Kann dies tatsächlich eine Nierenbeckenentzündung sein?

2 Antworten

Da wirst du schon deinem Arzt vertrauen müssen, es muss nicht bei jeder Entzündung Fieber auftreten. zumal du ja schon einige Tabletten Antibiotikum genommen hast.

Nehme dein Antibiotikum weiter, es kann natürlich etwas länger dauern bis es besser wird, und du solltest sehr viel trinken damit die Nieren gut durchgespült werden..

Gute Besserung

Hallo, die Symptome, wie z.B. Fieber und sehr starke Schmerzen, könnten ja auch durchaus durch das Ciprofloxacin und dem Schmerzmittel schon stark gemildert worden sein. Wenn Du Deinem Arzt nicht vertraust, kannst Du ja auch noch mal bei einem Urologen vorstellig werden. Zu Deiner Frage: Eine Nierenbeckenentzündung, falls es eine solche ist, ist keine Lapalie, das kann schon etwas dauern, bis Du völlig symptomfrei bist. Wenn der Schmerz allerdings immer schon der gleiche ist und sich hier gar nichts verändert, würde ich, wie gesagt, nochmal zum Facharzt. Gute Besserung. Gerda

Hallo,

also starke Schmerzen sowie Fieber waren vor der Einnahme der Medikamente ebenfalls nicht vorhanden. Am Freitag wird sich bei der weiteren Urinprobe bei meinem Hausarzt wohl herausstellen, ob weiße Blutkörperchen im Urin noch vorhanden sind.

Danke für die Antwort.

0

Schmerzen in der Kniekehle !

Hallo @all,

Ich wende mich aus Verzweiflung an das Internet. Ich fange dann mal an meine "Kniegeschichte" zu erzählen....

Alles begann im September 2010. In einem Fußballspiel verdrehte ich mir das Knie. (Knie blieb im Gras hängen und der Oberkörper Drehte sich nach links)...Hierbei verspürte ich einen heftigen Schmerz und hörte ein deutliches KRACHEN im Knie.

Das Knie wurde dick, Schmerzen gingen irgendwann ziemlich weg. Da ich jedoch das KRACHEN gehört habe, bin ich zum Doc. Dieser versicherte mir, dass an meinem Knie nichts kaputt sei, da ich z.B Schlittschuh- und Snowboardfahren konnte. Im MRT war ich, dorte konnte man nichts eindeutiges erkennen.

Er gab mir grünes Licht fürs Fußball spielen. (Obwohl der Radiologe gesagt hat, dass das Kreuzband gerissen sein könnte). Er sagte, ich sei gesund und es wäre nichts kaputt. Mit dem Trianing angefangen, ist es dann dreimal vorgekommen, dass mein Knie nach innen einknickte (höllischer Schmerz).

Danach dachte ich mir "Das ist nicht normal, da ist was kaputt", war dann bei einem Chirurgen. Dieser schickte mich nochmals In den MRT. Dann der meinte er "Wir müssen operieren, das Kreuzband ist gerissen".

Okay, OP Termin stand dann für April 2011. (Klasse....7 Monate nach dem eigentlichen Vorfall). Das Kreuzband wurde mittels der Partellasehen operiert. Zudem wurde der Außenmeniskus geglättet.

Hatte ein gutes Gefühl, stabiltitätsgefühl war sehr gut..Dann ging die große "Leidensgeschichte" mit der Kniekehle los.

Seitdem habe ich Schmerzen in der Kniekehle. Der Arzt meinte das die schon weggehen. Der Schmerz ist jetzt nicht sooo Schlimm das ich "Aua" schreien muss. Viel mehr ist es ein Ziehen und ein kleines Drücken das mich in der Kniekehle stört. (Ich hab immer das Gefühl dehnen müssen und mit meinen Fingern in die Kniekehle drücken zu müssen). Das "Ziehen" ist auch eher An der Außenseite der Kniekehle. Ich denke die Sehne oder sonst was.....

Sooo....dann bin ich nochmals zu meinem Chirurgen, der meinte das ich mit dem Muskelaufbau beginnen soll. Der Muskel sei evtl. verkürzt. Dann war ich 20x in der REHA die Muskel aufbauen. (Muskel war wieder voll da), das Ziehen in der Kniekehle IMMERNOCH NICHT WEG. Der Schmerz in der Kniekehle war immer noch da. Zudem verspürte ich einen Schmerz an der Außenseite des Knies (auch beim Drücken). Zudem habe ich gedehnt wie ein bekloppter. (da auch eine Verkürzung des Muskeln / Sehen vermutet wurde).

Da es alles nicht brachte dachte ich ("hmm wird schon bald weggehn, bringt ja alles nichts"). Dann habe ich Freundschaftsspiel bestritten. (ging sehr gut, bis auf das bekannte Ziehen in der Kniekehle). Ich war auch wieder voll im Training, sprinten ging nur nicht sooo gut. Ich konnte Fußballspielen, verspürte nur das übeliche Ziehen in der Kniehkehle, keinen starken Schmerz. Es ging gut, aber wie gesagt nicht normal. Jedoch dachte ich mir erneut "Da kann doch was in der Kniekehle nicht stimmen".

