Kann ein Heilpraktiker einen Tumor aus medizinischer Sicht wirklich heilen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich muss als betroffener leider oder zum Glueck sagen dass das was die Schulmedizin so 'verbockt?!' ist nicht immer das gelbe vom Ei! Nach dem ich bei einem Heilpraktiker war der selbst Doktor ist und Kinder am Gehirn operiert hat und sich dann gefragt hat:" Was mache ich hier überhaupt?". Es ist richtig das es die Schulmedizing gibt, fuer Knochenbruechen usw. aber nicht fuer das was einem die Tumorzellen antun. Eines muß jedoch klar sein, ein gesunder Gedanke an Gott und ein paar Zeilen die man sich selbst sagt, hilft auch bei einem Hirntumor der normaler weise toetlich endet, gut. Mein Heilpraktiker sagt selbst, er verstehe es wenn einer nicht an Gott glaubt. Aber dann sind seine Heilungscancen 50 : 50!

36

Die Frage ist 3 Jahre alt....da wird sich der Fragesteller aber sehr freuen ;-)

1
19

Hallo Wolpertinger,

vielen Dank für deine Antwort, ich freue mich tatsächlich darüber!

Liebe Grüße!

0

Wie wird man endlich unreine Haut los?

Bin eigentlich schon lange über das Alter hinaus, aber habe immer noch unreine Haut und es stört mich so. Ich habe schon echt viele Cremes und so probiert auch vom Arzt verschriebene, aber nichts will so richtig helfen. Die Pille hat geholfen, aber die will ich auf keinen Fall mehr nehmen. Was kann man noch machen, kennt ihr eine Behandlung, die wirklich und auch dauerhaft hilft? Bin dankbar über jede Idee.

...zur Frage

Rosacea und Mitleidenschaft der Augen

Hallo in die Runde!

Meine Mutter leidet seit einiger Zeit unter Rosacea im Bereich unterhalb der Augen, in diversen Ärzteratgebern finde ich die Erwähnung, daß die Augen dabei ebenfalls in Mit- leidenschaft gezogen werden (können). Dies ist bei meiner Mutter der Fall, die Bindehaut und der Lidrand sind ständig entzündet, und sie leidet sehr darunter.

Wir haben bislang mit kortisionhaltigen Salben und Tropfen laboriert, auch Antibiotika haben keinen Erfolg gebracht. Ebenfalls haben bislang drei (!) Augenärzte nicht helfen können, man muß allerdings dazu sagen, daß sie sich in dem etwas diffusen und nicht ganz eindeutigen Fall meiner Mutter auch nicht wirklich bemüht haben -das kostet ja Zeit, und Zeit ist schließlich Geld. Wer weiß Rat oder einen Ansprechpartner, der helfen kann?

Danke und ein schönes Wochenende!

M. Bruse

...zur Frage

Wie sich verhalten nach dem Befund: Schatten auf der Lunge?

Hallo: bei unserer Mutter wurde kürzlich bei einer Routineuntersuchung im Krankenhaus ein Schatten auf der Lunge festgestellt. Bei der anschließenden Bronchioskopie wurde versucht, das Teil/Schatten/wasauchimmer zu entfernen, was aber nicht gelungen ist. Da der Schatten auf der Lungenspitze, hinter dem Schulterblatt platziert ist, war es auch nicht möglich, auf "einfache" Art und Weise eine Gewebeprobe zu entnehmen. Deswegen wurde dann zuerst geplant, von der Seite aus operativ zu der fraglichen Stelle vorzudringen und eine Probe zu entnehmen. Da meine Mutter zwar in einigermaßen gutem Allgemeinzustand, aber schon 80 Jahre alt ist, nur noch 1 Niere und ein schwaches Immunsystem hat, wurde dann doch erst mal auf diesen Eingriff verzichtet. Die Stationsärztin (Bergm.heil-Krankenhaus in Bochum) hat den Fall mit dem Oberarzt besprochen und nun ist man so verblieben, dass unsere Mutter in 8 Wochen wiederkommen solle, damit dann bei einem erneuten Röntgen geprüft wird, ob sich der Schatten vergrößert hat. Im Entlassungsbericht aus dem Krankenhaus ist vermerkt, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Karzinom ausgehe. Auch einige Tumor-Marker sind erhöht.

Aus Sicht eines medizinischen Laien ist mir sehr unwohl bei dieser abwartenden Vorgehensweise. Müsste man nicht SOFORT etwas unternehmen? Wie ist die Meinung der Experten hier zu diesem Sachverhalt?

