Kann ein Blähbauch auch Herzbeschwerden verursachen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, wenn Du dauerhaft einen aufgeblähten Bauch hast - warum auch immer - kann sich das durchaus auf andere Organe auswirken. Eine Möglichkeit wäre das Roemheld-Syndrom - bei dieser Erkrankung treten durch Blähungen Herzschmerzen, beschleunigter Herzschlag und noch einige andere Krankheitsbilder auf. Hier ein Link dazu

http://www.naturheilpraxis-halbritter.de/tipps/roemheld_syndrom.htm

Du solltest - schon allein wegen Deines ständig aufgeblähten Bauches - einen Internisten aufsuchen und hinterfragen, ob vielleicht eine Heil-Fasten-Kur bei Dir angezeigt wäre. Alles Gute. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gerdavh 05.09.2014, 09:42

Ich habe mir eben mal Deine letzte Frage angeschaut. Chili con carne ist für Dich ein denkbar ungeeignetes Essen. Vielleicht liegt es auch an Deiner Ernährung, dass Du ständig einen aufgeblähten Bauch und Verdauungsprobleme hast? Hier ein Link mit den üblich verdächtigen Lebensmitteln, die Du nicht essen bzw. trinken solltest

http://www.lifeline.de/ernaehrung-fitness/gesund-essen/galerie-haetten-sie-es-gewusst-33-blaehende-lebensmittel-id94905.html?page=4

1
elvislebt 07.09.2014, 10:35

@ Gerda v. H.: vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das Roemheld-Syndrom scheint es zu sein. Gruß und noch ein schönes WE, Elvis

0

Ein aufgeblähter Bauch sollte kein drück auf das Herz ausüben. Hatte früher auch oft druck auf der Brust. Kam durch falsche Ernährung. Schau doch mal hier http://magenschmerzen.net/ Vielleicht bringt es dir was

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Darmspiegelung vor ca. 1/2 Jahr gab es keinen bedenklichen Befund. Der Internist hat kürzlich mittels Ultraschall meinen Bauch untersucht und festgestellt, dass einige Darmschlingen sich recht weit oben befinden und dadurch einige Organe (Milz u.a.) nur schwer erkennbar waren. Er meinte aber, deswegen bräuchte man sich keine Sorgen zu machen. Leider habe ich aber im Liegen immer noch dieses Herzklopfen. Obwohl der Kardiologe auch nichts gefunden hat, bin ich weiterhin besorgt. Hat jemand noch einen Tipp? Danke im Voraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
evistie 24.09.2014, 18:05

Hattest Du Dich nicht bereits für das "Roemheld-Syndrom" entschieden (sh. Deine Bewertung als "Hilfreichste Frage")??

Bist Du mit Hilfe Deines Arztes auch diesem, in o . g. Link enthaltenen Hinweis nachgegangen?

Im allgemeinen sind diese Beschwerden harmlos, müssen aber genau von einer organischen Herzerkrankung (z.B. Angina pectoris oder Herzinfarkt) abgegrenzt werden.
3
elvislebt 24.09.2014, 20:09
@evistie

Selbstverständlich war ich inzwischen auch bei einem Kardiologen und bin dem (guten) Tipp von gerda nachgegangen. Zu "Hattest Du Dich nicht bereits für das "Roemheld-Syndrom" entschieden" -> so einfach ist das leider nicht. Nicht ich treffe rational die Entscheidung, sondern mein Körper. Und wenn es doch etwas anderes als das R.-Syndrom ist, habe ich möglicherweise ein größeres Problem.

0

Sehr unwahrscheinlich. Du hörst Dein Herz, weil Du darauf achtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?