...fortsetzung

...zur Frage

Probleme im unteren Bauchbereich (Magen/Darm)

Guten Tag, vor einigen Wochen habe ich schonmal hier geschrieben und es ging darum, dass ich Schmerzen bekam am Wochenende im unteren rechten Bauchbereich, sodass ich annahm es ginge um den Blinddarm. Nur sind alle Symptome, die darauf hindeuten koennten, nicht aufgetreten, na ausser den Schmerzen.

Es zog immer gern vom unteren rechten Bauchbereich, bis in den oberen rechten Bauchbereich (ungefaehr Bauchnabelhoehe) und zwischendurch spuerte ich es noch leicht im unteren rechten Rueckenbereich, wo es auch anfing. Der Schmerz war zu beschreiben als ein Pochen und Stechen und auch mein Magen u. Darm hat die ganze Zeit gebrodelt und geblubbert (wohl am ehesten nach dem Essen).

Dann wurde mir der Tipp gegeben (auch hier) und das auch hier in diesem Forum, dass es sich eher um den Magen-Darm Bereich handele, als um den Blinddarm, da ja auch die ganzen Symptome wegblieben und bis heute nicht auftauchten. Ich ging es langsam an und habe mich ausgeruht mit viel heissem Tee, leichtem Essen und auch sehr wenig davon und auch einer Waermflasche, die ich mir immer am Bauch hielt, womit wa aich besser anfuehlte. Abgesehen von einem Schuettelfrost, den ich eines nachts bekam zuzsammen mit sehr starken Bauchkraempfen, als ich an einem Abend nach dem Wochenende zu viel gegessen hatte und nicht richtig gekaut wohl, ist es danach auch wieder abgeklungen, sodass ich wieder anfing normal zu essen. Kurz danach verspuerte ich noch einige Tage eine Art Druck im unteren rechten Bereich, als waere es dort zu eng o.ä., jedenfalls fuehlte es sich so an beim Strecken, als wuerde es sich auseinanderziehen und war recht unangenehm.

Nun gut... der Zustand ist auch abgeflaut dann fuer etwa ein oder zwei Wochen und ich dachte nun, es haette sich gelegt bzw. waere "auskuriert". Am letzten Wochenende fing es dann wieder an... zuerst langsam und schleichend ueber die Woche hinweg. Aber nicht, dass ich irgendwie Schmerzen hatte, sondern lediglich der letzte Zustand kam wieder auf. Bei zu viel Essen hatte ich immer das Gefuehl, als waere es zu eng in meinem Darmtrakt und es hat sich nur sehr schwer verdauen wollen. Nun habe ich vorerst meine Ernaehrung wieder auf leichtes Essen gestellt und nun ist das Wochenende wieder da, sodass ich erstmal abwarten will, bevor ich noch zum Notdienst o.ä gehen muss. Dieses unangenehme Gefuehl kam dieses mal auch ohne irgendwelche Schmerzen zurueck und ausserte sich auch teilweise in mehreren Bereichen des Darms und auch teilweise, wobei ich nciht weiss ob es von der Waermflasche kam, ein leichtes Brennen.

Irgendwie werd ich so langsam aber noch verrueckt... Kann es denn wirklich sein, dass es sich erst alles bessert und ich mich wieder topfit fuehle und dann kommen die zuletzt anfallenden Probleme wieder?

Falls jemanden die ganze Vorgeschichte interessiert, dann poste ich gerne nochmal den Link .

PS: Auch Blaehungen tauchten nicht auf, eher das gegenteil. Es fuehlt sich eher so an, als kaeme da nur schwer was durch.

...zur Frage

Nach Nierenbeckenentzündung immer noch Schmerzen?!Normal?

Hallo, meine Freundin hatte vor ca. 1Monat eine Nierenbeckenentzündung die nicht richtig behandelt wurde. Am 25.07 kam sie mit voller Wucht zurück, innerhalb weniger St. ging es ihr so schlecht das sie kaum noch laufen konnte.

Wir haben den Notarzt geholt und sie wurde ins KH gebracht, sie hatte 39Fieber und ihr ging es einfach schlecht. Sie bekahm 1Woche Infusionen usw. dann konnte sie nach Hause, bis zum 07.08 sollte sie Bettruhe halten. Jetzt hat sie noch Antibiotikah für 1Woche, Fieber hat sie schon lange nicht mehr und auch sonst geht es ihr gut bis auf die Tatsache das sie immer noch Nierenschmerzen hat. Wenn sie sich Anstrengt werden sie auch mal stärker.

Ist das normal das sie noch Nierenschmerzen hat, immerhin hatte sie am Anfang so starke schmerzen das sie nicht mehr laufen oder liegen konnte. Schmerzmittel half auch kaum. Sind das noch Nachwirkungen oder ist da noch was im Busch? Der Arzt meinte es wäre soweit alles ok aber seither wollte meine Freundin einfach ich mehr dahin und ich kann sie ja schlecht ins KH tragen. Was meint ihr dazu?

