Kann ein Colon MRTdie Darmspiegelung ersetzen?

1 Antwort

Das MRT ist auf jeden Fall angenehmer als eine Darmspiegelung und man kann auch viele kleine Veränderungen im Darm erkennen. Dennoch wird oft zur weiteren Abklärung eine Darmspiegelung zusätzlich verordnet. Zudem muss, wenn Veränderungen festgestellt wurden, eine Darmspiegelung gemacht werden, um z.B. eventuelle Polypen abzutrage und eine Gewebeprobe zu entnehmen.

Eine Colon-MRT kann und sollte eine Darmspiegelung nicht ersetzen. Der Vorteil einer Darmspiegelung ist der, dass ggf. gleich mit der "Sichtung" des Darms z.B. Gewebeproben entnommen werden und/oder fragwürdige Polypen entfernt werden können. Eine Darmspiegelung ist auch heute nicht mehr so zum Fürchten, wie das früher mal der Fall war. I.d.R. wird man durch ein Beruhigungsmittel "stillgelegt", so dass man von der ganzen Untersuchung nichts mitbekommt. Auch liegt man nicht mehr halbnackt auf dem Untersuchungstisch. Hier hat man auch dazu gelernt nimmt auf die Intimsphare so gut es geht Rücksicht.

Wenn bei dem MRT nichts gefunden wird, musst du auch keine Koloskopie machen lassen. Alles Weitere, siehe Antwort von FlotteCharlotte.

hallööchen, noch angenehmer wäre eine colon-hydro-therapie...

damit verabschieden sich schon viele "verursacher" von unpässlichkeiten...

kennst du die aussage: im darm sitzt der tod?!

unser darm ist halt die kläranlage für unseren körper, wenn wir ihn dazu machen...

zuviel vom falschen und zuwenig vom richtigen machen uns krank...

eine darmsanierung ist in jedem fall hilfreich und die richtige grundlage für wiederzugewinnende gesundheit...

alles gute

Was möchtest Du wissen?