Kann die Ursache für Drehschwindel auch im Gehirn liegen??

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bevor Du gleich an das Schlimmste denkst, kommen noch eine ganze Reihe anderer - häufigerer - Möglichkeiten in Betracht. Also bleib bitte ganz ruhig und besonnen, sonst spürt Dein Kind Deine Angst, und das muß doch nicht sein.

Du hast schon ganz richtig gehandelt, daß Du erst einmal den HNO-Arzt mit ihr aufgesucht hast. Jetzt solltest Du Dich Eurem Hausarzt anvertrauen, der die Koordinierung weiterer Untersuchungen in die Hand nehmen kann. Denn geklärt werden muß die Ursache - schon, damit Ihr wieder gut schlafen könnt.

Schau mal, welche Möglichkeiten noch in Betracht kommen: http://www.netdoktor.de/Symptome/Schwindel-Drehschwindel-3619.html Da müßt Ihr jetzt durch. Aber vielleicht klärt es sich ja auch schon bald.

Ich hatte vor Jahren aus heiterem Himmel einen monströsen Drehschwindel, bei dem ich völlig die Orientierung verlor. Im Krankenhaus wurde ich durchgecheckt und "ohne Befund", aber mit dem Hinweis entlassen, es könne eventuell auch von den Halswirbeln kommen (das wurde nicht mehr untersucht, da der Schwindel nur noch vereinzelt auftrat). Und das war es dann tatsächlich. Ein Osteopath befreite mich dann behutsam von diesem fürchterlichen Schwindel.

Also, mach Dir jetzt bitte erst einmal keine weiteren Gedanken mehr über einen Gehirntumor. Alles Liebe für Deine Tochter!

genau wie evistie habe ich selbst einige erfahrungen mit schwindelattacken! ich wurde leider auch von den vielen ärzten, die mich untersucht haben ziemlich irre gemacht. es ist zwar richtig, dass es rein theoretisch ein hirntumor sein könnte, aber es gibt genau so gut harmlosere gründe!!! das solltest du dir immer wieder sagen! an deiner stelle würde ich erstmal mit dem kinderarzt sprechen. mir hat auch ein besuch beim osteopathen geholfen und der schwindel ist weg! es kam also von der halswirbelsäule. warte jetzt erstmal ab, lasse deine tochter nochmal gründlich untersuchen und sprich mit dem arzt über deine sorgen. es ist schon verständlich, dass dir diese gedanken kommen, wenn du es so nah erlebt hast. du liebst schließlich dein kind und willst, dass es ihm gutgeht! ich hoffe dass ihr schnell die lösung findet! alles gute!

Ich mache mir ständig Sorgen und grübel dauernd, wie stoppe ich das?

Hallo, Mahlzeit zusammen, ich mache mir permanent den ganzen Tag Gedanken um Situationen die eintreten könnten und die mir dann sehr peinlich wären. Es gibt dafür null Anlass, dass es eintreten könnte. Die Wahrscheinlichkeit für so eine peinliche Situation ist extrem gering. Aber trotzdem male ich mir ganz viele Horroszenen aus, wie das sein könnte. Wie kann ich denn solche Gedanken und Sorgen Grübeleien stoppen?

Vielleicht hilft es ja ein paar Beispiele zu nennen. Alles ist peinlich unangenehm und ich nicht weiß was ich dann machen soll. 1. Angst das bzw. Sorge mache ich mir, dass meine Tochter im Supermarkt ein pullern könnte. Sie pullert nie ein, trotzdem diese Gedanken und wilde Szenen. Sie ist 3 J u 2 M als. 2. Angst das ich plötzlich Durchfall bekomme und keine Toilette in der Nähe habe. Oder diese nicht rechtzeitig erreiche. Das ist momentan der schlimmste Gedanke. Ich hab selten Durchfall.

