Kann die Halsschlagader reißen

1 Antwort

Da kann durch zu festes oder zu ruckartiges Drücken/Gegendrücken der Muskel leicht überfordert sein, - ist halt eine ungewöhnliche Belastung. Aber der Halsschlagader ist dabei sicherlich nichts passiert. Grundsätzlich : Wenn ein Blutgefäß verletzt ist, gibt es an der entsprechenden Stelle einen Bluterguss. Bei eine verletzten Halsschlagader hättest Du dann blitzschnell soooooon Hals ;-))

Druck im Hals ständig nach dem Essen auf Schilddrüsenhöhe, es macht mir Angst - was tun?

allo , ich habe seit einiger Zeit immer so ein starken Druck im Hals ca eine Stunde nach dem Essen.Es drückt als wenn man mich erwürgt. Natürlich war ich damit beim Arzt aber er zuckte nur mit der Schulter und schickte mich zum HNO. Der fand nichts.Kehlkopf etc alles unauffällig. Letztes Jahr im September hatte ich wegen was anderem eine Panendoskopie also Spiegelung von Speiseröhre,Luftröhre sowie Kehlkopf gemacht .Der Hno der die Untersuchung machte schaute auch in den Magen rein aber auch hier nichts auffälliges. Ein MRT vom Hals brachte auch kein Ergebnis.Ich bin richtig verzweifelt und ich fange an Lebensmittel zu meiden weil es so unangenehm drückt das das ich es mittlerweile als beängstigend einstufe. Keine Vergrößerungen der Schilddrüse, keine Knoten ,Keine Lymphknoten die dick sind , Werte alle in der Norm, Ich verstehe es nicht.Weil der Arzt nicht mehr weiter wusste hat man es als Psyche abgetan. Was soll daran psychisch sein das eine Stunde nach dem Essen ich einen dermaßen Druck im Hals spüre das ich angst bekomme?Heiser etc werde ich nicht. Es drückt dort wo die Schlüsselbeine zusammentreffen also mittig da in der Kuhle die man hat sowie 1-3 cm darüber. Ich bin so verzweifelt das ich schon im Netz nach antworten suche.Gibt es hier jemanden der das kennt ? Ich danke euch fürs lesen.

...zur Frage

geplätzte äderchen im Gesicht

Hallo Ihr Lieben

Ich bin neu hier und daher eine Frage die ganz akut ist.

Gestern war ich auf der Toilette und musste ziemlich Druck geben.... also es hat mir sogar Träne in die Augen gejagt... Und dann als ich in den Spiegel schaute bin ich total erschrocken: lauter rote Flecken, geplatzte Äderchen!! hätte heulen können!!

Zum Glück konnte mich die Mutter meines Freundes etwas beruhigen, sie hatte das auch, bei der Geburt weil sie beim Pressen falsch geatmet hatte, also in den Kopf geatmet!

Hat jemand von euch schon mal so etwas gehabt oder gehört??

Ich war auch beim Arzt direkt und er meinte einmal abwarten, Blutbild ist alles ok.

Weiss jemand wie lange es etwa dauern kann bis es weg geht??

Vielen vielen Dank für eure Antworten

Millemalle

...zur Frage

Was ist das? Herzinfarkt?

Hallo, Seit gestern geht es mir irgebdwie sehr komisch. Ich habe ein Druck auf den Brustkorb, aber dieser ist seit heute morgen weg. Was nicht weg ist sind die Schmerzen in der Nähe des Schlüsselbeins/Halsschlagader. Desweiteren habe ich bauchschmerzen und ein Völlegefühl mit übelkeit aber musste bis kz nicht brechen.

Freue mich über eine Antwort

...zur Frage

Komische Symptome (komischer Schlaf, Taubheitsgefühle, ...)?

Ich möchte so kurz und knapp wie möglich, zum Teil mit Stichworten, alles schildern (diese Frage habe ich ebenfalls auf gutefrage.net gestellt, leider keine Antwort bekommen).

Kurze allgemeine Fakten:

  • Weiblich
  • 19 Jahre alt
  • 1,72m groß
  • um die 65kg schwer
  • nicht unbedingt sportlich, aber vor einem halben Jahr noch aktiver (Muskel- und Ausdauertraining)
  • Rauche seit etwa 4 Monaten regelmäßig
  • gehe arbeiten und gleichzeitig in die Schule (Ausbildung)
  • nehme die Pille (seit etwa 3 Jahren, damals vor Allem wegen meiner Gesichtshaut, jetzt auch zur Verhütung)

Meine Symptome sind vor allem seit etwa 5 Wochen "präsent", es wird aber immer komischer.

