nicht genäht werden (siehe Achillessehnenverletzungen). Gerissene Bizepssehnen, die näher am Rumpf liegen, werden fast immer konservativ behandelt, da sie zu keinem bleibenden Kraftverlust im Ellenbogengelenk führen

Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/Baender-Muskeln-und-Sehnen/Sehnenriss-und-Sehnenzerrung-A050905ANONI014409/Therapie-A050905ANONI014409-5.html

Was möchtest Du wissen?