Warum habe ich diese Gedanken? Ich leide an so etwas schon seit min 10 Jahren, allerdings habe ich damals keinen Fuß mehr vor die Türe gesetzt und alles gemieden. Das tue ich jetzt natürlich NICHT mehr, aber diese Gedanken sind trotzdem da. Zum Beispiel schaffe ich meine Tochter seit 2 Jahren alleine in die Kita u hole sie alleine wieder ab. Im Grunde meist ohne Angst, aber trotzdem habe ich die Gedanken. Wenn ich in der Kita bin, dann denke ich so im Kopf, "Was mache ich jetzt wenn ich jetzt Durchfall bekomme" Total blöd..

Ich hab keine Idee wie ich diese Gedanken abstellen kann? Ich möchte es schaffen. Es stresst so sehr. Es sind immer so peinliche gesundheitlichen Dinge. Bin kerngesund, außer eben dieses Angstproblem.

Vielen Dank.

...zur Frage

Hat meine Tochter ein psychologisches Problem?

Guten Tag, Ich bin der Vater einer 17 Jahre alten Tochter und bin mit meinem Latein am Ende. Ich denke, ich muss von Vorne anfangen: Schon im Kindergarten alter war überdeutlich Klar, dass sie anders war. Sie war immer sehr verschlossen und konnte nicht so recht mit anderen Kindern und war auch leicht zu verunsichern. Sie hatte dann zwar doch Freunde, aber in denen war sie dann gegen ihren eigentlichen Charakter sehr dominant. Später haben ich und meine Frau dann Luft bekommen, dass sie die Kaninchen im Kindergarten geschlagen hat. Dann, irgendwann bei uns zu Hause hat sie den Wellensittich gezwungen zu Baden. Wir haben es nicht weiter beachtet, schon bestraft aber nicht als was außergewöhnliches angesehen. Das hat dann auch im alter nachgelassen und ich bin mir zu 100% sicher, dass sie KEINEN Tier mehr was antut. (nun liegen ihr Tiere sehr am Herzen, sie betätigt sich auch ehrenamtlich) Aber dann ist mir aufgefallen wie schlimm es eigentlich mit unserem "schüchternen" Kind ist. Früher hat sie eher auf ein Eis verzichtet, als zum Verkäufer zu gehen und eins selber zu kaufen. Dann vor 2 Jahren wollte ich von ihr, dass sie schnell was bestellt und sie hat angefangen zu weinen und gesagt sie würde sich nicht trauen. Ich habe es auch wieder als Schwachsinn abgestempelt und fürchte nun immer mehr das es ein Fehler war. Die Schule hat mich und meine Frau kontaktiert das sie im Mathematikunterricht statt eine Antwort zu geben angefangen hat zu weinen, wir haben sie nicht drauf angesprochen. Im Urlaub hat sie nach einer Zeit aggressiv auf uns reagiert und meinte, dass sie einfach alleine sein will. Meine Frau sagte daraufhin das es typisch Teenager sei, ich jedoch finde dass dieses Verhalten mit 17 schon ungewöhnlich ist. Das ist aber nicht alles was mich beunruhigt. Auf unsere jüngere Tochter, die 9 Jahre jünger als sie ist reagierte sie schon immer kalt und Abweisend, gar hasserfüllt. Auch sonst kann ich sie nicht einschätzen, sie wirkt manchmal recht emotionslos oder ihre Emotionen passen nicht in die Situation, scheinen aufgesetzt zu sein, etc. Vieles lässt sie auch beunruhigend kalt und mir scheint es das sie sich ihren Freunden sehr Manipulativ gegenüber verhält. Meine Frau tut das alles ab, doch ich mache mir langsam Sorgen und bitte deswegen hier um Rat. Stimmt etwas nicht mit meiner Tochter?

...zur Frage

Gelbe Flecken bei Milchzähnen , was ist dass?

Hallo zusammen,

 

wir machen uns momentan etwas Sorgen.

Unsere Tochter (15 Monate) hat mittlerweile fast alle Zähne, es fehlen nur noch die Eckzähne.

 

Allerdings hat die Kleine an den Schneidezähnen gelbliche Flecken (an der Zahnspitze, also nicht am Zahnfleisch) und die Zähne sehen eher etwas Matt aus. Wie so kleine gelbe Pfützen auf den Schneidezähnen) Ich denke von normaler Entfernung sieht man es nicht, aber wir als Eltern sehen es natürlich wenn man genauer hinschaut und nah rangeht. Ich glaube wenn man mit den Fingern drüber fährt, spürt man auch Dellen/Wellen an diesen Stellen.

