Kann ein Salbengesicht bei einer palliativen Situation auftreten?

2 Antworten

das Salbengesicht kommt gehäuft bei Parkinson Erkrankten vor.

Fettige Haut - Salbengesicht Manchmal wird die Haut bei Parkinson-Patienten besonders intensiv durch körpereigenen Talg gefettet. Die Haut ist dann fettig, wie im Jugendalter. Mann nennt diese verstärkte Hautfettung auch "Seborrhoe". Das Gesicht sieht dann meistens aus wie frisch eingecremt, weshalb man das Phänomen auch als "Salbengesicht" bezeichnet. Bei manchen Betroffenen kommt es auch zu einer verstärkten Schuppenbildung.

Quelle: http://parkinson.gesund.org/beschwerden/nebensymptome.htm

Das kann auch bei sterbenden Menschen der Fall sein! Denn das ist einfach ein Zeichen für eine Blutarmut und die kann verschiedenste Aulöser haben. Bei Parkinson kommt das durch ein Lähmung der Gesichtsmuskulatur... das ist also eine andere Art der Entstehungen, die auswirkungen sind aber die gleichen!

Welche Symptome deuten bei einem Bienen- oder Wespenstich auf eine Allergie hin?

Ich hatte letztens einen stark geschwollenen Insektenstich. Ist so eine Schwellung schon ein Anzeichen für eine Allergie, oder gibt es andere Merkmale, die auf eine Allergie hindeuten lassen?

...zur Frage

Gibt es Krämpfe im Anusbereich?

Ich hatte nun binnen kurzer Zeit schon zwei Mal so etwas wie einen Krampf im Bereich des Anus. So recht erklären kann ich mir das nicht. Auffällig ist aber, dass ich seit dem ersten Auffallen auch hin und wieder Durchfall habe. Was meint ihr, kann das eine Störung des Schließmuskels sein? Inkontinent bin ich aber nicht.

...zur Frage

Unterleibschmerzen ohne Periode?

Hallo,

ich bin 19 und ein bisschen überfragt vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Ich hab seit ein paar Tagen immer abwechselnd Unterleib ziehen,manchmal links manchmal rechts. Die Schmerzen kommen ganz schnell und sind auch ganz schnell wieder weg. Jetzt hab ich natürlich in erwegung gezogen schwanger zu sein,aber dazu fehlen mir die ganzen anderen „früh“ Anzeichen. Meinen Eisprung hatte ich schon vor ein paar Tagen und sonst hab ich immer nur ein bis höchstens zwei Tage vorher Unterleib schmerzen wenn ich dann meine Tage bekomme.

Ich hab wohl mal zwischen durch Übelkeit aber mehr auch nicht.Ich hab keine Rückenschmerzen,oder Müdigkeit was man halt alles so liest.

Ich bedanke mich schonmal im Voraus für die Antworten!

...zur Frage

Bringen Hörgeräte was, sind die sehr auffällig?

Mein HNO-Arzt meint, ich brauche ein Hörgerät, bringen die geräte wirklich was für Leute die noch nicht taub sind? Sind die sehr auffällig beim Tragen?

...zur Frage

6 Tage überfällig? Was tun?

Hallo!

Ich bin nun seit 6 Tagen überfällig und fange langsam wirklich an mir Sorgen zu machen. 

Ich bin 16 Jahre alt und ich hatte noch keinen Sex. Mein Freund hat mich zwar schon gefingert und ich ihm auch schon öfter mal einen runter geholt Aber wir hatten wir gesagt noch keinen Sex. 

Ich habe eigentlich keinerlei Anzeichen für eine Periode, bis auf ab und zu mal etwas Bauchschmerzen. Ich war vor kurzem erst wegen eines privaten Grundes beim Frauenarzt und da war noch alles okay. 

Was soll ich tun?

...zur Frage

Burnout jedes mal wenn ich arbeite?

Hallo Leute,

Eine Therapeutin hat den Verdacht dass ich "Borderline" habe. Seit dieser Verdachtsdiagnose habe ich therapeutisch auch nichts weiter gemacht.. vielleicht ist das eine wichtige nebeninformation zu meiner eigentlichen Frage:

Ich mache eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, in der alles ganz entspannt zugeht. Ich bin da in der Medienwerkstatt, wo ich am Computer Logos und andere Designs entwerfe. Nebenbei gibt es da pro Jahr dort 4 Praktika. Ich bin da jetzt fast 2 Jahre und mache somit gerade vielleicht das 5. oder 6. Praktikum oder so. Ich habe schon einige Praktika davon angefangen aber nicht zu Ende gebracht, weil ich es psychisch nicht geschafft habe. Nun habe ich letztes Praktikum ein Ausbildungsplatz bekommen in einem Cafe wo ich nicht schon sehr wohl fühle. Jetzt gerade mache ich schon das 3 Praktikum dort. Seit dem letzten Praktikum mache ich auch nur noch 4-6 Stunden täglich, und die Ausbildung wird auch eine Teilzeitausbildung sein.

Was ich aber nicht verstehe ist.. warum kriege ich es psychisch nicht hin nicht mal ein Praktikum ohne Probleme zu meistern? Jedes mal habe ich so ein Druck, ich bin depressiv, ich bin überfordert, mein selbstbewusstsein leidet, es sind einfach viele typische Symptome eines burnouts, aber warum habe ich das jedes mal? Ich habe so das Gefühl dass ich einfach nicht fürs arbeiten geschaffen bin und ich habe auch Angst irgendjemandem von diesen Problemen zu erzählen, weil dann sowieso nur so Worte kommen wie "du übertreibst total" oder "du bist nur faul". Ich würde es ja gerne hinkriegen aber jedes mal wenn ich wieder richtig in einem Betrieb arbeite kommen diese Symptome. Die Arbeitsstunden sind schon weniger, ich habe ein netten Chef, die Arbeit ist nicht so stressig und dennoch fühle ich mich so schlecht und auch so verzweifelt. Die teilzeitausbildung fängt bald an und ich weiß nicht wie ich das durchstehen soll. Von diesem Praktikum jetzt ist jetzt gerade mal der 2 Tag vergangen und ich bin jetzt schon total am Ende. Ich habe meiner sozialpädagogin von der Vorbereitung heute geschrieben und gefragt was ich tun soll, ich soll dann morgen mir ihr reden und werde morgen erstmal nicht arbeiten.

Was habt ihr für Tipps? Was kann man machen? Eine teilzeitausbildung auf 4 Stunden täglich? Dann müsste aber der Vertrag nochmal geändert werden... Oder soll ich mir was anderes suchen und noch ein Jahr in der Vorbereitung machen? Psychische behandlung? Stationär? Oder was kann ich selbst tun? Ich habe ehrlich gesagt so das Gefühl dass ich da nichts tun kann als die Stunden zu verkürzen, denn psychisch glaube ich nicht dass ich das hinkriege. Wenn ich ne Pause mache von arbeit, fängt es auch wieder an, sobald ich wieder anfange.

Tut mir leide dass das so verwirrt geschrieben ist, aber ich bin ehrlich gesagt auch echt durcheinander im kopf.

Beste grüße, danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?