Für hilfreiche Antworten: vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Steißbeifistel Rezidiv ? Bitte um dringend Hilfe !

Erstmal vielen dank das du mir versuchst zu helfen . Noch eine weitere Frage die ich hier wegen meiner Steißbeinfistel stellen muss , aber ist ja auch kein wunder wenn man seit fast 9 Monaten auf die Heilung wartet .. Abe nunja zu meiner Frage ich wurde wie gesagt vor ungefähr 9 Monaten an einer Steißbeinfistel operiert und bis jetzt hat sich die daraus entstandene Wunde noch nicht geschlossen. Nun ist aber seit einer Woche echt viel geheilt und ich sehe so langsam ein Ende in Sicht , aber heute ist ich würde mal sagen ein Pickel genau an der noch offenen Stelle der Wunde herrausgekommen. Nachdem täglichen Ausduschen schien der Pickel kleiner und fast weg aber ich habe auch seit einigen Tagen etwas mehr schmerzen als die Wochen zuvor daher meine Befürchtung das es zu einem Rezediv gekommen ist. Aber ich frage mich ob es zu einem Rezidiv kommen kann bevor sich die WUnde der ersten op überhaupt geschloßen hat. Ich hoffe wirklich auf eure Hilf und hoffe zudem das es kein Rezidiv ist ich werde aber zu 100% zu Arzt gehen.

Ich bitte um Hilfe !

Es wäre echt ein harter Rückschlag wenn sich nach fast 9 Monaten bangen und hoffen herraustellt das alles wieder von vorne anfängt ..

...zur Frage

Nagelbettentzündung geht nicht weg! Was tun?

Hallo, ich hatte schon sehr oft eine Nagelbettentzündung am großen Zeh, meine Oma meinte, das kommt davon, dass ich meine zehnägel rund schneide, aber bis dahin wusste ich nicht, dass man sie gerade abschneiden soll. Hab ich auch immer gemacht, dann hab ich sie im urlaub wieder bekommen, also die symptome sind stärker geworden, ist an der seite angeschwollen rot, und hat gejuckt und bei jedem schritt wehgetan, da ich meine alleshelfenden Schweden-Kräuter nicht dabei habe, mit denen die Schmerzen erträglicher werden (allerdings macht das die Entzündung auch nicht wirklich weg...) habe ich es mal mit Zugsalbe probiert, war etwas weniger schmerz am nächsten Tag und hab es die tage darauf nochmal behandelt, doch jetzt bin ich wieder zuhause und sie ist schon wieder da.... wenn ich jetzt mein Mittel draufmache, also die Schwedenkräuter (weiß leider nicht, ob ihr die kennt) wird es zwar deutlich besser, aber weg ist sie dann trotzdem nicht... ich will aber auf keinen Fall zum Arzt, weil ich AUF KEINEN FALL will, dass es rausoperiert wird, ich hab da echt angst vor sowas... kennt ihr ein gutes Hausmittel was hilft, oder gibt es da eine bestimmte Technik, wie man seine Zehnägel schneiden sollte?! Danke schonmal für die Antworten! :)

...zur Frage

Durchfall durch Alkohol

hallo ihr da draussen :)

Also erstens hab ich mich hier angemeldet um Hilfe und Tipps zu bekommen und keine Beschuldigungen.

Ich erzähle euch mal von meiner Situation:

Ich bin 15 und eig. ein ganz normales Mädchen. Wie die meisten in meinem Alter hab ich schon ein Paar mal Alkohol ausprobiert und damit mein ich wirklich selten! Doch am Neujahr hab ich wirklich zu viel getrunken und mir wurde Schlecht. Schlussendlich musste ich mich übergeben. Es war ein riesen Fehler und ich bin mir das bewusst. Doch das eigentliche Problem hat sich erst am nächsten Tag gemeldet. Ich hatte schlimmen Durchfall. So ich dachte dass das weg geht doch mittlerweile sind schon 5 Wochen vergangen und ich habe es immer noch. Ich habe es wirklich schon probiert meiner Mutter zu erzählen habe es aber noch nicht zustande gebracht. Ich weis dass ich voll und ganz selber Schuld bin doch mir geht es so schlecht deswegen und ich habe auch Angst.

So falls irgendjemand auch solche Erfahrungen kennt oder mich helfen kann was ich jetzt tun soll oder mir erklären kann was mit meinem Darm los ist wäre ich wirklich sehr Dankbar.

Ganz Liebe Grüsse

flapsii <3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?