Edit. Der Arzt meinte das es zwar sehr selten ist, aber bei ihr wäre die Entzündung wohl dadurch gekommen das ´?Viren/Bakterien? die Niere vom Körper aus Angegriffen hatten. Also sie war quasi schon kranke so wie ich es verstanden hab. Sonst hatte sie noch nie Probleme mit der Niere.

...zur Frage

Muskelschmerzen Monate nach Sturz?

Hallo, vor etwa drei Monaten bin ich auf Glatteis ausgerutscht und in hohem Bogen auf dem Gesäß gelandet, habe mich mit dem rechten Arm noch abgefangen und mir dabei den Oberkörper leicht “verdreht“, was aber nach einigen Tagen komplett besser war. Bei dieser Aktion hat mir jedoch auch das Bein wehgetan.

Seit dem hatte ich nachts immer mal wieder Schmerzen im Oberschenkel, die aber immer schnell wieder weg waren. Probleme hatte ich idr nur, wenn ich das rechte Bein über das linke legen wollte, zb beim Socken anziehen, oder bei ruckartigen Bewegungen. Jogging bis 10 km ging bisher ohne Probleme, am letzten Wochenende war eine stramme Wanderung über 28 Kilometer mit 850 hm angesagt. Während dessen ebenfalls keine Probleme.

Seit dem habe ich jedoch starke (Muskel?)Schmerzen mittig im rechten Oberschenkel, heute war Auto fahren kaum ohne Schmerzen möglich.

Beim Sitzen scheint der Schmerz eher seitlich außen zu liegen.

Was soll ich tun, was könnte helfen? Bin für jeden tipp dankbar!

...zur Frage

MRT Bilder 2.Meinung

Guten Abend, ich war heute beim MRT der HWS da mein Hausarzt aufgrund meiner Symptomen einen Bandscheibenvorfall vermutete. Seit 3 Monaten leide ich unter schmerzen unter dem 7.Halswirbel mit Kopfschmerzen die von hinten bis an die Stirn ziehen. Eher dumpf. Zudem zieht der Schmerz in meinen linken Arm , der auch nachts ein schläft und die Kraft nach lässt. Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Die Ärztin hat sich den Befund nur 5 sek angesehen und gemeint ich habe keinen Bandscheibenvorfall. Mehr nicht. ich kann erkennen dass nichts an der Bandscheibe vorliegt aber was ist mit dem Rest, die Nerven?

Bin total niedergeschlagen und habe immer noch schmerzen. Ich habe die Bilder eingescannt vllt kann jemand von Ihnen etwas damit anfangen und erkennt vllt doch noch etwas auffälliges?

tut mir leid wegen der Rechtschreibung aber ich kann nur am Tablet schreiben und das will nicht so wie ich.

Noch am Rande: ich bin 22 und es tritt am heftigsten an dem Tag auf an dem mein Vater vor 3 Monaten gestorben ist. Da hatte ich plötzlich solche Schmerzen, dass ich meine Augen kaum mehr öffnen konnte.

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

schwere Atmung

Hallo ihr Lieben, ich habe mir überlegt, jetzt endlich mal hier zu fragen, sonst mache ich mich noch mehr verrückt. Bin auch erst neu hier, deshalb wusste ich jetzt nicht, ob diese Frage schon einmal gestellt wurde. Wenn ja, könnte mir ja vielleicht jemand den Link dazu geben :-) Also. Es geht darum, dass ich seit ca. einer Woche Probleme mit meiner Atmung habe. Es ist eher beim Ausatmen. Dabei fühlt es sich so an, als wäre die Luft nicht "angekommen". Ihr kennt das ja vielleicht, dass man manchmal tief einatmen muss um gut Luft zu bekommen. Doch wenn ich das mache, fühlt es sich trotzdem so an, als ginge das nicht :-( Hoffe, ihr könnt euch vorstellen, was ich meine. Und das ist halt den ganzen Tag so. Jedoch, wenn ich mich nicht darauf konzentriere, ist es nicht so stark . Ich war auch schon bei 2 Allgemeinärzten, 1 Mal im KH, weil das am Wochenende war und 1 Mal habe ich beim HNO angerufen. Lungenfunktionstest war i. O. und der Blutdruck auch so, wie er bei einer 18-jährigen sein sollte. Auch die Sauerstoffsättigung lag bei 98 oder 99 %, bin mir gerade nicht ganz sicher. Zudem wurde ich abgehört und dabei wurde nichts auffälliges entdeckt. Ich muss sagen, ich bin auch nasenspraysüchtig und habe eine Hausstaubmilben-Allergie. Aber das kommt doch nicht davon oder? Ich habe momentan viel Stress wegen Ausbildungsplatz. Meint ihr, das ist der Auslöser oder doch etwas Ernstes??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?