 

Wir haben auch schon einen Termin beim Zahnarzt ausgemacht, aber wir machen uns jetzt etwas Sorgen das sich das ganze verschlimmern könnte und würden einfach vorab schon mal eine Info bekommen.

 

Unsere Tochter hat nach der Geburt für ein paar Tage Vitamin D Tabletten mit Fluorid bekommen, da sie diese aber nicht vertragen hat, haben wir Vitamin D in Tropfenform gegeben ( ohne Fluorid ).

Fluorid hat sie in Tablettenform erst bekommen als die ersten Zähne sich langsam bemerkbar machten. Als wir mit Zahnpasta anfingen, haben wir die Tabletten weggelassen. Wir haben also nie beides gegeben, und wie gesagt, die Tabletten waren wirklich nur für vllt. 2 Monate.Putzen tun wir auch nur 1 mal täglich mit wenig Zahnpasta.

 

Die Zähne waren auch von Anfang an so.

 

Meine Frau hat auch nie Antibiotika während der Schwangerschaft benötigt und unsere Tochter hat es auch noch nie bekommen.

 

Ich lese als auch das Salz ein Auslöser sein kann oder Wasser.

Aber wir haben erst ab dem 12. Monat angefangen Salz zu geben , da waren die Zähne schon da. Das gleiche gilt fürs Wasser vom Wasserhahn, wir kaufen extra Trinkwasser welches für Babys geeignet ist.

 

 

An was könnte es liegen?

 

Sollte es eine Fluorose sein, würde dies auch die bleibenden Zähne betreffen?

Davor habe ich am meisten Angst. Das Sie mit gelb verfärbten Zähnen rumlaufen muss… da wird sie ja nur gehänselt von anderen Kindern.

 

Es kann doch nicht sein das man durch so eine kurze Einnahme die Zähne der kleinen kaputt macht…Dann sollte doch wirklich davon abgeraten werden !!!

 

 

-          Was meint ihr was es sein könnte?

 

-          Spielt das für die bleibenden Zähne gar keine Rolle oder treten dann bei denen das gleiche Problem auf ?

 

-          Was können wir machen ?

 

 

Ich weiss, ihr sagt jetzt wir sollen den ZA fragen, aber der Termin dauert noch etwas und wir möchten uns mal vorab informieren.

...zur Frage

Mit 16 einen Hirntumor?

Hey, ich bin 16 jahre alt und für mich war das Jahr 2013 nicht einfach, jmd. aus meiner Familie erkrankte an Krebs und hat ihn nun besiegt. In Dieser Zeit machte ich mir viele Gedanken um meine Gesundheit. Ich habe mir folgende Krankheiten eingeredet, die abgeklärt und nicht vorhanden waren...

-Hodenkrebs -Lungenkrebs -Herzinfarkt -Hersueffizienz

Nun aber zu meinem jetzigen Problem: Vor ca. 3 wochen habe ich eine Beule an meinem hinterkopf bemerkt, sie ist in der mitte, oberhalb des halses, da fing es an, dass ich mir darüber gedanken gemacht habe, ob ich vtll einen Tumor habe. Diese Beule ist aber anscheinend normal, denn viele in meiner umgebung haben dieser auch.... Dann kamen ganz leichte kopfschmerzen dazu, wirklich sehr leichte, habe sie mitten am tag, nicht in der Nacht, nicht am morgen..... Morgens bin ich topfit. Außerdem zucke ich vor dem schlafen gehen manchmal zusammen....das scheint aber auch normal zu sein. Im internet habe ich dann von Neurologischen tests gelesen, mit denen man einen Tumor am gehirn, fast sicher, ausschließen könne. -> Auf zehenspitzen stehen -> Mit augen finger von andere person verfolgen -> Zunge in alle richtungen bewegen ->Auf einer Linie gehen DAS KANN ICH ALLES TOP! OHNE PROBLEME! Mir ist auch nicht Schlecht, ich habe keine Sehstörungen usw.

Trotzdem mache ich mir Gedanken

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?