Kann den Finger nicht mehr bewegen!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo FlipFlop, Du musst - wie ja auch alle anderen geschrieben haben - heute unbedingt in die Notaufnahme gehen. Entweder Du hast Deinen Finger gebrochen, dann muss der entsprechend geschient werden oder Du hast wirklich einen Kapselriss - das muss natürlich behandelt werden. Ich hoffe sehr für Dich, da 'Du schreibst, es handele sich um den Ringfinger, dass Du keinen Ring getragen hast. Ansonsten könntest Du so starke Duchblutungsstörungen bekommen, dass Du Deinen Finger verlierst. Geh umgehend ins Krankenhaus!!!! Gute Besserung. Gerda

Du solltest dich schnell ins Krankenhaus begeben, damit dein Finger untersucht und behandelt wird, sonst kann er steif bleiben. Es kann sein das eine Sehne gerissen ist.

Geh zur Notfallaufnahme ins KH die werden vermutlich deinen Finger röntgen, dann weißt du auf jeden Fall Bescheid. Es kann eine sehr starke Prellung oder auch ein Fingerbruch sein, dass können wir hier im Netz nicht beurteilen, deshalb mach dich auf den Weg zur Notfallaufnahme.

Gute Besserung von rulamann

Finger nach Tragen geschwollen, Gelenke ok.

Hallo Zusammen, ich bin neu hier und hoffe, dass mir vielleicht jemand helfen kann. Seit 6.12.2011 ist mein Mittelfinger schlimm angeschwollen. Habe an diesem Tag 1 unhandliches Paket getragen, nicht lange, vielleicht 15 Min. Am nächsten Tag tat mein Finger weh und ist angeschwollen, konnte ihn kaum bewegen. Erstmal habe ich mir nichts gedacht, außer dass es ein Kapselriss oder eine Sehnennentzündung o.Ä. sein könnte. Habe mir mitte Dez. dann die entzündungshemmende Flamyar Salbe geholt und jeden Abend ganz dick draufgemacht und eingepackt, aber es wurde nicht besser. Zu Silvester hin wurde es dann etwas besser, ich konnte den Finger leicht bewegen und etwas beugen, die Schwellung war etwas zurück gegangen, ist aber bis heute nicht weg. Kann den Finger auch bis heute nicht strecken und nicht richtig beugen. Letzte Woche habe ich wieder ein unhandliches Paket vom 1. in den 2. Stock getragen (2Min.) und dasselbe ging am Ringfinger los (gleiche Hand). War heute beim Arzt, die Knochen u. Gelenke scheinen nicht betroffen zu sein, da ich sie einzeln problemlos bewegen konnte (also wenn das andere Gelenk festgehalten wird) und auch auf Druck auf die Gelenke kein Schmerz kam. aber das "Fleisch ist dick und tut weh, scheint Wasser drin zu sein, aber kein Eiter. Somit tut auch die Bewegung weh, weil die geschwollenen Stellen ja dann zusammengedrückt werden. Der Arzt konnte sich nicht erklären was das ist, möchte aber die Schwellung mit 3x tägl. 400 mg Ibuprofen bekämpfen, allerdings möchte ich natürlich wissen was das ist und wo es herkommt, damit ich künftig drauf reagieren kann. Hatte vorher nie Enzündungen oder Schwellungen oder sonst was... Könnte es vielleicht was Bakterielles sein (das ohne Eiter auftritt) oder irgeneine Art von Rheuma oder Gicht? Weiß vielleicht jemand was das sein könnte? Bin ziemlich beunruhigt und würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.

Grüßle Mimi

...zur Frage

Kann ich darauf bestehen, dass der Kapselriss an meiner Schulter operiert wird?

Ich hatte am 24. 12. 2016 einen Treppensturz. Ich habe mir dabei eine Schulterprellung zugezogen. Wegen anhaltenden starken Schmerzen und grosser Bewegungseinschränkung wurde am 23. 1. 2017 ein MRT gemacht. Da wurde ein Kapselriss festgestellt. Ich zitiere hier jetzt mal aus dem Befund von MRT:

Partialruptur der Sehnen von supra- und infraspinatus multilokulär diverse Reizergüsse

Ich habe starke Schmerzen im ganzen Arm, kann den Arm nicht schmerzlos ausstrecken oder fest aufdrücken, z.B. wenn ich Insulin spritzen muss. Meine Orthopädin meinte, das muss nicht operiert werden, man kann da Physiotherapie machen. Ich habe dazu aber kein Vertrauen. Physiotherapie hat bei mehreren Erkrankungen von mir überhaupt nichts gebracht. Ich bin chronisch krank, bin Frührentner, habe sowieso schon jeden Tag Schmerzen. Ich möchte, dass wenigstens mein Arm wieder irgendwann schmerzfrei funktioniert. Weil ich darauf bestanden habe, hat mir die Ärztin eine Überweisung für die Orthopädische Klinik gegeben. Ich habe da im März einen Termin in der Poliklinik . Ich werde da sagen, dass ich operiert werden möchte. Können die das abblehnen, mich zu operieren?

...zur Frage

Kapsel gerissen und Band angerissen nach 8 Wochen immer noch schmerzen?