Bin eines Tages mit weniger warmen Schuhen unterwegs gewesen. Danach habe ich gemerkt, wie zwei Zehen am linken Fuß "taub" oder wie "damals" gedacht kalt waren. Bin duschen gegangen, wurde besser. Am nächsten Tag habe ich es wieder gemerkt an den gleichen Zehen, dazu kam sehr starkes Kopfweh (habe ich nicht soo oft, letzten Samstag jedoch wieder). Eine Woche später habe ich dann eine große Spannung in beiden Waden gemerkt (gegen Abends), habe wieder an Thrombose gedacht. Einmal war es jeweils so, dass mein Bein nach oben gezuckt ist, meine rechte Hand auch. Beides war immer kurz vorm Einschlafen. Ich hatte meine Hand sogar in der Hand meines Freundes. Was außerdem wichtig zu erwähnen wäre: Ich bin zudem in einem komischen Zustand. Ein Beispiel: ich Skype mit einer Freundin und schlafe schrecklich schnell ein, obwohl wir reden und träume schon bevor ich überhaupt richtig schlafe von komischen Dingen. Das ist aber schon vor etwa 2 Monaten aufgetreten. Sonst hatte ich noch nie Probleme beim Einschlafen oder allgemein Schlafprobleme.

Mein jetziger Zustand ist wie folgt: Bei mir treten die Schlafprobleme immer noch auf. Heute hat es wieder angefangen, dass mein linker Fuß die tauben Zehen hat. Seit etwa 1,5 Wochen habe ich beim Aufwachen IMMER eingeschlafene Arme. Sie kribbeln dann komisch für eine Zeit. Gestern ist ein Bllutgefäß einfach grundlos in der Mitte meines linken Mittelfingers geplatzt. Die stelle ist leicht blau (hat eher nichts mit dem Rest zu tun, denke ich). Im Halbschlaf habe ich mir auf die Lippe gebissen, habe es aber zuerst nicht wahr gehabt, ob ich da wirklich drauf gebissen habe oder nicht.

Eines noch: ich mache mir sehr sehr viele Gedanken über meinen Freund und mich. Das soll jetzt nicht zum Hauptthema werden, aber ich muss nur sagen, dass wenn mich etwas beschäftigt, es das ist. Mein Vertrauen zu ihm ist nicht wirklich groß, obwohl er meine Ängste immer verneint. Vielleicht liegt das alles am Stress, an dem vielen Denken, meinem psychischen Zustand. Ich weiß es nicht.

Der lange Text tut mir leid. Und ich weiß, dass ich einen Arzt aufsuchen muss und werde. Aber vielleicht hat ja trotzdem jemand eine Idee! Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich bedanke mich so sehr für das Auseinandersetzen mit diesem Text.

Schöne Feiertage euch!

...zur Frage

Fußball Spielen trotz Herzinfrakt

Hallo,

ich weiß dass die Frage schon mal erstellt worden ist aber es sind halt von Fall zu Fall unterschiedlich, deshalb stelle ich trotzdem die Frage. Ich habe vor ca. 2 Monate eine ganze kleine Herzinfarkt gehabt , das ist so klein gewesen dass es nur auf Hand der Blutwerte festgestellt worden ist. Nach der Untersuchung mit Herzkatheter ist festgestellt worden dass ein Vene zu war und habe deshalb ein Stent bekommen und war danach 3 Wochen Teilzeit im Reha. Nach der Ultraschaluntersuchung ist festgestellt worden dass man nichts sehen kann wie viel vom Herzmuskel kaputt gegangen ist weil es so wenig ist .ich laufe schon seit 3 Wochen auf dem Laufbahn und Fahrradfahren tue ich auch ohne Probleme. der Arzt hat mir in Reha gesagt dass wenn ich mit Reha fertig bin kann ich wieder normal anfangen meinen Täglichen Ablauf durchzuziehen , ich arbeite auch bereits Vollzeit. Bin 50 Jahre und habe 5 Jahre Profisport gemacht und treibe seit über 30 Jahre Leistungssport (Fußball). die Belastungs-EKG habe ich mit 200 Watt abgeschlossen. da ich immer so unterschiedliche Meinungen über Fußballspielen und ob ich weiter spielen darf , höre , möchte ich die Frage hier stellen und freue mich auf eine Antwort. Danke + Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?