Hey bin ganz neu hier🙈

ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll. Ich (w19) bin vor 8 Wochen umgeknickt und bin ein paar Tage später zum Röntgen da war alles gut also nur bänderdehnung hatte aber 5 Wochen später immer noch schmerzen also mrt gemacht. Da wurde dann rausgefunden das ich nen Kapselriss habe und auch 2 Bänder mehrfach angerissen sind. Außerdem ist immer noch gelenkflüssigkeit in meinem Fuß deswegen macht sich mein Arzt etwas sorgen. und ich habe auch einen erweiterten Gelenkkspalt. Nun muss ich zu einem Orthopäden da ich noch immer üble schmerzen habe. Der kann mir aber erst in 3 Wochen einen Termin geben und bis dahin soll ich meine orthese tragen und schmerztabletten nehmen. Wisst ihr denn ob ich noch etwas machen kann gegen die schmerzen? Außerdem habe ich Angst vor ner op wegen meinem Kapselriss und der Flüssigkeit aber der Arzt hat halt erst in 3 Wochen Zeit.🙈

...zur Frage

Kapsel- und Bänderriss vor zwei Wochen. Warum habe ich immer noch Probleme?

Hallo, das ganze ist am 08.05 passiert. Wir waren auf dem Weg zum Essen und ich bin mit hohen Schuhen auf unebenen Untergrund umgeknickt. Knöchel wurde sofort dick. Bin ca. eine Std danach im KH gewesen. Dort wurde eine Röntgenaufnahme gemacht und mir wurde gesagt es ist nichts gebrochen und auch nichts gesplittert. Wäre wohl eine Bänderdehnung, habe einen Voltarenverband und Krücken bekommen. Am nächsten Tag bin ich zur Orthopädin, die direkt sagte da ist wohl die Kapsel kaputt weil der Fuß so dick ist. Sie hat dann mit dem Ultraschallgerät den Fuß untersucht und gesagt ein Band ist durch und die Kapsel gerissen. Habe die Aircastschiene "verschrieben" bekommen. Sie meinte, dass ich auch ruhig ohne Krücken laufen kann das aber von meinem Schmerzempfinden abhängig machen soll. war zwei Wochen krank geschrieben und bin seit gestern wieder arbeiten. Habe in der Zeit meinen Fuß geschont (außer in der ersten Woche da habe ich teilweise ohne oder mit nur einer Krücke laufen können), hab gekühlt, hochgelegt und mit Voltaren eingeschmiert sowie Ibu 600 genommen (Ärztin meinte auch die Flüssigkeit wäre entzündet). Inzwischen kann ich einigermaßen auftreten beim stehen und mit den Krücken den Fuß abrollen. WEnn ich jedoch ohne Krücken gehen will, spüre ich ein ziehen und stechen im Knöchel bzw. in der Nähe der Achilliessehen (schreibt man das so?!^^). Deswegen gehe ich nicht ohne Krücken. Zudem ist der Knöchel noch ungleichmäßig geschwollen und mein ganzer Fußrücken bis zu den Zehen ebenfalls. Vllt habe ich auch einfach "Angst" vor dem gehen ohne Krücken habe dass es schmerzt und mein Kopf mir deshalb den Schmerz vorspielt.

Weiß jemand Rat ob das normal ist oder sollte ich vielleicht nochmals in KH und ein MRT machen lassen oder die Orthopädin kontaktieren?

Fliege auch am 04.06 in den Urlaub

...zur Frage

OP oder Krankengymnastik bei Impingement-Syndrom der Schulter?

Hallo Zusammen,

ich bin 29 Jahre alt und leide seit Monaten unter zum Teil schlimmsten Schulterschmerzen. Nachts auf der Seite schlafen ist ausgeschlossen, aktuell habe ich wenig Schlaf, da ich immer wieder auf meine rechte Schlafseite rutsche und durch den dann folgenden Schmerz aufwache. Autofahren lasse ich aktuell gänzlich sein, muss mir für den Weg zur Arbeit Mitfahrgelegenheiten suchen, da ich die Schaltung nicht bedienen kann, weil dieser stechende Schmerz dabei mich zusammenzucken lässt. Den Arm einfach nur nach vorne ausstrecken ist extrem schmerzhaft, weswegen ich den Lenker auch nicht vernünftig greifen kann. Alles in allem sehr unbefriedigende Situation, da ich einfach nicht mehr dazu komme überhaupt Kraft zu tanken und ich im Alttag extrem eingeschrenkt bin.

Nun hat mein Arzt festgestellt (Bewegungstests, Röntgen und Sono), dass ich das Impingement-Syndrom habe. Gegen die Schmerzen nehme ich 3 mal täglich 500mg Novaminsulfon, da mir die Voltarentabletten nicht wirklich geholfen haben. Und ich habe die ersten Sitzungen der Physiotherapie hinter mir. Leider bin ich ein sehr ungeduldiger Mensch, und der Arzt hat mir auch offen gesagt, dass durch die Physio zwar Muskeln zur Entlastung gebildet werden, das eigentliche Problem dadurch aber gar nicht behoben wird und ich auf Dauer wohl nicht um eine OP herum kommen werde. Nun frage ich mich, ob es nicht sinnvoller wäre diese OP direkt durch zu führen?

Wenn jemand von euch Erfahrung mit diesem Eimpingement-.Syndrom hat, würde ich mich sehr über Rat freuen. Was habt ihr zur Besserung gemacht? War die OP die letzte Aussicht oder habt ihr das doch irgendwie in den Griff bekommen mit Physio?

Beste Grüße!

...zur Frage

Welche Übungen helfen, die Wirbelsäule beweglich zu halten?

Gerade was die Morgensteifigkeit betrifft, oder Unbeweglichkeit bei älteren Menschen, welche Übungen wären da die richtigen? Sie sollte schnell und unkompliziert auszuführen sein und natürlich gerade für eher unbewegliche Menschen geeignet sein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?